Skip to main content
Studiengänge nach dem Abitur.

Studiengänge

Nach dem Abitur mit dem richtigen Studiengang ins Hochschulleben starten: Mit der Hochschulzulassung in der Tasche hast du an deutschen Universitäten gleichzeitig auch die Qual der Wahl. Insbesondere mit einem sehr guten Abitur stehen dir nahezu alle Studiengänge offen. Um dir sozusagen eine erste Hilfe zur Studiengangwahl zu geben, haben wir auf dieser Seite einige Basis-Infos zum Thema „Studiengänge“ zusammengestellt.

>> Studiengänge im Detail

Studiengang: Definition

Der Begriff „Studiengang“ bezeichnet die Form, in der du eine Fachrichtung bzw. Wissenschaft studieren kannst, zum Beispiel „Bachelor of Arts“. Ein Studiengang schließt die Gesamtheit der Lehrinhalte eines wissenschaftlichen Studienfaches an der Uni ein. Der Duden bezeichnet ihn auch als „[vorgeschriebene] Abfolge von Vorlesungen, Seminaren, Übungen, […] bis zum Examen“. Das Curriculum, also der „Stunden“- oder „Lehrplan“, der Inhalt und Abfolge eines Studienganges festlegt, ist durch die Studienordnung vorgegeben. Durchläufst du deinen Studiengang mit Erfolg, so erhältst du den entsprechenden Studienabschluss. Deine zu erbringenden Prüfungsleistungen wie auch der entsprechende Studienabschluss schreibt die Prüfungsordnung vor.

Arten von Studiengängen

Studiengänge, die du an deutschen Hochschulen beziehungsweise Fachhochschulen belegen kannst, lassen sich nach Arten unterschieden:

  • Grundständige und weiterführende Studiengänge: Der so genannte grundständige Studiengang schließt mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss ab; in der Regel mit dem Bachelor. Weiterführende Studiengänge erfordern als Basis zumeist ein abgeschlossenes Studium. Sie führen zu einem weiteren Studienabschluss, wie dem Master.
  • Inhalte: Am offensichtlichsten lassen sich Studiengänge wohl nach ihren Inhalten voneinander unterscheiden. Du kannst dich zum Beispiel an deutschen Hochschulen für naturwissenschaftliche – wie Physik oder Biologie – oder geisteswissenschaftliche Studiengänge (z. B. Anglistik oder Kulturwissenschaften)  einschreiben lassen.
  • Zulassung: Studiengänge sind entweder zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt (Stichwort „numerus clausus“)
  • Abschlüsse: Ein Studiengang bereitet in der Regel auf drei Arten von Studienabschlüssen vor: auf den akademischen Grad wie beispielsweise Master oder Diplom, auf eine staatliche Abschlussbezeichnung oder auf das Staatsexamen.
  • Zeit & Ort: Schließlich lassen sich Studiengänge auch zeitlich und örtlich unterscheiden: Studierende können häufig wählen zwischen Präsenzstudiengängen, Fernstudiengängen sowie zwischen einem Vollzeit- oder Teilzeitstudium.

Bei Abiturienten beliebte Studiengänge

Die meisten „Erstis“ an deutschen Hochschulen entscheiden sich nach dem Abi seit Jahren für Studiengang-Klassiker wie BWL, Wirtschaftswissenschaften, Jura oder Medizin.  Diese gehören bei weiblichen sowie männlichen Studienanfängern zu den offenbar zeitlos beliebtesten Studiengängen. Schaut man weiter, zeigen sich in den Top 10 der beliebtesten Studiengänge aber deutliche Unterschiede zwischen Männern und Frauen: letztere belegen gern sprach- und kulturwissenschaftliche Studiengänge, männliche Studierende wählen bevorzugt ein technisches Studium.

Studienorientierung

Wie findest du nun den richtigen Studiengang? Das Orientierungsjahr kann eine Möglichkeit sein, den richtigen Studiengang auszuwählen. Wir zeigen dir hier, welche weiteren Wege der Orientierung dir zur Verfügung stehen:

>> Möglichkeiten der Studienorientierung

Mit dem Orientierungsjahr den richtigen Studiengang wählen

Bist du dir nicht sicher, welcher Studiengang der wirklich richtige für dich ist, dann hast du die Möglichkeit ein Orientierungsjahr einzulegen. Du kannst verschiedene Vorlesungen besuchen und erste Einblicke in die verschiedenen Themengebiete und Studiengänge bekommen – und das ganz ohne Noten- und Prüfungsdruck.

Studiengänge im Detail: