Skip to main content
fünf junge Leute mit Büchern und Blöcken

Die 12 häufigsten Fragen zum Auslandssemester

Ein Auslandssemester ist nicht nur eine tolle Möglichkeit um deine Sprachkenntnisse zu verbesseren, sondern auch die ideale Gelegenheit um eine andere Kultur kennenzulernen, deinen Horizont zu erweitern und dir eine Auszeit vom Alltag in Deutschland zu nehmen. Doch natürlich gibt es vorher einige Fragen zu beantworten, wir haben uns die 12 häufigsten mal angeschaut und Antworten gefunden.

1Wann kann ich ein Auslandssemester machen?

In der Regel ist ein Auslandsaufenthalt ab dem zweiten Semester möglich, also sobald du schon ein wenig Fachwissen erworben hast. Wenn ein Auslandssemester nicht fest in deinen Studienplan integriert ist, dann steht dir frei, wann du starten möchtest. Ob im dritten oder sechsten Semester, im Bachelor oder im Master spielt keine Rolle. Du entscheidest, wann es für dich am besten passt.

2Kann ich an jeder Uni ein Auslandssemester machen, an die ich gerne möchte?

Prinzipiell kannst du dich an jeder Uni bewerben. Üblich ist es jedoch über eine Partneruni deiner Hochschule ins Ausland zu gehen. Das hat mehrere Vorteile: Studiengebühren fallen weg, deine erbrachten Leistungen werden in Deutschland anerkannt und oft bekommst du ein Stipendium zugesichert. Das International Office übernimmt zudem die erste Kontaktaufnahme mit der Partneruni für dich und übermittelt meist deine Bewerbungsunterlagen. Diese Pluspunkte fallen weg, wenn du an eine beliebige Uni gehst – und Studiengebühren in den USA oder Kanada sind keine Peanuts.

3Welche Austauschprogramme gibt es – innerhalb Europas und weltweit?

Der Klassiker innerhalb der EU ist ganz klar Erasmus+. Bewirbst du dich über deine Hochschule an einer europäischen Partneruni, wirst nominiert und akzeptiert, bist du automatisch im Programm aufgenommen: Das heißt Studiengebühren entfallen, dir wird ein Stipendium zugesichert, dessen Höhe je nach Land variiert, und deine im Ausland erbrachten Leistungen werden in Deutschland anerkannt.
 Bewirbst du dich an einer Partneruni außerhalb der EU, fällt meist zumindest ein Teil der Studiengebühren für dich weg. Der DAAD bietet eine Übersicht über mögliche Programme.

4Wie und wann bewerbe ich mich für ein Auslandssemester?

Wenn dein Entschluss ein Auslandssemester einzulegen steht, dann informiere dich zunächst über die Website des International Offices deiner Uni oder direkt persönlich über Partnerunis. Es schadet nie, sich schon früh Infos einzuholen und die Bewerbungsfristen beim International Office oder den Partnerunis zu checken. Hier wird dir auch erklärt, wie du weiter vorgehen musst. 
Beim DAAD findest du  außerdem eine Checkliste an was du alles denken musst.

5Wer kann mir bei der Planung helfen, wo kann ich mich ausführlich informieren?

Erste Anlaufstelle an deiner Uni ist das International Office deiner Hochschule. Dort kannst du dir Infos zu verschiedenen Ländern und Möglichkeiten holen und dich beraten lassen. Vielleicht kann dir dort auch ein Kontakt zu jemandem vermittelt werden, der bereits ein Auslandssemester absolviert hat und dir Tipps geben kann. Oft gibt es auf der Homepage des IO auch Erfahrungsberichte oder auf Facebook spezielle Gruppen für Austauschstudenten an den jeweiligen Partnerunis. Hier kannst du beitreten und deine Fragen stellen.

6Muss ich überall im Ausland mit hohen Studiengebühren rechnen?

Mit Studiengebühren musst du fast überall rechnen, wenn du nicht an einer Partneruni studierst oder mit einem Programm ins Ausland gehst. Und diese variieren stark! Während in Deutschland, Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen, Österreich und der Slovakei keine Studiengebühren gezahlt werden müssen, schwankt die Höhe der Gebühren im Rest Europas zwischen 100 und 15.000 EUR pro Studienjahr. In der Regel pendeln sich diese aber zwischen 2.000 und 4.000 EUR pro Studienjahr ein. 
In unserer Tabelle findest du weitere exemplarische Beispiele:

Land/Region Studiengebühr pro Semester
USA 6.000-9.000 USD unterscheiden muss man in öffentliche und private Unis, Region und Studiengang (kann mit bis zu 20.000 USD auch deutlich teurer werden)
Kanada 4.000-18.000 CAD
Australien 5.000-7.000 EUR
Südamerika 2.000-7.000 EUR (z.T. Unterkunft inklusive)
Südafrika 1.500-3.500 USD (kann mit bis zu 7.500 EUR auch teurer werden)

7_klein

Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es?

Um deinen Auslandsaufenthalt zu finanzieren gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Erasmus+: Wenn du mit Erasmus+ an eine Partneruni gehst, werden dir ein Stipendium und die Anerkennung all deiner erbrachten Leistungen im Ausland zugesichert. Infos gibt es hier und im IO deiner Uni.
  • PROMOS: PROMOS fördert Auslandsaufenthalte von Studierenden durch Teilstipendien, Reisekostenpauschalen, Zuschüsse zu den Aufenthaltskosten sowie Pauschalen für die Studiengebühren. Hier geht’s zu den Einzelheiten.
  • Stipendien: Stipendien gibt es für verschiedenste Studienrichtungen und Auslandsaufenthalte. Auf der Website des DAAD kannst du ein passendes Stipendium für dich finden.
  • Auslands-BAföG: Selbst wenn du in Deutschland kein BAföG bekommst, kannst du Auslands-BAföG beantragen. Im Gegensatz zum „normalen“ BAföG ist das Auslands-BAföG kein Darlehen und muss nicht zurück gezahlt werden. Für weitere Infos schau mal hier vorbei.
  • Bildungskredit: Der Bildungskredit ist ein zinsgünstiger Kredit, der sich unabhängig von deinem Einkommen und Vermögen deiner Eltern berechnet, und Studierenden eine flexible und individuelle finanzielle Unterstützung bietet. Nähere Infos findest du hier.
  • Organisationen: Es gibt eine Reihe an Förderungsorganisationen, die dir bei der Finanzierung unter die Arme greifen können. Der DAAD hat einige von ihnen hier aufgelistet.
  • Jobben: Je nach Land und Visum ist es dir vielleicht möglich, einen Nebenjob anzunehmen und dir neben dem Studium ein bisschen was dazu zu verdienen. Genauere Infos findest du unter Punkt 12.

8_kleinBenötige ich ein Visum und zusätzliche Versicherungen?

Führt dich dein Auslandssemester über die Grenzen Europas hinaus? Dann brauchst du meist ein Visum. Hier kannst du dich über Studentenvisa informieren:

  • USA: In den USA brauchst du das F-1-Visum um vor Ort studieren zu dürfen.
  • Australien: Führt dich dein Auslandssemester nach Australien, brauchst du ein Studentenvisum.
  • Kanada: Wenn du nicht länger als sechs Monate in Kanada studieren möchtest, brauchst du kein Visum. Trotzdem lohnt es sich einen Blick auf die Bestimmungen zu werfen.
  • Hong Kong: Auch für Hong Kong ist ein Studentenvisum notwendig.

Und auch dein Versicherungsschutz in Form einer speziellen Auslandskrankenversicherung sollte für dich Priorität haben.

9_kleinWie finde ich eine Unterkunft?

In der Regel musst du dir deine Unterkunft selbst suchen, nur im Einzelfall wird dir von der Partneruni ein Platz im Studentenwohnheim zugesichert. Gehst du selbst auf Wohnungssuche, kannst du dich in Facebook-Gruppen umsehen oder auf speziellen Portalen zur Wohnungssuche. Hier findest du mehr zu diesem Thema.

10_kleinWie viel kostet mich ein Auslandssemester?

Das hängt von vielen Faktoren ab: Bezahlst du Studiengebühren? Bekommst du Auslands-BAföG oder ein Stipendium? Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten in deinem Zielland? Hast du eine eigene Wohnung oder wohnst du in einer WG bzw. im Studentenwohnheim? Brauchst du eine Bus- oder Straßenbahnfahrkarte? Pauschal lässt sich hier also keine Zahl nennen.
 Die Uni Hamburg hat eine Europa-Übersicht erstellt, die für deine Planung hilfreich sein kann.

11_kleinWirft mich ein Auslandssemester zeitlich zurück, sodass ich am Ende ein Semester länger studieren muss?

Gehst du zum Beispiel mit Erasmus+ ins Ausland, werden dir garantiert all deine im Ausland erbrachten Leistungen angerechnet – von daher geht dir kaum Zeit verloren. Doch selbst wenn du durch dein Auslandssemester insgesamt ein Semester länger studierst… Diese Zeit gleichst du mit all deinen Auslanderfahrungen wieder aus und ein Auslandsaufenthalt macht sich in jedem Lebenslauf gut – wird mittlerweile sogar oft vorausgesetzt. Währen dieser Zeit sammelst du viele wichtige Erfahrungen – persönlich wie auch beruflich.

12_kleinKann ich neben dem Studium im Ausland jobben bzw. einen Nebenjob annehmen?

Auch das ist von Land zu Land und Visum zu Visum verschieden. Bist du zum Beispiel in den USA oder in Kanada, darfst du nicht arbeiten. Ausnahmen bilden Jobs auf dem Campus, wie in einem Café oder als studentische Hilfskraft. Auch in Hong Kong darfst du nicht arbeiten außer es handelt sich um Jobs, mit deiner Uni als Arbeitgeber. In Australien hingegen darfst du bis zu 20 Stunden die Woche neben deinem Studium arbeiten.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

>> Das Erasmus Programm

>> Auslandsaufenthalt finanzieren

>> Das Auslandsstudium e-book

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!