Weitere Auslands-Optionen fürs Wartesemester

Wartesemester zwischen Abi und Studienbeginn sind eine ideale Zeit, um etwas von der Welt zu sehen! „Reisen bildet“, heißt es ja nicht umsonst. Anstatt einfach nur bis zur Zulassung an der Uni zu abzuwarten, kannst du die Zeit ebenso gut nutzen, zu jobben oder dich weiterzubilden. Sprachen lernt man ohnehin am besten im Ausland. Also: Worauf wartest du? Auf dieser Info-Seite stellen wir dir weitere Möglichkeiten vor, um deine Wartesemester sinnvoll im Ausland zu verbringen.

Themen dieser Seite:

Wartesemester: Reisen & Jobben

Auslandserfahrungen werden in unserer globalisierten Welt immer wichtiger. Wenn du dabei dabei auch noch Geld verdienen kannst, umso besser. Reisen und Jobben verbindet also das Nützliche mit dem Angenehmen. Hier ein paar Beispiele:

Mitarbeit in Summer Camps

Typisch USA: Summer Camps sind in den Vereinigten Staaten beliebte Möglichkeiten für Stadtkinder und Jugendliche, in den großen Ferien einige Wochen in der freien Natur zu verbrigen. Tatsächlich aber gibt es derartige Ferienlager weltweit. Dementsprechend viele Stellen gibt es auch für angehende Studenten, die hier beispielsweise als Betreuer oder als Küchenkraft arbeiten wollen.

Dazu benötigst du natürlich gute Referenzen in Umgang mit Kindern und mindestens gute Sprachkenntnisse. Deine Chancen verbessern sich außerdem, wenn du besondere Fähigkeiten hast, um sie an die Teilnehmer weiterzugeben (z.B. Reiten, Bogenschießen, Klettern…). In US-Summer Camps bekommst du als Mitarbeiter freie Unterkunft und Verpflegung sowie in der Regel ein gutes Taschengeld.

Weiteres zu Summer Camps findest du hier: Summer Camps

Jobs in Hotel & Gastronomie

Überall, wo Menschen Urlaub machen, wird auch Servicepersonal gesucht. Das gilt vor allem für die Touristenzentren in der Hauptsaison.

Je nach Dauer deiner Wartesemester liegen vor dir mindestens sechs Monate Freizeit. Daher kannst du diese Zeit ebenso in gastronomischen Betrieben und Hotels in Ausland überbrücken. Die Auswahl an möglichen Ländern ist ebenso vielfältig wie die möglichen Arbeitsbereiche im Ausland.

Abhängig von deiner Erfahrung kannst du zum Beispiel als Kellner, im Zimmerservice oder als Barkeeper im Ausland arbeiten. Die Höhe deines Lohns ist im Wesentlichen eine Sache des Arbeitgebers. Daneben gibt es auch Agenturen, die Hoteljobs im Ausland vermitteln. In dem Fall wären die Vermittler für dich zuständig. Vom Taschengeld bis zum amtlichen Gehalt ist aber alles drin.

Horse Holidays

Du möchtest einen Teil deiner Wartesemester gern auf einem Pferdehof im Ausland verbringen? In deinen „Horse Holidays“ hast du die Gelegenheit dazu. Doch Horse Holidays ist mehr als nur Ferien mit Pferden. Es ist harte Arbeit, aber auch viel Spaß mit diesen beeindruckenden Tieren.

Schließlich lernst du den Alltag eines Pferdebetriebs für einige Wochen oder auch mehrere Monate aus erster Hand kennen. Der Oberbegriff „Horse Holidays“ ist darüber hinaus ein Sammelbegriff für alle Arten von Auslandsaufenthalten plus Job im Pferdebetrieb. Für die Ferien mit Pferden benötigst du mindestens grundlegende Kenntnisse im Umgang mit den Tieren, teilweise werden auch Reitkenntnisse vorausgesetzt.

Du benötigst weitere Infos?! Hier: Horse Holidays

Bildung & Sprachen lernen im Wartesemester

Du wolltest schon immer einmal eine neue Sprache lernen oder deine bestehenden Fremdsprachenkenntnisse auffrischen? Dann ist das Wartesemester doch die passende Gelegenheit dazu. Und, wo lernt man Fremdsprachen erfahrungsgemäß am besten? Richtig: Im Ausland. Diese und weitere Möglichkeiten, in der Wartezeit Bildung und Reisen zu verbinden, liest du hier:

Studienreisen

Studienreisen im Ausland sind das Gegenteil vom Partyurlaub. Deswegen sind sie aber nicht weniger spannend. Schließlich sind die Inhalte von Kultur- und Bildungsreisen ebenso breit gefächert wie die Auswahl der Ziele. Auf Rundreisen in der Gruppe lernst du das Land, seine Städte und deren Geschichte und andere kulturelle Highlights kennen. Viele Studienreisen legen den Fokus gezielt auf Themen wie „Religion“, „Bauwerke“ oder „bildende Kunst“. Aufregender als Frontalunterricht in der Schule, und entspannter als die VHS. Eine prima Vorbereitung auf die Uni und ein Kick fürs Allgemeinwissen im Wartesemester-  nicht nur für angehende Kulturwissenschaftler.

Sprachreisen

Sprachreisen sind Spracherleben pur! Innerhalb von einer bis sechs Wochen deines Wartesemesters nimmst du an Sprachkursen gemäß deinem Niveau teil. Weil du in dieser Zeit üblicherweise bei einer Gastfamilie lebst, kannst du deine neu erworbenen Kenntnisse auch an Ort und Stelle anwenden. Für ausreichend Freizeit und Freizeitgestaltung ist natürlich ebenfalls gesorgt.

Hier findest du ein breites Angebot an verschiedenen Sprachreisen

Sprachenjahr

Das reicht dir nicht? Es geht auch länger. Wie wäre es mit einem Sprachenjahr? Das dauert zwar nicht ein volles Jahr, sondern üblicherweise zwischen drei und neun Monaten. Doch nimmst du in dieser Zeit an einem Langzeitsprachkurs teil. Das ist natürlich um einiges effektiver als „nur“ ein Sprachurlaub. Du bekommst mehr Unterricht und bist länger im Zielland mit der Sprache konfrontiert. Empfehlung für alle, die nach dem Wartesemester Sprachen studieren wollen.

Multi-Language-Year

Vorausgesetzt, du hast zwei Wartesemester Zeit, reist du im Multi-Language-Year nicht nur durch ein Land, um eine Sprache zu lernen. Stattdessen bekommst du Intensiv-Unterricht in bis zu drei Sprachen in drei Ländern. Ein „Multi-Language-Year“ ist die ultimative Herausforderung für Sprachenlernende.

Weitere Informationen zu Sprachprogrammen während der Wartesemester bekommst du auf www.sprachreisen-ratgeber.de