Wartesemester & Bachelor-Studiengänge

Was muss ich als Studienbewerber über Wartesemester im Zusammenhang mit Bachelor-Studiengängen wissen? Die ursprünglichen Ziele der Bachelor-Reform bei uns in in Europa waren: Vereinheitlichung innerhalb der EU, stärkerer Praxisbezug während des Studiums und Gewährleistung einer kürzeren Studiendauer. Das Thema „Wartezeit“ passt also im Grunde nicht in das neue Konzept, ist aber für viele Studienbewerber heute (immer noch) eine große Hürde vor der Studienplatzzusage.

Themen dieser Seite:

Hochschulreform, Bachelor-Studium und Wartezeit

Im Zuge des europäischen Bologna-Prozesses sollte der Bachelor seit dem Jahr 2010 – neben dem Master – zum Regelabschluss an deutschen (Fach-)Hochschulen geworden sein. Mit einem Bachelor erwerben Studierende nun einen ersten, berufsqualifizierenden Hochschulabschluss, der gleichzeitig die Grundlage für ein anschließendes Masterstudium bildet. Daraus folgt, dass bestimmte Bachelor-Studiengänge mit einem NC belegt, also: zulassungsbeschränkt, sind. Wo es eine NC-Regelung gibt, ist die Wartesemester-Regelung nicht weit.

Aber: Die Regelungen können sich von Bundesland zu Bundesland, von Hochschule zu Hochschule und von Fach zu Fach voneinander unterscheiden.

Bachelor-Reform bringt mehr Wartezeit – Beispiel NRW

Die Zahl der Bachelor-Studiengänge an NRW-Hochschulen, beispielsweise, deren Zugang über einen Numerus Clausus geregelt ist, steigt. Auch der NC hat die Tendenz, „anspruchsvoller“ zu werden. So werden immer mehr Studienbewerber mit Wartezeiten konfrontiert.

Eine weitere Ursache für die Wartesemester ist „G8“ (achtjähriges Gymnasium). Immer mehr Schüler erreichen ihr Abitur nach der 12. Klasse. Weil aber die Zahl der Bachelor-Studienplätze diesem Ansturm nicht gerecht werden kann, werden viele der „schnellen“ Abiturienten absurderweise jetzt wieder durch die Wartezeit ausgebremst

Bachelor-Abschlüsse an deutschen Unis machen

An einer deutschen Uni oder Fachhochschule kannst du zzt. folgende Bachelor-Abschlüsse erlangen:

  • Bachelor of Arts (B. A.) – z. B. Sprach- und Sozialwissenschaften
  • Bachelor of Science (B. Sc.) – wie Natur– und Humanwissenschaften
  • Bachelor of Engineering (B. Eng.) – Ingenieurwissenschaften (FH)
  • Bachelor of Laws (LL. B.)Rechtswissenschaften
  • Bachelor of Education (B. Ed.)Lehramt
  • Bachelor of Fine Arts (B. F. A.) – (bildende) Kunst
  • Bachelor of Music (B. Mus.) – musikalische Studiengänge
  • Bachelor of Musical Arts (B. M. A.) – Musikwissenschaften

Wichtig: Obwohl internationalisiert, unterscheiden sich die einzelnen Bachelor-Studiengänge zwischen einzelnen Ländern und sogar Universitäten.