Auslandsjahr im Wartesemester

Ein Auslandsjahr muss nicht unbedingt ein ganzes Jahr lang dauern. Der Begriff fassen wir alle Auslandsaufenthalte zusammen, die mehr als nur einige Wochen dauern. Wenn du mindestens ein Wartesemester einschieben musst, bringen Work & Travel, einem Auslandspraktikum, einem Au-pair-Job etc. Abwechslung in dein Leben. Ein Jahr im Ausland bringt natürlich Spaß und beschert dir unvergessliche Erlebnisse. Doch wenn du dein Auslandsjahr clever planst, nützt es dir auch in Studium und Beruf. Mehr Infos auf dieser Seite!

Themen dieser Seite:

Auslandszeit ist Auszeit

Nach Abi-Marathon und Bewerbungsstress um einen Studienplatz tut ein Tapetenwechsel natürlich gut. Da kommt manch einem eine Auszeit im Ausland gerade recht. Zu den populärsten Auslandsjahr-Programmen gehören Au-pair sowie Work & Travel. Weitere Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind Freiwilligenarbeit (auch: „Volunteering“) und Auslandspraktika. Details dazu liest du hier:

Au-pair: Wartezeit mit Familienanschluss

Perfekt für zwei Wartesemester: Ein Auslandsjahr als Au-pair. Beim Au-pair-Programm lebst du bis zu einem Jahr in einer Gastfamilie, betreust deren Kinder und hilfst im Haushalt.Als Gegenleistung wirst du voll verpflegt und bekommst ein Taschengeld. Selbstverständlich bleibt daneben noch genügend Freizeit.

Zu den beliebtesten Zielen für Au-pairs zählen wie vor die USA, doch auch viele andere Ziele sind möglich. Üblicherweise werden Au Pair-Stellen über spezialisierte Organisationen vermittelt.

Hinweis: Nach wie vor verbringen vor allem junge Frauen ihre Auslandszeit als Au Pair, und tatsächlich gibt es nach wie vor Agenturen, die vor allem weibliche Kinderbetreuer suchen. Doch im Prinzip können sich ebenso Männer mit Erfahrung in der Kinderbetreuung als Au Pair bewerbern.

Demi-pair: Mehr Zeit zum Lernen

Das Demi-pair-Konzept ist jünger als das des Au-pairs. Es bietet sich vor allem an, wenn du die Landessprache intensiv lernen willst: Demi-pairs verbringen lediglich die Hälfte des Tages mit der Kinderbetreuung. Während der anderen Hälfte besuchen sie eine örtliche Sprachschule. Der qualifizierte Kurs gehört dabei fest zum Programm.

Hinweis: Nach wie vor verbringen vor allem junge Frauen ihre Auslandszeit als Au Pair, und tatsächlich gibt es nach wie vor Agenturen, die vor allem weibliche Kinderbetreuer suchen. Doch im Prinzip können sich ebenso Männer mit Erfahrung in der Kinderbetreuung als Au Pair (bzw. Demi Pair) bewerbern.

Work and Travel: jobben & reisen im Wartesemester

Ein Auslandsjahr für alle, die in der Wartezeit viel sehen und erleben wollen bietet Work & Travel. Als deutscher Staatsbürger kannst du bis zu deinem 30. Geburtstag ein Working-Holiday-Visum (WHV) beantragen. Mit dem klassischen WHV kannst du unter anderem in Kanada, Neuseeland oder Australien reisen und Jobs gegen Bezahlung annehmen. Wiele Working Traveller finden beispielsweise Arbeit auf Zeit als Erntehelfer oder „farmhand“ auf einem Hof.

Wartesemester durch ein Auslandspraktikum aufwerten

Wer in der Warteschleife zum Studium Berufserfahrung sammeln möchte, kann dies auch gut im Ausland tun. Das nahezu weltweite Angebot an Stellen für Unternehmenspraktika ist vielfältig. Ein empfehlenswertes Abenteuer, nicht nur für Bewerber um karriereträchtige Studiengänge wie BWL oder Jura. Auch angehende Medizin-Studenten können langfristig von einem Praktikum im Ausland profitieren. Schließlich akzeptieren bereits viele Hochschulen Pflegepraktika im Ausland, sodass sich deine Studienzeit schlussendlich verkürzt oder du dich um andere Schwerpunkte kümmern kannst.

Sinnvoll „warten“: Freiwilligenarbeit (Volunteering)

Zum Auslandsjahr zählt auch die Freiwilligenarbeit (engl.: „Volunteering“). Darunter versteht man die grundsätzlich unentgeltliche Hilfe in gemeinnützigen Projekten weltweit. Stattdessen zahlen Freiwillige die Kosten dieser Auslandszeit aus eigener Tasche.

Die Träger dieser Projekte sind in der Regel nicht-staatliche Organisationen (NGOs) und karitative Vereine, die selbst keine Gewinne erwirtschaften. Folglich sind auch keine Löhne im Budget. Stattdessen machen sie ihre Arbeit, weil sie nötig ist. Als ehrenamtlicher Helfer wirst du Teil dieser Projekte und kannst die Erfolge deiner Arbeit unmittelbar wachsen sehen.

Freiwilligenarbeit ist prinzipiell in diesen sechs Bereiche möglich:

  • Umwelt- und Naturschutz (z.B. Aufforstung von Waldgebieten)
  • Tierschutz / Wildlife (z.B. Versorgung bedrohter Tierarten)
  • Gesundheit und  Vorsorge (z.B. Pflege in Krankenhäusern)
  • Unterricht und Bildung (z.B. Englisch für Kinder und Erwachsene)
  • Bau und Infrastruktur (z.B. Häuser- und Wegebau)
  • Tourismus (z.B. Aufklärungsarbeit für ökologisch verträglichen Urlaub)

Dabei nützt dir Freiwilligenarbeit auch noch nach deinem Wartesemester. Wenn du beispielsweise ein Medizin studieren möchtest, kannst du das Volunteering als Pflegepraktikum anrechnen lassen. Die Zeit im freiwilligen Engagement kannst du hinaus auch im Pharmaziestudium als Famulatur einbringen. Viele Freiwilligenprojekte sind so angelegt, dass sie als Pflegepraktikum gelten. Die jeweiligen Kriterien der Hochschulen müssen natürlich auch hier erfüllt sein.