Skip to main content
Durch eine gute Studienfinanzierung die finanzielle Situation während des Studiums absichern

Studienfinanzierung

Finanzielle Absicherung während des Studiums

 

Viele Studenten verspüren neben dem Uni-Stress eine weitere durchaus ernst zu nehmende Belastung: die Finanzierung ihres Studiums und die hohen Lebenshaltungskosten. Neben dem zeitraubenden Studium müssen sie auch noch arbeiten gehen um die anfallenden Kosten decken zu können.

Manch einer mag in dieser Situation keine Problematik erkennen, andere können sich jedoch sehr gut in die Lage der Studenten versetzen, die es neben Vorlesungen, Seminaren und Nacharbeitszeit sowohl psychisch als auch physisch kaum noch schaffen, Geld durch einen Nebenjob zu verdienen. Viele Studenten kämpfen mit erheblichem Zeitdruck. Klausuren, Referate und Vorträge müssen fristgerecht geschrieben und vorgetragen werden.

Wo ist da noch Zeit zum jobben? Besonders wenn Klausurphasen anstehen, ist die Zeitnot für viele Studenten gravierend. Damit den geholfen werden kann, gibt es mittlerweile verschiedene Möglichkeiten, die ein Student zur finanziellen Unterstützung wählen kann.

Wie man sich während dem Studium finanziell über Wasser halten kann

Die meisten Studenten stehen auf Grund der hohen Lebenshaltungskosten in der heutigen Zeit vor einem großen Problem. Sie müssen neben dem Studium auch noch genug Geld verdienen, um sich finanziell über Wasser halten zu können. Das hört sich in der Theorie sehr einfach an, da es ja reicht, neben den Vorlesungen zum Beispiel am Wochenende oder am Abend zu arbeiten. In der Praxis kämpfen viele Studenten jedoch mit einem echten Zeitproblem. Hausarbeiten müssen geschrieben und Referate vorbereitet werden. Da bleibt kaum Zeit, um zu arbeiten. Zum Ende eines Semesters, wenn die Prüfungen anstehen, wird dieses Problem besonders gravierend. Studenten haben jedoch verschiedene Möglichkeiten, sich finanziell über Wasser zu halten.

Diese Jobs kommen für Studenten in Frage

Wer neben dem Studium nicht arbeiten gehen kann, sollte auf jeden Fall einen Ferienjob machen. Ein großer Vorteil des Studiums ist ohne Frage, dass die Semesterferien sehr lang sind. Somit bleibt den meisten Studenten viel Zeit, um in den Semesterferien Geld zu verdienen. Auch mit kleineren Aushilfsjobs können sich Studenten neben der Vorlesungszeit, sofern Zeit bleibt, ihr monatliches Budget aufbessern. In diesem Zusammenhang spielen die sogenannten „450,00 EUR Jobs“ eine sehr große Rolle. Seit Anfang 2013 kann jeder Student nämlich monatlich bis zu 450,00 EUR verdienen und muss dafür keine Sozialabgaben entrichten. Studenten bekommen also 450,00 EUR ausgezahlt und können dieses Geld komplett nutzen. Gleichzeitig führt der Arbeitgeber aber pauschalisierte Sozialversicherungsbeiträge ab. Studenten, die nur in den Semesterferien arbeiten und mehr verdienen, müssen sich keine Sorgen machen. Wer zum Beispiel in 6 Monaten 5.000,00 EUR verdient und in diesem Jahr keine weiteren Einkünfte hat, kann die 5.000,00 EUR durch 12 teilen und verfügt somit über ein Monatseinkommen von unter 450,00 EUR. Diese Jobs sind also hervorragend für Studenten geeignet.

Neben diesen Minijobs können Stundenten noch als sogenannte „Werkstudenten“ tätig werden. Werkstudenten arbeiten neben den Vorlesungen in einer Firma und müssen dafür dann auch Sozialversicherungsbeiträge entrichten. Werkstudenten benötigen allerdings neben den Vorlesungen viel Freizeit, um zu arbeiten. Die meisten Studenten arbeiten übrigens als Bedienung in einem Restaurant. Sehr häufig fahren Studenten auch Pizzataxi oder arbeiten in einem Schnellrestaurant. Die Jobs für Studenten sind sehr vielfältig.

Andere Geldquellen für Studenten

Wer die aufgeführten Möglichkeiten zum Arbeiten nicht hat, muss auf alternative Geldquellen zurückgreifen. Dazu kann zum Beispiel Bafög gezählt werden. Wenn Anspruch auf Bafög besteht, sollte dieses unbedingt auch beantragt werden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, ein Studiendarlehen aufzunehmen. Wer Bafög, Studienkredit und die eigene Arbeitskraft einsetzt, sollte über die Runden kommen. Dennoch muss ganz klar festgehalten werden, dass die Studienzeit sehr stressig ist und viele Menschen die Belastung der Studenten unterschätzen.