Wartesemester und BWL-Studium

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) gehört zu den beliebtesten Fächern bei deutschen Studenten. Das Studium der BWL ist vielseitig und der „Karrierefaktor“ entsprechend hoch. Logisch, dass die meisten Universitäten die Zulassung begrenzen müssen. Und so verbringen viele Bewerber zunächst eine Zeit lang im Wartesemester, bevor Sie ins BWL-Studium starten können.

Themen dieser Seite:

NC & Wartesemester beim Studienfach BWL

Wartezeit vor dem BWL-Studium ist für viele angehende Studis Normalität. Für BWL (Bachelor und Master) gibt es in der Regel einen hochschulinternen Numerus Clausus. Dieser unterscheidet sich nicht nur von Hochschule zu Hochschule, sondern auch von Semester zu Semester. Aber: Einige Universitäten, vor allem aber Fachhochschulen kommen auch ohne Numerus Clausus aus.

BWL auf Lehramt?

Du kannst Betriebswirtschaftslehre auch auf Lehramt studieren. Abhängig vom jeweiligen Lehramtsstudiengang (Primarstufe oder Gymnasium?) gibt es auch hierfür unterschiedliche Auswahlgrenzen (NC). Und das heißt dann wiederum: Wartesemester…

BWL-Studium: Wartesemester umgehen

Wer die oft lästige Wartezeit auf das BWL-Studium umgehen möchte, sollte in erster Linie örtlich flexibel sein. Das erhöht die Chancen auf einen Studienplatz um ein Vielfaches.

Auch jenseits der großen überlaufenen Unis bieten kleinere Uni-Städte oft viel Charmantes. Vor allem kann das Lehrpersonal dort seine Studierenden persönlicher betreuen als an den Massen-Unis. Wer kein außergewöhnlich gutes Abitur hat, kann so doch noch einen Studienplatz in Wirtschaftswissenschaften finden.

Wer Wartesemester umgehen will, kann sich unter Umständen zunächst für Vokswirtschaftslehre (VWL) einschreiben. Das Grundstudium ähnelt dem in BWL. Nach einem bis zwei Semestern solltest du dich erkundigen, ob du dich auf das Fach BWL umschreiben lassen kann. Doch noch besser ist aber, sich dahingehend vorher zu informieren. Denn im Zweifel wird dir die Zeit des VWL-Studiums nicht mal mehr als Wartezeit aufs BWL-Studium anerkannt.

Abseits von den klassischen Präsenzuniversitäten, lassen sich unnötige Wartesemester möglicherweise mit einem Studium an einer Fernhochschule umgehen. Besonders Eilige sollten diese Option auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Das Fernstudium BWL lässt sich je nach persönlicher Strebsamkeit in 6 oder 8 Semestern absolvieren. Außerdem bietet dir das Fernstudium ein hohes Maß an Flexibilität, da du quasi jederzeit und von überall auf der Welt auf deine Lehrmaterialien zugreifen kannst.

Chance im Wartesemester: Bildung, Arbeit oder Auslandszeit

Wenn Wartesemester unumgänglich sind, solltest du nicht nur tatenlos warten, bis es mit deinem BWL-Studium losgeht. Kümmer dich lieber um eine fachliche Fortbildung, die dir im Studium oder im Beruf nützt. Geeignete Maßnahmen sind zum Beispiel Praktika, Sprachkurse oder Software-Schulungen. Oder wie wäre es mit einem Auslandsaufenthalt?

Studiengänge im Ausland wirken sich in der Regel nicht negativ auf die Wartezeit-Regelung aus. Nähere Infos erhältst du bei der Hochschule deiner Wahl.

Auch nützlich: Freiwilligenarbeit. Dabei kannst du zum Beispiel den Aufbau und die Organisation von Hilfsprojekten kennenlernen. Gleichzeitig sammelst du mit deinem sozialen Engagement Punkte für den Lebenslauf und damit für spätere Jobs.