5 Tipps für den Uni-Eignungstest

0
Mehrere Schüler machen einen Eignungstest

Um die Vergabe der Plätze gerechter und weniger von der Abi-Note abhängig zu machen, führen immer mehr Hochschulen neben dem Numerus Clausus noch ein anderes Auswahlverfahren ein: den Eignungstest. Bei dem Wort „Test“ schrillen bei dir wahrscheinlich erst mal die Alarmglocken. Schließlich hängt dein Traum-Studienplatz vom Bestehen ab.

Was ist ein Eignungstest?

Mit einem Eignungstest wird geprüft, ob du für einen Studienplatz an der entsprechenden Uni oder Fachhochschule in Frage kommst. Meistens besteht der Test aus Multiple Choice Fragen in mehreren Fächern, z.B. Mathe und Englisch. Es kann natürlich auch sein, dass die Antworten nicht vorgegeben sind, allerdings wird sicher nicht von dir erwartet, endlos lange Texte zu schreiben. Im Anschluss an den schriftlichen Teil erfolgt oftmals noch ein kurzes Gespräch mit einem Professor, in dem du z.B. einen Mini-Vortrag zu einem zuvor genannten Thema halten musst oder du dich nur unterhältst. Je nachdem was du studieren möchtest, können auch noch andere Anforderungen gestellt werden, etwa bei Studiengängen der Richtung Sport, Kunst oder Musik. Damit du dich besser auf den Eignungstest vorbereiten kannst, haben wir hier die 5 wichtigsten Tipps für dich:

1_kleinInformier dich vorher gut!

Schau dir vor dem Test die Internetseite der Uni gut an. Meistens kann man dort einige Tipps zum Ablauf oder Umfang des Tests finden. Ab und zu gibt es sogar Literaturvorschläge zum Lernen oder sogar Probe-Tests. Diese Test kannst du dann zu Hause unter “Real-Life” Bedingungen üben, in dem du z.B. die Zeit stoppt. Darüber hinaus findet man oftmals in  Foren Beiträge von Leuten, die schon einen Eignungstest an der Hochschule gemacht haben. Diese haben oftmals Tipps zum Lernen, die dir helfen können.

>> Tipp: Wir haben alle wichtigen Infos zum Thema Studienplatzbewerbung!

2_kleinFrühzeitig Vorbereiten um Stress zu vermeiden!

Mit dem Büffeln für den Test solltest du am besten so früh wie möglich anfangen. Lernen auf den letzten Drücker ist nicht zu empfehlen: du bekommst dadurch Stress und bist während des Testes sehr unsicher. Wir empfehlen eine Vorbereitungszeit von mindestens 2-3 Wochen.

>> Tipp: So kannst du ohne Zeitdruck lernen!

3_kleinMach dir nicht zu viel Druck!

Auch wenn es wichtig ist sich frühzeitig auf den Test vorzubereiten, solltest du es nicht übertreiben. Die Unis wissen schließlich, dass du noch keine nennenswerten Fachkenntnisse haben kannst, bevor das Studium überhaupt angefangen hat. Dementsprechend wird auch im Test nichts allzu kompliziertes abgefragt werden. Sieh das Ganze nicht zu ernst! Außerdem hilft es dir den Test aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten: Sieh es als Chance deine Wunsch-Uni näher kennen zu lernen. Die Räume in denen der Test stattfindet sind später die Vorlesungsräume und die Professoren und Mitarbeiter die du dort kennenlernt, werden dir auch später noch über den Weg laufen. Du solltest also auch darauf achten, wie dir die Atmosphäre in der Uni gefällt und ob du dich dort überhaupt wohlfühlt. Falls nicht, dann ist es ja zum Glück noch nicht zu spät, sich an einer andern Hochschule zu bewerben.

>> Tipp: Du bist auf die Warteliste gerutscht? Keine Sorge, du kannst ein Wartesemester zu deinem Vorteil nutzen!

4_kleinSei früh genug da!

Plane auf jeden Fall genug Zeit ein, um zu dem Test zu kommen, insbesondere wenn du dafür in eine andere Stadt fahren musst. Nichts ist stressiger als an einem solchen Tag auch noch im Stau zustehen, sich zu verfahren oder ähnliches und deshalb zu spät zu kommen oder sogar den Test zu verpassen. Unser Tipp: Bei weit entfernten Uni-Städten vielleicht einfach schon am Vorabend anreisen und ein bisschen die Stadt/Umgebung erkunden. Solltest du später den gewünschten Studienplatz ergattern, so kennst du dich schon ein bisschen aus und weißt, was dich überhaupt erwartet.

5_kleinBeeil dich!

Während des Test ist es wichtig, dass du schnell voran kommst. Wenn du eine Frage nicht kannst, dann halte dich nicht zu lange daran auf sondern mach schnell weiter, denn solche Test sind oft ganz absichtlich so konzipiert, dass man zu wenig Zeit hat. Konzentrier dich lieber auf die Fragen, die dir leicht fallen, um möglichst viele Punkte zu sammeln.

Wenn du diese 5 Tipps  beachtest und ein bisschen Glück mitbringst, dann kann bei deinem Eignungstest eigentlich nichts mehr schief gehen. Wir drücken dir auf jeden Fall jetzt schon die Daumen!

Du willst sofort loslegen?

Hier findest du Eignungstests zum Üben:

>> http://www.einstellungstest-fragen.de/einstellungstest-uni/

>> https://eignungstest.plakos.de/

Mehrere Eignungstests im Überblick: https://www.uni-hamburg.de/campuscenter/studienorientierung/selfassessment.html

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Studienplatzvergabe

>> Studienplatzklage

>> Studienstart – Checkliste

>> Das Brückenjahr