Duales Studium: Vorteile und Nachteile

Was für Vorteile bringt einem Abiturienten das duale Studium

Wenn du das Abitur in der Tasche hast, fängt das Leben erst richtig an. Nachdem du ordentlich die Sau raus gelassen hast, ist es wieder Zeit, sich auf das, was kommt zu konzentrieren. Vielleicht bist du ja sogar einer der „Duales Studium Abiturienten“? Ist das der Fall, hast du dir einiges vorgenommen – aber eines ist klar: Es lohnt sich definitiv, denn die Vorteile des Dualen Studiums überwiegen und es verschafft dir einen großen Vorsprung gegenüber deinen Mitbewerbern beim Kampf um die besten Jobs auf dem Arbeitsmarkt.

Nach dem Abitur stehen viele vor der einzig entscheidenden Frage: Ausbildung oder Studium? Beides ist heute eine gute und ernst zu nehmende Alternative – doch eigentlich musst du gar nicht wählen. Kombiniere doch einfach beides und sichere dir damit das Ansehen eines Studienabschlusses genauso, wie die hohe Praxisnähe der Ausbildung, denn: Wer weiterkommen will, kommt heute selten ohne das eine oder andere aus. Das Zauberwort, das wir hier in den Ring werfen, ist das Duale Studium. Vorteile hast du hier genug. Dennoch solltest du wissen, worauf du dich einlässt.

Duales Studium für Abiturienten – so funktioniert’s

Den Studenten fehlt es an Praxiswissen, die Auszubildenden sind nicht fit, wenn es um theoretische Zusammenhänge geht – alles kein Problem, da du nun die Vorteile des Dualen Studiums genießt, das Theorie und Praxis kombiniert. Wenn du nach dem Abitur ein Duales Studium absolvieren möchtest, suchst du dir dafür einen entsprechenden Betrieb, der dieses Modell anbietet und meist eng mit einer Fachhochschule zusammenarbeitet. Nun folgt natürlich ein Bewerbungsverfahren, denn du bist ganz sicher nicht der einzige Duales Studium Abiturient, der sich für den Platz interessierst – gute bis sehr gute Abitur-Noten sind hier sicher nicht verkehrt, wobei du kleine Ausrutscher auch im Bewerbungsgespräch wettmachen kannst.

Bist du für das Duale Studium angenommen worden, absolvierst du deine Ausbildung im Betrieb und erledigst den theoretischen Teil in der Fachhochschule, Uni oder auch Berufsakademie. Das Schöne daran: Das duale Studium bringt dir viele Vorteile – gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt oder eine direkte Übernahme, wenn du dich gut anstellst, sind nur der Anfang.

>> Tipp: Du bist dir noch nicht sicher welcher der richtige Studiengang für dich ist? Bei uns findest du jede Menge Tipps zur Studienwahl

Vorteile Duales Studium

Die Vorteile des Dualen Studiums sind vielfältig und deshalb nicht zu unterschätzen, wenn du mit dir haderst, ob du der Doppelbelastung standhältst. Die Dinge, die bei einem Studium oder einer Ausbildung negativ auffallen sind wie weggeblasen:

Vorteil Duales Studium #1: Du verdienst sofort Geld

Studenten sind oft knapp bei Kasse, denn BAföG bekommt nicht jeder – auch wenn das der Fall ist, deckt der Betrag meist gerade einmal die Fixkosten, die du hast. Während des Dualen Studiums verdienst du jedoch „nebenbei“ ein kleines Ausbildungsgehalt, das durchaus nicht zu verachten ist.

Vorteil Duales Studium #2: Du sparst Zeit

Normalerweise beträgt die Regelstudienzeit bei Bachelor-Studiengängen sechs Semester, also drei Jahre. Eine Ausbildung kostet dich erneut drei Jahre. Da du beim Dualen Studium jedoch beides kombinierst, brauchst ebenfalls drei Jahre, hast dafür jedoch sowohl Bachelor als auch Berufstitel in der Tasche.

Vorteil Duales Studium #3: Du profitierst von perfekten Studienbedingungen

Das Duale Studium muss Theorie und Praxis perfekt unter einen Hut bringen – deshalb profitierst du von sehr gut abgestimmten Studienbedingungen. Das gilt besonders, wenn du an einer Berufsakademie studierst, da diese meist über modernste Ausstattung verfügen und die Vorlesungen und Lerngruppen überschaubar groß sind.

Vorteil Duales Studium #4: Die Theorie wird durch Praxis gefestigt

Die Kombination von Theorie und Praxis ist natürlich einer der größten Vorteile, denn: Das, was du im theoretischen Teil auf dem Papier lernst, kannst du direkt anwenden. So geht das Wissen nicht irgendwo in deinem Kopf verloren, sondern festigt sich. Ein perfektes Argument beim nächsten Bewerbungsgespräch.

Vorteil Duales Studium #5: Arbeitsmarkt-Chancen steigen ins Unermessliche

Drei Jahre lang hast du dich durch Theorie und Praxis gekämpft, alles andere vernachlässigt, nur um dein Duales Studium voranzutreiben – und das wird natürlich belohnt. Arbeitgeber werden sich um dich reißen, denn du hast es geschafft, den größten Nachteil des theoretischen Studiums aus dem Weg zu räumen: Du hast zusätzlich umfangreiche praktische Erfahrung. Und dazu zählen auch die sogenannten Soft Skills, beispielsweise deine Kommunikationsfähigkeit. Das ist eigentlich unbezahlbar – auch ein Grund, warum dein Ausbildungsbetrieb sicher daran interessiert ist, dich direkt zu übernehmen.

Das Duale Studium hat aber auch einige Nachteile

Mal davon abgesehen, dass es nicht unbedingt einfach ist, einen der begehrten Plätze zu ergattern, so ist wohl der größte Nachteil des Dualen Studiums die Doppelbelastung. Ein Studium oder eine Ausbildung allein ist schon nicht ohne – und du musst nun beides unter einen Hut bringen. Der Aufwand dafür kann schon mal für den einen oder anderen Frustmoment sorgen, wenn deine Freunde feiern gehen, du aber noch am pauken oder so kaputt von der Ausbildung bist, dass du zuhause bleibst oder zuhause bleiben musst.

Ein großer Nachteil, aber mindestens fünf riesige Vorteile, die für das Vorhaben Duales Studium sprechen. Dennoch: Lass dir alle Argumente dafür und dagegen durch den Kopf gehen und überlege genau, ob dich die Vorteile des Dualen Studiums überzeugen können – und wenn ja: Versuch es durchzuziehen, auch, wenn das einige Opfer mit sich bringt. Denn es lohnt sich.

Weblinks & Artikel zum Dualen Studium

>> Weitere Infos zu Studienformen des Dualen Studiums

>> Alternative zum Wartesemester: Duales Studium

>> Studieren neben dem Job

>> Bundesinstitut für Berufsbildung

>> Doppelt schuften für Firmenkarriere

>> Das große Plus