Abiturientenausbildung

Sonderausbildung für Abiturienten

Abiturientenausbildung - Sonderausbildung für Abiturienten

Die sogenannte Sonderausbildung für Abiturienten ist eine von mehreren Möglichkeiten, die nur dir als Abiturient offen stehen. Weitere Möglichkeiten sind das duale Studium, eine Ausbildung im Ausland sowie eine Ausbildung an einer Berufsakademie. Bei der Sonderausbildung für Abiturienten wirst du nach erfolgreichem Abschluss eine Zusatzqualifikation in der Tasche haben, die deine beruflichen Perspektiven verbessern kann.

Sonderausbildungen

Sonderausbildungen sind Ausbildungsgänge, die eng mit der Wirtschaft verknüpft sind und dem dualen Studium sehr ähneln. Sie sind praxisnah und zeichnen sich zugleich durch eine fundierte theoretische Ausbildung aus.

Den Abschluss kannst du bei einer solchen Sonderausbildung bereits nach eineinhalb bis zwei Jahren machen. Dem kannst du eine zweite Stufe der Ausbildung anschließen oder beispielsweise in ein Studium wechseln. Ein klassisches Beispiel einer solchen Sonderausbildung sind die zum Journalisten. Üblicherweise machen diese ein zweijähriges Volontariat in einem Medienhaus, nachdem sie ein Studium bereits abgeschlossen haben. Weitere Berufe, die du als Abiturient mit einer Sonderausbildung erlernen kannst, sind beispielsweise Informatiker, Wirtschaftsinformatiker, Betriebsassistent oder Handelsassistent.

Zusatzqualifikationen

Bei der betrieblichen Ausbildung gibt es insbesondere in Branchen aus dem Handel und aus dem Handwerk Möglichkeiten, Zusatzqualifikationen zu erlangen, die dir im späteren Laufe deiner Karriere hilfreich sein können. Zusätzlich zu deinem normalen Ausbildungsabschluss kannst du dabei eine zusätzliche betriebswirtschaftliche oder fachlich andere, meist technische Qualifikationen erlangen. Perspektivisch kannst du damit Führungspositionen anstreben oder dich gezielt auf ein Studium vorbereiten. Beispiele für eine solche Zusatzqualifikation für Abiturienten in der Ausbildung sind Handelsassistenten. Neben der eigentlichen betrieblichen Ausbildung kannst du Kurse zur Volkswirtschaftslehre, zum Personalwesen oder zur Organisation belegen und dich entsprechend fortbilden. Um diese Zusatzqualifikationen zu bestehen, musst du eine Prüfung absolvieren und erhältst auch einen entsprechenden Nachweis. Das können beispielsweise Nachweise über erfolgreich absolvierte Sprachkurse oder spezielle IT-Kenntnisse sein. Solche Zusatzqualifikationen kannst du natürlich nicht nur während deiner Ausbildung angehen, sondern auch davor oder danach. 

Die Voraussetzungen für eine Sonderausbildung für Abiturienten

Unternehmen, die ein Abi-Ausbildungsprogramm anbieten, nehmen vor allem Schüler mit besonders guten Noten in den Basisfächern und bevorzugen Abiturienten, die zusätzlichen Sprachunterricht hatten oder andere Zusatzkurse erfolgreich belegen konnten. Du kannst dich mit einem der folgenden Schulabschlüsse für die Abi-Ausbildung bewerben: • Fachhochschulreife • Allgemeine Hochschulreife • Fachgebundene Hochschulreife Tipp: die Bewerbungsfristen für die Abi-Ausbildung enden bereits im Jahr vor den Abi-Prüfungen. Da die Anzahl der freien Plätze begrenzt ist, solltest du dich frühzeitig umsehen und bewerben. Das Programm ist noch nicht flächendeckend in allen Bundesländern verfügbar und daher musst du eventuell auch einem Umzug dafür in Betracht ziehen.

Wie lange dauert eine Abiturientenausbildung und wie hoch ist die Vergütung?

In der Regel dauert die Sonderausbildung für Abiturienten zwischen 2 und 4 Jahren. Nach zwei Jahren hast du den ersten berufsqualifizierenden Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf in der Tasche und zum Ende der Ausbildung wartet eine weitere Prüfung auf dich, mit deren Bestehen du die Zusatzqualifikation erhältst. Der genaue zeitliche Ablauf hängt auch von der Branche ab, in der du eine Ausbildung absolvierst.

Während deiner Abiturientenausbildung erhältst du eine Ausbildungsvergütung. Sie liegt mindestens auf dem Niveau der Lehrlingsvergütung für den anerkannten Ausbildungsberuf, den du erlernst. Zusätzliche Prämien oder eine höhere Vergütung sind oft Verhandlungssache. Die Unternehmen möchten sicherstellen, dass du nach dem erfolgreichen Abschluss deiner Ausbildung noch für das Unternehmen tätig bleibst und damit die Investition des Betriebs in deine Ausbildung wieder zurückgibst.

Die Karriereaussichten

Durch die praxisorientierte Ausbildung mit dem zusätzlichen Schwerpunkt auf Organisation, Volkswirtschaftslehre oder dem Personalwesen sehen deine Karriereaussichten sehr gut aus. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich auf der mittleren Ebene für junges Führungspersonal, das während der Ausbildung einen tieferen Einblick in die praktischen Abläufe von Betrieben gewinnen konnte. Damit sind deine Berufsaussichten durchaus mit einem abgeschlossenen Studium zu vergleichen und in vielen Betrieben sogar besser, weil die stark praxisorientierte Ausbildung einen direkten Einstieg in den Berufsalltag ermöglicht. Die Tür vom mittleren Management in die Führungsetage steht dir mit ein paar Jahren Berufserfahrung ebenfalls offen.

In welchen Branchen wird die Sonderausbildung für Abiturienten angeboten?

Da das Ausbildungsmodell Abi-Ausbildung noch vergleichsweise jung ist, kommen laufend neue Branchen hinzu. Hier ein vorläufiger Querschnitt über die Branchen, die bereits jetzt die Sonderausbildung für Abiturienten anbieten

  • Bauen und Wohnen 
  • Logistik
  • Wirtschaft und Finanzen 
  • Computer und Telekommunikation 
  • Forschung und Technik
  • Kunst
  • Recht
  • Sport und Wellness 
  • Tourismus 
  • Handwerk 
  • Handel 
  • Chemische Industrie

Hier die Merkmale der Abi-Ausbildung im Überblick:

  • Theorieunterricht an einer Berufsfachschule oder firmenintern •
  • Praktische Ausbildung im Unternehmen
  • Das Unternehmen zahlt eine attraktive Ausbildungs- oder Praktikumsvergütung
  • Zusätzliche Lehrgänge im Vergleich zum klassischen, Dualen System
  • Mehr Praxisbezug als im Dualen System
  • Mehr Theorieblöcke als im Dualen System
  • Sehr gute Berufsaussichten und hohe Übernahmechancen im Ausbildungsbetrieb
  • Ausbildungsdauer zwischen 2 und vier Jahren
  • Doppelabschlüsse/Zusatzqualifikationen sind möglich

 Fazit

Die Abi-Ausbildung ist eine gute Möglichkeit, für alle, die nach dem Abitur schnell ins Berufsleben einsteigen wollen, ohne vorher zu studieren. Schon während der Ausbildung verdienst du dein eigenes Geld und durch zusätzliche Kurse öffnen sich vergleichsweise kurze Wege ins mittlere Management vieler Branchen. Nach einer Abiturientenausbildung bleibt der Weg an die Unis und Hochschulen weiterhin offen, sodass auch nach der Ausbildung ein weiterführendes Studium möglich ist.