Wartesemester nutzen: Freiwilligenarbeit im Ausland

Freiwilligenarbeit im Ausland als sinnvolle Aufgabe im Wartesemester: Du möchtest dich gern sozial engagieren und dabei ein fremdes Land und seine Menschen kennen lernen? Dann unterstütze doch eines der vielen internationales Hilfsprojekte rund um den Globus. Freiwilligenarbeit liegt im Trend und wird von vielen spezialisierten Reiseveranstaltern angeboten. Das Angebot für freiwillige Arbeiter (auch: „Volunteers“) weltweit ist breit gefächert. Hier erläutern wir, welche Art von Freiwilligenarbeit / Volunteering im Ausland du machen kannst und warum Volunteering sinnvoll für deine Zukunftsplanung ist.

 

Themen dieser Seite:

 

Freiwilligenarbeit: Was ist das? Warum im Wartesemester?

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Job, bei dem man sich vertraglich verpflichtet und entsprechend entlohnt wird, helfen Freiwillige (auch: Volunteers), weil sie es wollen oder weil ihre Arbeit im Ausland schlicht notwendig ist. Sie engagieren sich unentgeltlich in gemeinnützigen Projekten.

Diese Initiativen werden zum Beispiel von Kirchenverbänden, karitativen Vereine oder nicht-staatlichen Organisationen (NGOs) getragen. Andere sind allein auf Spenden und Teilnehmerbeiträge angewiesen. Geld wird hier nicht verdient, stattdessen stehen ethische Werte und Persönichkeits-Entwicklung im Vordergrund.

Und so unterschiedlich die Träger-Organisationen, so flexibel bist du bei der Planung deiner Freiwilligenarbeit. Ob du zwei Wochen oder zwei Jahre im Ausland bleibst, ist nicht zuletzt auch abhängig von deinem Budget. Öffentlich geförderte Maßnahmen kommen die Teilnehmer natürlich günstiger (und damit länger möglich), während unabhängige Organisationen höhere Invesitionen nötig machen (was den Auslandsaufenthalt verkürzt).

Doch ist es gerade diese Kombination aus sozialem Engagement und Flexibilität, die die Freiwilligenarbeit im Ausland zu einem idealen Modell macht, ein bis zwei Wartesemester zu überbrücken.

Freiwilligenarbeit & Auslandsaufenthalt: Was kann ich tun?

Wenn du dich zur Überbrückung deines Wartesemesters einer sinnvollen Aufgabe widmen möchtest, kannst du in folgenden Bereichen aktiv werden:

Bildung & Unterricht

Bildung ist der Grundstein zu sozialem Aufstieg. Daher werden freiwillige Lehrkräfte besonders in armen Regionen dieser Welt gesucht. Als Volunteer kannst du Erwachsenen in sozial benachteiligten Ländern beispielsweise Englisch bei, gibst ihnen EDV-Schulungen oder setzt dich für Schüler, Waisen oder Straßenkinder in Schwellenländern ein.

Gesundheit & Betreuung

Nicht nur für angehende Mediziner im Wartesemester: Als Freiwilliger im Bereich „Gesundheit & Betreuung“ kannst du in Krankenhaus-Teams arbeiten, in einem Hebammen-Projekt mithelfen oder dich in der HIV-/AIDS-Aufklärung engagieren.

Wildlife & Tierschutz

Überall auf der Welt, wo sich der Mensch ausbreitet, sind Tierarten in ihrer natürlichen Umgebung bedroht. Und, wenn sie sich nicht von selbst dezimieren, werden sie gejagt, um in Teilen als Trophäen oder Arznei zu enden. Freiwillige in Wildlife- und Tierschutz-Organisationen arbeiten für den Erhalt bedrohter Arten, versorgen verletzte Tiere und wildern sie anschließend wieder aus.

Umwelt- & Naturschutz

Auch „Umwelt- und Naturschutz eröffnet viele Möglichkeiten für Volunteers: Hilf bei der Aufforstung von Wäldern, pack an beim Artenerhalt bedrohter Pflanzenarten oder gib dein Wissen in Sachen Umwelt und Recycling weiter.

>> Umweltschutz in Nationalparks in den USA

Bau & Infrastruktur

„Bau & Infrastruktur“ ist etwas für Leute, die zupacken können und handwerklich geschickt sind. Setzt gemeinsam mit anderen Schulen oder Gemeindezentren instand, mach dich während deines Wartesemesters als Hausmeister nützlich oder auch schaffe im Rahmen der Freiwilligenarbeit Begegnungsstätten für die Bewohner deiner Region im Ausland.

Tourismus

Tourismus gehört zu den Boom-Branchen der letzten Jahre. Was viele dabei übersehen: Je schneller wir in die entlegendsten Winkel dieser Welt kommen, desto mehr Schäden an der Umwelt verursacht das globalisierte Reisen; angefangen beim Transport bis zur Müllentsorgung vor Ort. Hinzu kommen raumgreifende Hotelanlagen mit allem westlichem Komfort, Flughäfen, Autobahnen etc.. Internationale Hilfsprojekte im Bereich „Tourismus“ setzen auf die Stärkung einzelner Regionen und widmen sich dem nachhaltigen Land-, Öko- und Kulturtourismus.

Mehr zum Thema Frewilligenarbeit findest du hier: Freiwilligenarbeit. Hier findest du sicher auch passende Programme für dich.

Zielländer für Volunteering im Wartesemester

Freiwilligenarbeit ist weltweit möglich. Die meisten Projekte für Volunteers gibt es in den afrikanischen Ländern, in Südamerika und Asien. So kannst du beispielsweise während deines Wartesemesters in Peru beim Erhalt botanischer Gärten mithelfen, in der Mongolei in einem Kindergarten arbeiten oder werdende Mütter in Ruanda beraten.

Selbst in Nordamerika, Ozeanien und Europa gibt es viele Hilfsprojekte mit Bedarf an Freiwilligen aus Deutschland. So kannst du in Griechenland für den Erhalt bedrohter Schildkröten eintreten, als Taucher die Unterwasserwelt vor Fidschi erhalten oder sozial benachteiligte Kinder in Kanada betreuen.

Wartezeit & Freiwilligenarbeit: Eine Win-win-Situation

Wer sein Wartesemester mit Freiwilligenarbeit im Ausland füllen möchte, tut in erster Linie seinen Mitmenschen etwas Gutes. In der Regel nehmen aber auch die Volunteers nach ihrem Einsatz mehr mit nach Hause als ein gutes Gefühl. Denn ganz praktisch betrachtet wertet so ein sinnvoll gewählter Freiwilligeneinsatz auch die eigene Biographie auf. Denn Volunteers:

  • lernen eine fremde Kultur kennen. Sie wagen den berühmten Blick „über den vertrauten Tellerrand“.
  • erwerben oder vertiefen bei ihrem Einsatz in der Regel auch Fremdsprachenkenntnisse.
  • werten durch ihr soziales Engagement ihren beruflichen Lebenslauf auf.
  • gewinnen Abstand vom Abiturstress und nutzen die einmalige Wartezeit-Lücke zwischen Abi und Studium.

Mehr Informationen zum Thema „Freiwilligenarbeit“ findest du unter www.freiwilligenarbeit.de