Wartesemester umgehen mit einem alternativen Studium

Zulassungsfreie Studiengänge können eine echte Alternative zur Wartezeit sein: Viele Abiturienten haben Sorge, dass sie aufgrund der zahlreichen zulassungsbeschränkten Studiengänge in Deutschland mit Wartesemestern rechnen müssen.Wer nach seinem Abi nicht auf seinen Wunsch-Studienplatz warten warten will oder kann, dem bietet das deutsche Hochschulsystem gute Alternativen. Solange du entsprechend flexibel bist, z.B. bei der Wahl des Studienortes oder auch des Fachs, brauchst du keine Wartesemester befürchten. Weitere Infos hier:

Themen dieser Seite:

Anstatt zu warten: Studienziel wechseln

Doppelte Abiturjahrgänge und der Wegfalls der Wehrpflicht in Deutschland brachten in den vergangenen Jahren mehr Abiturienten hervor als zuvor. Um dieses Ansturms Herr zu werden, waren die Hochschulen genötigt, mehr Studiengänge als zuvor zu beschränken.

Folge: Die „traditionellen“ NC-Studiengänge wie Medizin oder Jura schraubten die Zulassungskriterien für Erstsemester noch einmal hoch, und selbst bisher zulassungsfreie Fächer wurden mit einem NC belegt. Der Wunsch-Studienplatz wird oft nur noch mit einer Traumnote zu erreicht, und selbst Bewerber mit guten Noten in die Wartesemester geschickt.

Die gute Nachricht: Zulassungsfreie Studienplätze sind seltener, aber es gibt sie noch. Schließlich werden nicht alle Fächer von der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) per bundesweitem NC reglementiert. Und angesichts von rund 400 Hochschulen in Deutschland sollte sich auch die eine oder andere finden lassen, die dein Wunschfach nicht örtlich beschränkt. Stattdessen kannst du Wartesemester umgehen, indem du rechtzeitig alle Unterlagen einreichst oder dich einfach vor Ort einschreibst.

Schnuppern & testen

Zeichnet sich ab, dass für deinen Studienplatz erster Wahl mit Wartesemestern zu rechnen ist? Dann solltest du dir alternativ einen zulassungsfreien Studiengang suchen. Gute Orientierungshilfen findest du unter anderem an den Hochschulen selbst. Schließlich bieten sie persönliche Beratungstermine für Studieninteressierte an, offene Vorlesungen etc.

Studium Generale

Zeit zum Schnuppern und Testen hast du auch im Rahmens des „Studium Generale“ (auch: Kontextstudium, Studium fundamentale oder Studium universale) einiger Unis. Hierbei besuchst du zwei (Warte-)Semester lang Veranstaltungen in unterschiedlichen Bereichen und Fächern.

Vorteil für dich: Scheine oder Credits aus diesem „Schnupperstudium“ kannst du dir im anschließenden Vollstudiums häufig anrechnen lassen.

Ein Studium Generale kannst unter anderem in diesen Städten belegen:

  • Aachen
  • Berlin
  • Dortmund
  • Dresden
  • Essen
  • Freiburg
  • Karlsruhe
  • Leipzig
  • Mainz
  • Magdeburg
  • München
  • Marburg
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Tübingen
  • Ulm
  • Wuppertal

Alternative zum Warten: Zulassungsfrei studieren

Eine Chance für alle, die keine Wartesemester wollen: Für die Hochschulen in Deutschland existiert zurzeit keine feste Regelung dahingehend, welche Fächer mit einem NC belegt werden (müssen). Aus diesem Grund variiert das genaue Verhältnis der Studiengänge mit oder ohne Numerus Clausus zum Teil stark.

Es lohnt sich also, auf der Suche nach einem passenden, zulassungsfreien Studiengang die Angebote der Universitäten und Fachhochschulen miteinander zu vergleichen. Selbst von Semester zu Semester gibt es oft deutliche Unterschiede: Einige Hochschulen halten sehr an ihren NC-Fächern und fest, während andere ihre Zugangsbestimmungen zusehends lockern.

Traditonelle Fächer ohne Numerus Clausus

Auch, wenn sich der Numerus Clausus an einzelen Unis (und damit die erwartbare Anzahl von Wartesemester) quasi halbjährlich ändern kann: Einige Studiengänge sind traditionell weniger „NC-gefährdet“ als andere. Das gilt vor allem für die kleinen Fächer (die sogenannten „Orchideenfächer“).

Bei einigen kannst du dich an Ort und Stelle einschreiben, bei anderen benötigst du vor dem Studium andere Nachweise. Das können kreative Fähigkeiten sein oder Sprachkenntnisse. Diese Qualifikationen musst du dann häufig im Rahmen eines Eignungstests unter Beweis stellen. Zu den Fächern, die du in der Regel ohne NC studieren kannst gehören: 

Wenn du ganz genau wissen möchtest, was du wo zulassungsfrei studieren kannst, empfehlen wir den „Hochschulkompass“ der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Über die „Erweiterte Suche“ kommst du dort auf rund 4.500 Studiengänge ohne NC. Einfach als Studientyp „grundlegend“ anklicken, und unter „Studiengangsmerkmale“ im Dropdown-Menü „Zulassungsmodus“ die Zeile „keine Zulassungsbeschränkung“ aktivieren. Voilà!