Alternative zum Wartesemester: Duales Studium

Ohne Wartezeit zum Studienplatz? Stattdessen fürs Studieren bezahlt werden? Das Duale Studium macht es möglich. Neben der Theorie erwirbst du wertvolle Praxiserfahrung in einem realen Unternehmen. Dieser Vorsprung kann gegenüber den „reinen“ Akademikern bei der späteren Jobsuche ein Vorteil sein. Arbeiten und wissenschaftliches Lernen im Gesamtpaket – Die Grundidee zum Dualen Studium wurde zuerst von namhaften Unternehmen wie Bosch und Daimler entwickelt. Die ersten Berufsakademien wurden in Baden-Württemberg eröffnet. Mittlerweile ist das Duale Studium aber bundesweit zum Erfolgsmodell geworden, nicht nur bei Abiturienten im Wartesemester.

Themen dieser Seite:

Ohne Wartesemester studieren: Das duale Studium

Ins Duale Studium kannst du ganz ohne Wartesemester einsteigen. Bei dieser Art der Berufsausbildung wird die praktische Arbeit in einem Unternehmen mit dem Erwerb theoretischer Grundlagen in einer Berufsakademie oder Universität verknüpft. Allerdings gibt es unterschiedliche Modelle, die als duales Studium bezeichnet werden.

Ausbildungsintegrierendes duales Studium

„Ausbildungsintegrierend“ absolvierst du neben dem Studium eine komplette Ausbildung in einem anerkannten Beruf. Dabei arbeiten Betriebe und Hochschulen eng miteinander zusammen. Dadurch Lehr- und Vorlesungspläne aufeinander abgestimmt werden. Während dessen „pendelst“ du zwischen Berufsschule, deinem Ausbildungsbetrieb und der Hochschule. Nach deiner letzten Prüfung kannst du zwei reguläre Abschlüsse vorweisen: den Bachelor von der Hochschule und den Gesellenbrief von deinem Ausbildungsbetrieb bzw. der jeweiligen Kammer.

Praxisintegrierendes duales Studium

Im Wesentlichen bist du hier Student (sprich: an der Hochschule), verbringst aber längere Zeit in einem Unternehmen. Eine Ausbildungs machst du dort nicht. Folglich hast du schlussendlich auch „nur“ einen Bachelor-Titel. Über Dauer und Inhalt der Unternehmensphasen bestimmt ein Vertrag zwischen dir und deinem Arbeitgeber (z.B. drei Tage im Praktikumsbetrieb und zwei Tage Seminare und Vorlesungen pro Woche).

Berufsbegleitendes duales Studium

Berufsbegleitend ist ein Duales Studium, wenn es von Arbeitnehmern neben ihrer regulären Ganztags-Profession absolviert wird.

Berufsintegrierendes duales Studium

Auch die Zielgruppe von berufsintegrierenden dualen Studiengängen sind Berufspraktiker. Doch im Gegensatz zum berufsbegleitenden Studium arbeitest du während des berufsintegrierenden Studiums lediglich in Teilzeit.

>> Weitere Infos zum Studieren neben dem Job

Wartesemester adé: Welche Fächer kann ich dual studieren?

Duale Studiengänge sind auf dem Vormarsch: Zwischen 2006 und 2011 ist die Anzahl der Unternehmen mit einem Dualen Studienangebot um als 50 Prozent gestiegen.

Auch das das Angebot wird ständig erweitert: Die Palette reicht mittlerweile von Mode, Tourismus- und Hotelmanagement, über Sport, Marketing/Werbung & Kommunikation bis zu Maschinenbau und Biologie. Die meisten Studiengänge gibt es derzeit in:

  • Wirtschaft
  • Technik
  • Gesundheit & Soziales

Bewerbung um ein Duales Studium

Wenn du lieber ein Duales Studium beginnen möchtest anstatt ein Wartesemester einzulegen, bewirbst du dich in der Regel bei dem Unternehmen, das solch ein Modell anbietet. Dementsprechend verfasst du auch eine „normale“, inhaltlich überzeugende Job-Bewerbung.

Neben der Papier- und Mappen-Version gibt es natürlich immer häufiger Online-Bewerbungen. In diesem Fall füllst du alle Felder des Online-Formulars wie gewünscht aus und schickst

  • einen lückenlosen Lebenslauf,
  • alle geforderten Zeugnisse und
  • ggf. Arbeitsproben

 als pdf-Dokument mit. Wenn möglich, verfasse auch ein Motivationsschreiben. Dadurch kannst du deinen potenziell nächsten Arbeitgebern klar machen, dass du genau der richtige Bewerber für das duale Studium bist. Selbst „Hobbys“ und „privates Engagement“ als Punkte im Lebenslauf können deine besondere Eignung für die gewünschte Stelle bzw. das duale Studium unterstreichen.

Die nächste Runde besteht – je nach Unternehmen – aus Bewerbungsgesprächen, Assessment-Centers und Einstellungstests. Wenn du dich hier auch noch beweisen kannst, brauchst du dir um Wartesemester keine Gedanken mehr machen.

Das Dualen Studium bietet dir zahlreiche Vorteile und auch Nachteile. Einen genauen Überblick haben wir dir hier zusammengestellt:

>> Vorteile und Nachteile des Dualen Studiums