Skip to main content
Abiturientenausbildung - Sonderausbildung für Abiturienten

Abiturientenausbildung

Sonderausbildung für Abiturienten

 

Die sogenannte Sonderausbildung für Abiturienten ist eine von mehreren Möglichkeiten, die nur dir als Abiturient offen stehen. Weitere Möglichkeiten sind das duale Studium, eine Ausbildung im Ausland sowie eine Ausbildung an einer Berufsakademie. Bei der Sonderausbildung für Abiturienten wirst du nach erfolgreichem Abschluss eine Zusatzqualifikation in der Tasche haben, die deine beruflichen Perspektiven verbessern kann.

Sonderausbildungen

Sonderausbildungen sind Ausbildungsgänge, die eng mit der Wirtschaft verknüpft sind und dem dualen Studium sehr ähneln. Sie sind praxisnah und zeichnen sich zugleich durch eine fundierte theoretische Ausbildung aus.

Den Abschluss kannst du bei einer solchen Sonderausbildung bereits nach eineinhalb bis zwei Jahren machen. Dem kannst du eine zweite Stufe der Ausbildung anschließen oder beispielsweise in ein Studium wechseln. Ein klassisches Beispiel einer solchen Sonderausbildung sind die zum Journalisten. Üblicherweise machen diese ein zweijähriges Volontariat in einem Medienhaus, nachdem sie ein Studium bereits abgeschlossen haben. Weitere Berufe, die du als Abiturient mit einer Sonderausbildung erlernen kannst, sind beispielsweise Informatiker, Wirtschaftsinformatiker, Betriebsassistent oder Handelsassistent.

Zusatzqualifikationen

Bei der betrieblichen Ausbildung gibt es insbesondere in Branchen aus dem Handel und aus dem Handwerk Möglichkeiten, Zusatzqualifikationen zu erlangen, die dir im späteren Laufe deiner Karriere hilfreich sein können. Zusätzlich zu deinem normalen Ausbildungsabschluss kannst du dabei eine zusätzliche betriebswirtschaftliche oder fachlich andere, meist technische Qualifikationen erlangen. Perspektivisch kannst du damit Führungspositionen anstreben oder dich gezielt auf ein Studium vorbereiten. Beispiele für eine solche Zusatzqualifikation für Abiturienten in der Ausbildung sind Handelsassistenten. Neben der eigentlichen betrieblichen Ausbildung kannst du Kurse zur Volkswirtschaftslehre, zum Personalwesen oder zur Organisation belegen und dich entsprechend fortbilden. Um diese Zusatzqualifikationen zu bestehen, musst du eine Prüfung absolvieren und erhältst auch einen entsprechenden Nachweis. Das können beispielsweise Nachweise über erfolgreich absolvierte Sprachkurse oder spezielle IT-Kenntnisse sein. Solche Zusatzqualifikationen kannst du natürlich nicht nur während deiner Ausbildung angehen, sondern auch davor oder danach.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Das könnte dich auch interessieren: