Ein Auslandssemester in Thailand | Die kostengünstige Alternative!

„Das Land des Lächelns“, wie es liebevoll genannt wird, bietet dir nicht nur die Möglichkeit weiße Sandstrände, türkisblaues Meer, Dschungel, Tempel und farbenfrohe-religiöse Traditionen kennen zulernen, sondern auch ein Auslandssemester mit einem abwechslungsreichen Studienprogramm zu absolvieren, deine Sprachkenntnisse zu optimieren, dich und deine Referenzen weiterzuentwickeln.

Du warst noch nie außerhalb von Europa und hast Respekt vor, der dir noch unbekannten, asiatischen Kultur? Kein Problem – gerade Thailand hat sich besonders in den letzten Jahren unfassbar weit entwickelt und gilt als offenes und herzliches Volk.

Was erwartet dich auf dieser Seite

Vorbereitung und Bewerbung

Wenn du dich für ein Auslandsstudium in Thailand interessierst, solltest du dir bewusst machen, dass du um ein bisschen Vorbereitung nicht herum kommst. Aber keine Angst, das Ganze ist zwar nicht in 5-Minuten gemacht, aber mit Sicherheit auch kein Hexenwerk.

Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Auslandssemester in Thailand?

Du kannst im Bachelor-, als auch im Masterstudium ins Ausland. Empfehlenswert ist, dass du das dritte Fachsemester vom Bachelor abgeschlossen hast. Ein Studienjahr in Thailand ist in zwei Semester unterteilt. So kannst du dein erstes Auslandssemester ab Mitte August bis Mitte Dezember sowie ab Mitte Januar bis Mitte Mai starten.  Beachte außerdem die Bewerbungsfrist der jeweiligen Hochschule.

Selbst organisiertes Auslandssemester oder Austauschprogramm?

Grundlegend hast du zwei Optionen, an die Organisation deines Auslandssemesters heranzutreten. Du kannst die Planung selbst in die Hand nehmen oder nimmst an einem Austauschprogramm teil. Welche Variante für dich am besten ist, lässt sich nur individuell beurteilen. Grundsätzlich kannst du dich an jeder Universität, die ein „Internationales Austausch Programm“ besitzt und Studienplätze an internationalem Studenten vergibt, selbstständig bewerben.

Wenn du beispielsweise zum ersten Mal ins Ausland reist und noch ein wenig unsicher bist, kann dir ein gut organsiertes und strukturiertes Austauschprogramm die nötige Sicherheit geben, die du brauchst.


Asia Exchange aus Finnland hat sich auf Auslandssemester in Asien spezialisiert und unterstützt dich in jeglicher Hinsicht bei der Planung deines Auslandssemester in Thailand. Asia Exchange unterstützt dich bei der Suche nach der passenden Universität, der Bewerbung und der Suche nach einer passenden Unterkunft. Außerdem hast du immer einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.


Welche Bewerbungsunterlagen brauchst du für ein Auslandsstudium?

Für eine eigenständige Bewerbung für ein Auslandsstudium an einer thailändischen Hochschule musst du folgende Bewerbungsunterlagen zusammen haben:

  • Ein Motivationsschreiben, indem du erklärst, wieso du an einem internationalen Austausch teilnehmen willst.
  • Deine aktuelle Leistungsübersicht.
  • Einen Sprachnachweis.
  • Oftmals benötigen Bewerber auch ein Empfehlungsschreiben von Professoren.
  • Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Das Bildungssystem in Thailand

Kaum ein Land hat in den letzten Jahren so eine rasante Entwicklung hingelegt wie Thailand. Auch das Bildungssystem wird ständig verbessert, sodass es mittlerweile eine Vielzahl an abwechslungsreichen Fächern und Studienangeboten gibt. Erfahrungsberichte können dir helfen, bessere Einblicke in die einzelnen Universitäten zu bekommen.

Die renommierten Universitäten in Thailand

Die renommiertesten Universitäten Thailands sind die:

  • Kasetsart University (Bangkok)
  • Siam University (Bangkok)
  • Prince of Songkla (Phuket).

Alle drei Hochschulen haben ein vielfältiges internationales Studienangebot und zählen zu den besten Universitäten Thailands. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Ein Überblick über thailändische Partneruniversitäten, aktuellen Kursangebote, Semesterdaten und Bewerbungsfristen findest du hier.

Anrechnung von Leistungen

Die thailändischen Hochschulen unterteilen, ebenfalls wie die deutschen Universitäten, in Bachelor- und Master-Studiengänge und verrechnen die Leistungen mit Credit-Points. Es sollte also ein Leichtes sein, sich die erworbenen Leistungen anrechnen zu lassen.

Muss ich mein Studium wegen dem Auslandsaufenthalt verlängern?

Nein, durch ein Auslandsstudium in Thailand musst du dein Studium in der Regel nicht verlängern. Das kommt natürlich immer auf dein eigenes Engagement an. Reist du viel herum und versäumst die Vorlesungen und Prüfungen, musst du natürlich anderweitig deine Creditpoints sammeln. Aber keine Angst etwas zu verpassen. Auch wenn du „normal“ studierst, bleibt immer noch genügend Zeit neben dem Studium Land und Leute kennenzulernen.

Welche Sprachkenntnisse benötigst du für Thailand?

Die Sprachkenntnisse sind oftmals größte Hürde und Motivation zugleich. Dein Englisch muss bereits vor Beginn des Auslandsstudiums so gut sein, um englischen Veranstaltungen problemlos folgen zu können. Die meisten Hochschulen setzen auch eine bestimmte Punktzahl in standardisierten Sprachtests wie TOEFL und IELTS voraus.

Viele Studenten freuen sich auf die Herausforderung, eine neue Sprache zu erlernen. Nun ist Thai für die meisten komplettes Neuland. Selbstverständlich ist es immer ratsam, einen Sprachkurs für die jeweilige Landessprache vor dem Auslandssemester zu absolvieren. Viele Hochschulen bieten für internationale Studenten auch Sprachkurse an.

Und mal ehrlich, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch wenn du nur „Bitte“, „Danke“, und „Hallo“ kannst – mit Bemühung und einem Lächeln im Gesicht, wird dich kaum jemand, in diesem freundlichen Land, stehen lassen.

Was kostet ein Auslandssemester in Thailand?

Bevor du dich für ein Auslandsstudium bewirbst, solltest du dir einen Kostenüberblick verschaffen.

Welche Studiengebühren erwarten dich?

An thailändischen Hochschulen werden Studiengebühren erhoben, die je nach Institution, Kursprogrammen, Abschlussart und Studienfach variieren können. Jährlich zahlt ein internationaler Student zwischen 2.000 bis 10.000€. Klingt erstmal viel, aber ist, vergleichsweise zu Nordamerika, sehr erschwingliche Alternative. Auch ein englischsprachiger Studiengang in Thailand ist deutlich teuer, als einer in der Landessprache Thai. Durchschnittlich können internationale Studenten mit etwa 1.500 bis 3.500€ Studiengebühren pro Semester rechnen. So viel Geld schüttet kaum ein Student mal so eben aus dem Ärmel, deshalb hab im Hinterkopf: Es gibt viele Möglichkeiten, wie beispielsweise Auslands-BaföG, genug finanzielle Unterstützung zu bekommen, um die Kosten für dein Auslandssemester zu stemmen. 

Lebensunterhaltungskosten in Thailand

Im Vergleich zu Deutschland ist das Leben in Thailand relativ günstig. Das variiert natürlich je nach Stadt und deinem Lebensstandard. Durch den internationalen Studienausweis kannst du zusätzlich etwas sparen. Preiswerte Mahlzeiten bekommst du außerdem in jeder Hochschulmensa (hier zahlst du zwischen 50 Cent und 1€).

Pro Monat kann mit mit 300 bis 500€ an Lebensunterhaltungskosten rechnen. Behalte dabei im Auge, dass du in Deutschland deutlich mehr brauchen würdest.

Wohnen und Unterkünfte für dein Auslandssemester

Die meisten Studenten, die sich für ein Auslandssemester entscheiden, bewerben sich auf einen Platz im Studentenwohnheim. Dort knüpfst du schneller Kontakte zu anderen Auslandsstudenten und der Weg zur Universität ist auch nicht weit. Je nachdem ob du ein Einzel- oder ein Mehrbettzimmer wählst, zahlst du von 125 bis 400€ pro Semester. Ja, du hast richtig gelesen: im Semester. Pro Monat zahlst du also nur 25 bis 80€! Natürlich variiert auch diese Preisangabe nach Stadt und Lage.

Für Private Unterkünfte, wie beispielsweise bei Gastfamilien, privaten Wohngemeinschaften und Apartmentkomplexen, zahlt ein Student zwischen 75 bis 300€ im Monat und ist damit in der Regel die teurere Variante. 

Brauchst du eine spezielle Auslandskrankenversicherung für dein Studium?

Fast alle Universitäten verlangen mit den Bewerbungsunterlagen auch eine Auslandskrankenversicherung, die 100 % aller möglichen Fälle abdeckt.

Wir empfehlen dir die „Young Travel“ Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur. Diese wurde speziell für Auslandsaufenthalte von jungen Reisenden entwickelt, ist daher vergleichsweise günstig und gilt weltweit und bis zu fünf Jahren im Ausland. Zusätzlich sind eine Reisehaftpflichtversicherung, eine Unfallversicherung und eine Notfallversicherung enthalten.

Welche Impfvorschriften musst du beachten?

Essentiell für einen Aufenthalt in Asien sind die Impfungen Hepatitis A und B. Es kann aber gut sein, dass du die bereits schon hast, denn auch für Deutschland sind diese sehr wichtig. Falls nicht, solltest du beachten, dass du sechs Monate Zeit brauchst, um diese Impfungen vollständig zu erhalten.  

Vereinbare also ggf. frühzeitig einen Termin für eine Reise- und Impfberatung und Impftermine bei deinem Hausarzt. Aufgrund der vielen Straßenhunde in Thailand ist außerdem eine Tollwut-Impfung eine Überlegung wert. In der Regel bekommst du drei Spritzen im Abstand von vier Wochen. Kein Muss aber ebenfalls ratsam ist die Impfung für Japanische Enzephalitis. Ob du dich dafür entscheidest, solltest du zusammen mit deinem Arzt besprechen.

Was erstmal nach viel Geld und Aufwand klingt, ist alles halb so wild. Die meisten Krankenkassen in Deutschland übernehmen diese Impfungen, sodass diese Zahlen direkt von deiner Kostenliste streichen kannst.


Übrigens FYI – Die Alternativen zum Auslandssemester in Thailand


Welche Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten gibt es für dein Auslandssemester?

Keine Frage, ein Studium im Ausland ist nicht unbedingt günstig und das Geld muss ja schließlich auch irgendwo herkommen. Ein Studium in Asien ist, im Vergleich zu anderen Ländern, eine sehr preiswerte Variante, um ein Auslandssemester zu absolvieren. Dennoch solltest du dich früh genug über Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten informieren, die individuell für deine Situation in Frage kommen.

Auslandsbafög

Sowohl für ein Auslandssemester im Bachelor- als auch im Master-Studium ist es möglich, Auslandsbafög zu bekommen. Der Höchstsatz für ein Semester im Ausland beträgt ganze 9.000€. Zusätzlich kannst du 4.600€ für Studiengebühren plus Zuschüsse für Lebensunterhaltungskosten, Krankenversicherung sowie Reisekosten bekommen. Grundlegende Voraussetzung für BAföG ist ein Studienaufenthalt von mindestens einem Semester. Maximal ein Jahr kannst du Auslandsbafög bekommen. Wieviel Auslandsbafög dir zusteht, geht aus der Berechnungsvorlage a) Einkommen der Eltern und b) Eigenvermögen des/der Studierenden hervor. Den Erst-Antrag stellst du ganz einfach online, die benötigen Original-Dokumente schickst du nach erster Rückmeldung postalisch nach. Alle Formulare für einen Antrag können auf der Homepage des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung heruntergeladen werden.

Wichtig ist, dass du den Antrag mindestens sechs Monate vor Studienbeginn stellst. Was jetzt nach viel Arbeit klingt, ist tatsächlich halb so wild. Und vergleichst du die möglichen Unterstützungen mit den anfallenden Kosten merkst du, dass dein Auslandssemester gar nicht mehr so teuer ist.

Stipendien und weitere Förderungsmöglichkeiten

Natürlich gibt es neben dem Auslandsbafög auch noch einige weitere Möglichkeiten, um dein Auslandsaufenthalt finanziell zu unterstützen. Beispielsweise solltest du immer nach möglichen Stipendien schauen. Neben guten Noten sind dabei auch soziales Engagement und deine Persönlichkeit wichtig. Für deutsche Studierende ist der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eine gute erste Anlaufstelle für konkrete Anfragen und detaillierte Informationen für Stipendienangebote, denn der DAAD verfügt über eine breitgefächerte Stipendiendatenbank. Weitere hilfreiche Anlaufstellen sind E-fellows.net, PROMOS-Stipendien und zahlreiche weitere Anbieter von Stiftungen.

Ein Studienkredit ist eine weitere Möglichkeit, die Kosten für ein Auslandsstudium in Thailand zu tragen, wäre unserer Ansicht nach aber nicht erste Wahl.

Ist es möglich im Auslandssemester zu arbeiten, um das Studium zu finanzieren.

Nein, das ist offiziell leider nicht möglich. Studierende mit einem Studentenvisum erhalten in Thailand keine offizielle Arbeitserlaubnis.

Visa- und Einreisebestimmungen in Thailand

Um in Thailand studieren zu dürfen, brauchst du nicht nur einen internationalen Studienplatz, sondern auch ein gültiges Studenten-Visum (Non-Immigrant-ED Visa). Dieses bekommst du über die thailändische Botschaft oder über ein General-Konsulat. Voraussetzung dafür ist eine gültige Zulassungsbescheinigung der jeweiligen thailändischen Hochschule, eine Fotokopie vom Reisepass, ein aktuelles und den Richtlinien entsprechendes Passfoto sowie mindestens drei Kurse, für die du dich eingeschrieben hast.

Das „Multiple-Entry“ Visum ist eine weitere Option, vor allem, wenn du neben dem Studium noch in benachbarte Länder reisen willst. Du kannst Thailand damit so oft verlassen und wieder einreisen wie es dir beliebt. Sobald man einmal aus- und eingereist ist, verlängert sich das Visum um drei Monate und ist insgesamt ein Jahr gültig. Bevor du einreist, solltest du außerdem aktuelle Impfvorschriften und Warnhinweise des Auswärtigen Amtes beachten.

Weitere Planungsschritte zum Auslandssemester

Ist erstmal geklärt, an welcher Universität zu dein Auslandssemester absolvieren möchtest, kannst und solltest du dich um konkretere Fragen kümmern.

Alles rund um den Flug

Für den Hin- und Rückflug nach Thailand zahlst du in der Regel zwischen 400 bis 800€. Die Suche nach dem perfekten Flug kann dich viel Zeit und Nerven kosten. Sobald du also weißt, wann es losgeht, solltest du auf den bekannten Vergleichsportalen dir mögliche Optionen und Angebote anschauen. Die größten Flughäfen sind Bangkok und Phuket und versprechen die günstigsten Preise.

Eine interessante Alternative zu den normalen Tickets bieten die speziellen Jugendtarife verschiedener Airlines. Du solltest daher vielleicht auch mal einen Blick auf die Seite www.open-return-ticket.de werfen. Hier findest du günstige Preise und Flex-Tickets bei denen du deinen Rückflug flexibel umbuchen kannst.

Welche Kreditkarte benutzen?

Vor deinem Abflug solltest du nicht nur den Umrechnungskurs anschauen, sondern auch wissen, wie du im Ausland an Geld kommst. Um es möglichst einfach und unkompliziert zu halten, empfehlen wir das kostenlose DKB-Cash Konto inklusive Kreditkarte. Die Kreditkarte der DKB ist ideal für Langzeitreisende. Du erhältst ein kostenloses Girokonto inklusive Visa-Karte und kannst weltweit gebührenfrei Bargeld abheben.

Ist ein Auslandssemester in Thailand lohnenswert?

Neben einem sehr abwechslungsreichen Studienprogramm, verbesserten Sprachkenntnissen und die vielen persönlichen Referenzen, die in einem Auslandssemester erworben werden, gibt es eine Vielzahl an Gründen, die asiatische Kultur kennenzulernen. Nicht umsonst, hat sich Thailand in den letzten Jahren so rasant weiterentwickelt. „Das Land des Lächelns“ hat eine faszinierende, farbenfrohe und religiöse Tradition, eine wunderschöne beeindruckende Natur, zahlreiche Tempel, eine fantastische Tierwelt und eine spannende Essenskultur.

Aber machen wir uns nichts vor: natürlich kann die asiatische Kultur anfangs auch ein Schock sein. Dir sollte bewusst sein, dass du auch ganz unter dem Motto „Andere Länder, andere Sitten“ aus deiner Comfort-Zone geholt wirst und dir einige Dinge schlichtweg fremd und unbehaglich vorkommen werden. Auch wenn das nicht immer sonderlich bequem ist, ist gerade das der Grund, dieses Land kennenzulernen.

Äußerst ratsam ist es, vor deinem Auslandsstudium viele verschiedene Reiseblogs und Erfahrungsberichte anderer Austauschstudenten zu lesen. So bekommst du neben persönlichen Eindrücken und Meinungen auch Erfahrungswerte mitgeteilt, die dir behilflich sein werden Entscheidungen zu treffen. Zu lesen, welche Probleme, Ängste und Sorgen bei anderen Studenten aufgekommen sind und wie diese gelöst wurden, wird dir helfen, deine Hemmung zu reduzieren.


Willst du mehr erfahren oder brauchst Hilfe und Unterstützung? Asia Exchange aus Finnland hat sich auf Auslandssemester in Asien spezialisiert und unterstützt dich in jeglicher Hinsicht bei der Planung deines Auslandssemester in Thailand. Asia Exchange unterstützt dich bei der Suche nach der passenden Universität, der Bewerbung und der Suche nach einer passenden Unterkunft. Außerdem hast du immer einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.