Skip to main content

Orientierungstests

Ein Vergleich von Orientierungstests für die Beruf- und Studienwahl

Orientierungstests gibt es wie Sand am Meer. In der Masse fällt es daher schwer, einen zu finden, der zu dir passt. Wir haben uns umgeschaut und eine große Anzahl an Tests miteinander verglichen und die besten Test herausgesucht, die dir bei der Studien- und Berufswahl helfen können.

Es gibt so viele Möglichkeiten, was du nach der Schule machen kannst, dass die Auswahl einem Angst machen kann. Studien- und Berufswahltests bieten erste Orientierung, in welche berufliche Richtung du gehen kannst. In den Tests werden deine Interessen und Fähigkeiten festgestellt und mit passenden Studiengängen und Berufen verknüpft. Die Ergebnisse bestehen aus hilfreichen Vorschlägen, die dir eine grobe Richtung vorgeben können. Dabei werden manche Ergebnisse dich überraschen, andere werden dich in deiner Wahl bestätigen.

Trotz der hilfreichen Vorschläge, gibt es keinen Test, der dir eine eindeutige Antwort geben wird. Auch nimmt dir ein Test die Entscheidung nicht ab, welchen Schritt du gehen sollst. Eine Entscheidung musst immer noch du treffen. Betrachte daher die Ergebnisse immer kritisch. Du allein weist am besten, was zu dir passt. Dein späterer Beruf oder Studiengang muss nicht den Testergebnissen entsprechen.

Der große Orientierungstest-Vergleich von Nach-dem-Abitur.de

Um dich bei deiner Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen, haben wir mehrere  Orientierungstests miteinander verglichen. Dabei haben wir aus den drei Kategorien „Orientierungstest für Ausbildung“, „Orientierungstest für Studium“ und „Allgemeine Orientierungstest“ jeweils die Besten in absteigender Reihenfolge dargestellt. Die Tests haben wir unter folgenden Kriterien bewertet:

  • Zielgruppe – An wen ist der Test gerichtet? Es gibt Tests, die auf Studieninteressierte und Ausbildungsinteressierte gerichtet sind, dann gibt es welche die nur auf Studieninteressierte oder nur auf Ausbildungsinteressierte gerichtet sind. Diese drei Zielgruppen haben wir in jeweils einer Tabelle aufgelistet.
  • Zeit – Wie lange brauchst du für den Test? Es gibt Tests, die dauern nur 10 Minuten, für andere wiederum brauchst du bis zu 3 Stunden. Je länger der Test dauert, umso ausführlicher ist auch das Ergebnis. Für einen schnellen und kurzen Überblick sind die kürzeren Tests geeignet.
  • Kosten – Ist der Test kostenlos oder fallen Kosten an? Die meisten Tests sind kostenlos. Es gibt aber auch Tests, für die du bezahlen musst. Diese preisen damit, dass sie von Experten entwickelt und ausgewertet werden. In unserer Tabelle findest du sowohl die kostenlosen als auch die kostenpflichtigen Tests.
  • Fragetypen – Welche Fragen gibt es? Die Tests weisen viele unterschiedliche Möglichkeiten auf, die Fragen zu beantworten z.B. Multiple Choice, Ja/Nein-Fragen, Regler, Felder etc.
  • Was wird abgefragt?- Es können Interessen, Fähigkeiten, Wissen, Sympathie für Berufe, Schwächen, Stärken, Persönlichkeit, Schulabschluss, Abiturnote und Schulnoten abgefragt werden. Ein guter Test sollte am besten auch Wissen abfragen. Denn deine Fähigkeiten und Interessen schätzt du selber ein, die Selbsteinschätzung kann aber von deinem tatsächlichen Können abweichen.
  • Das Ergebnis: Es muss Informationen und Vorschläge bieten. Außerdem sollten die Ergebnisse ansprechend präsentiert und erläutert werden. Wichtig ist auch, dass darauf hingewiesen wird, dass der Test nur eine Orientierung bietet und einem die Entscheidung nicht abnimmt.
  • Wie zutreffend ist das Ergebnis? Passt das Ergebnis zu mir? Wie wird meine Persönlichkeit beschrieben? Welche Berufe werden mir vorgeschlagen? Kann ich mit dem Ergebnis etwas anfangen oder ist es vollkommen abwegig? Dieses Kriterium wurde anhand einer Skala von 1 bis 10 bewerten. Dabei steht eine 1 für „trifft gar nicht zu“ und eine 10 für „trifft vollkommen zu“.
  • Positiv Was war gut? Wo liegen die Besonderheiten des Tests? Was waren die Stärken?
  • Negativ Was war schlecht am Test? Was fehlt? Wie könnte der Test besser werden? Was waren die Schwächen?
  • Usability/Benutzerfreundlichkeit – Der Test sollte leicht zu benutzen sein und die Informationen sollen übersichtlich und gut strukturiert dargestellt werden. Weiterhin wurde in die Bewertung mit einbezogen, ob ein mehrfacher Zugriff möglich ist, wie die Ladezeit ist und ob man sich registrieren muss. Außerdem fördert ein schönes Aussehen den Spaßfaktor. Auch hier wurde auf einer Skala von 1 bis 10 bewertet. Dabei steht 1 für „gar nicht benutzerfreundlich“ und 10 für „sehr benutzerfreundlich“.

Ergebnisse des Orientierungstest-Vergleichs

Damit du den Überblick behältst haben wir hier jeweils die Top 3 Ergebnisse des Test-Vergleichs für dich dargestellt. Die vollständigen Vergleiche mit allen Orientierungstests findest du auf den nachfolgen Seiten (siehe die Links unterhalb der Ergbnisse):

Top 3 Orientierungstests zum Thema Studium und Ausbildung

Top 3 Orientierungstests zum Thema Studium

Top 3 Orientierungstests zum Thema Ausbildung

 

Zu den vollständigen Orientierungstest-Vergleichen geht es hier:

>> Vergleich: Die besten Orientierungstests für Studium & Ausbildung

>> Vergleich: Die besten Orientierungstests fürs Studium

>> Vergleich: Die besten Orientierungstests für Ausbildung

Wir hoffen, die Tabellen helfen dir bei deiner Berufs- und Studienorientierung. Wie das Ergebnis am Ende aussieht und wie du damit umgehst, liegt allein bei dir. Nur du weißt, wo deine Stärken und Schwächen liegen, was deine Interessen und Fähigkeiten sind und was du bereit bist zu geben. Die Tests bieten dir eine erste Orientierung, die dich hoffentlich in deiner Entscheidung unterstützen können.

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!