Die Top 5 Frisuren für das Vorstellungsgespräch

Ein Vorstellungsgespräch an sich ist ja schon mal eine große Herausforderung und sicherlich auch ein Ereignis, auf das man sich richtig vorbereiten sollte. Und das von der Haar-bis zur Fußspitze.  Und Haare sind in diesem Fall schon mal ein wichtiges Thema. Zumindest die meisten Damen tun sich damit immer sehr schwer. Während es die Herren manchmal doch ein wenig leichter haben. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man als Frau die Haare zu einem Vorstellungsgespräch tragen kann. Damit ihr mit diesem Thema aber nicht alleine seid, wollen wir euch im folgenden Artikel darüber ein wenig aufklären und informieren.

Themen dieser Seite:

Die Haare sind nur ein Teil des Gesamteindruckes

Das komplette Augenmerk auf die Haare zu legen, ist sicherlich nicht richtig. Denn auch wenn die Haare schön und pflegend gestylt sind, gehören diese zum Gesamteindruck. Und wenn dieser nicht stimmt, bringt auch die beste Frisur einfach nichts. Die Haare sollten also auch zum Rest der Person passen. Das bedeutet, du musst eben auch auf deine Kleidung und dein Erscheinungsbild achten. Bedenke immer, dass du in einem Vorstellungsgespräch auch den Personaler von deinen Leistungen überzeugen musst. Und dazu gehört eben auch dein Erscheinungsbild. Denn im besten Fall wirst du auf diese Weise das Unternehmen oder die Firma präsentieren.

Klassisch oder lieber trendig?

Für diese Wahl ist es natürlich entscheidend, um welche Stelle du dich bewirbst. In einem klassischen Unternehmen kommt natürlich auch eine klassische Frisur viel besser an, als ein hippiges Styling. Wenn du dich hingegen bei einer angesagten und außergewöhnlichen Werbeagentur bewirbst, kannst du vielleicht mit einer ausgefallenen Frisur viel besser punkten. Wichtig ist vor allem, dass deine Haare niemals fettig oder strähnig sind.

Wie du deine Haare trägst, hängt immer von deinem Beruf ab. Und entsprechend solltest du dies auch bei einem Vorstellungsgespräch beachten. Lange und ungepflegte Haare kommen bei einem Gespräch in einer Kanzlei ebenso wenig gut an, wie eine schlecht geschnittene Kurzhaarfrisur für einen Frisör. Es liegt also in deinem Ermessen, ob du dich für eine klassische oder eher trendige Frisur entscheidest. Die Entscheidung liegt bei dir und sollte auf jeden Fall durch die Recherchen zum Unternehmen, bei dem du ein Vorstellungsgespräch hast, noch unterstrichen werden.

Frisuren, die immer gut ankommen (Frauen)

1. Der Bob

Der Bob ist ein echter Klassiker, der auch heute noch gerne getragen wird und der vor allem von einer klassischen Frisur auch in einen trendigen Look verwandelt werden kann. Der Bob kann gelockt oder auch glatt getragen werden. Darüber hinaus kann er einfach kurz oder grafisch getragen werden. Darüber hinaus können Trägerinnen auch noch einen Pony zum Bob tragen. Dies bietet sich vor allem bei einer hohen Stirn oder bei Hautunreinheiten auf der Stirn an. Auf diese Weise wirkt das Gesamtbild harmonischer. Als Haarfarbe können Braun-Schwarz, Gold-Braun oder Dunkelviolett für den Bob gewählt werden.

2. Der Bubikopf

Hierbei handelt es sich um einen frechen und witzigen Haarschnitt. Dieser wird vor allem dann bevorzugt, wenn du einen pflegeleichten Kurzhaarschnitt bevorzugst. Du kannst auf diese Weise ein pfiffiges Aussehen bewirken und so auch bei dem Personaler punkten. Es gibt auch hier verschiedene Varianten, die getragen werden können.

3. Der Garcon-Schnitt

Dies ist eigentlich ein Haarschnitt, der eher für Herren gedacht ist. Dennoch muss man bei diesem Schnitt auch ein wenig mutiger sein. Denn er ist schon etwas wilder. Das Deckhaar wird in diesem Fall überfallend etwas länger getragen. Als Resultat erhält Frau dann einen frechen, eleganten Haarschnitt, der die eigene Weiblichkeit noch ein wenig mehr zum Ausdruck bringt. Gerne kann dieser Schnitt auch mit einem passenden Pony getragen werden. In diesem Fall liegt es an deinem eigenen Geschmack, wie du die Haare tragen willst.

4. Lange Haare mit einem Pony

Wenn du nun aber nicht auf einen Kurzhaarschnitt setzen möchtest, sondern lieber lange Haare trägst, kannst du das auch gerne tun. Egal, ob diese nun ganz lang oder schulterlang sind, du kannst deine Haare gerne zu einem Vorstellungsgespräch auch offen tragen. Dabei solltest du aber darauf achten, dass deine Haare gepflegt sind und mit einem Pony kannst du diese Frisur noch ein wenig verschönern.

5. Der Zopf zum Vorstellungsgespräch

Ein schön frisierter Zopf ist einfach ideal, um lange Haare bei einem Vorstellungsgespräch zu präsentieren. Wenn dir der klassische Pferdeschwanz zu langweilig erscheint, dann entscheide dich doch einfach für einen geflochtenen Zopf. Wunderschön und elegant sieht auch ein Fischgrätenzopf bei einem Vorstellungsgespräch aus. Auch in diesem Fall kannst du mit deinen Haaren bei einem solchen Gespräch punkten.

Frisuren, die immer gut ankommen (Männer)

1. Lange Haare müssen gepflegt sein

Männer mit langen Haaren sollten auf jeden Fall darauf achten, dass die Haare sehr gepflegt sind. Strähnige oder auch fettige Haare haben bei einem Vorstellungsgespräch nichts zu suchen.  Darüber hinaus sollten Männer mit langen Haaren auch zu einem Vorstellungsgespräch die Haare lieber zu einem Zopf zusammenbinden. Auf diese Weise wirkt die ganze Frisur ein wenig seriöser.

2. Keine Angst vor einer Glatze

Wenn Mann nun einfach keine Haare mehr auf dem Kopf hat oder passionierter Glatzenträger ist, sollte man sich bei einem Vorstellungsgespräch auch nicht davor schämen, diese auch zu zeigen. Schlussendlich kannst du in diesem Fall nicht wirklich etwas tun. Haare ankleben geht nicht und mit einer Mütze auf dem Kopf solltest du nicht zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen.

3. Die Frisur mit der Tolle

Der Kurzhaarschnitt mit der Tolle, die vor allem durch den Fußballspieler David Beckham bekannt wurde, ist eine hervorragende Frisur für ein Vorstellungsgespräch. Wichtig ist in diesem Fall, dass die Haare sehr gepflegt sind. Mit ein wenig Gel oder auch Haarspray lässt sich die Tolle noch ein wenig besser in Form bringen.

4. Haarschnitt mit Scheitel

Der Scheitel an sich ist heute nicht mehr so verpönt, wie noch vor einigen Jahren. Als prominentes Beispiel kann hier unter anderem auch Ryan Reynolds genommen werden. Dieser trägt einen lässigen Kurzhaarschnitt mit einem Scheitel. Dazu kann das Haar auch ein wenig länger sein und muss nicht rasiert werden.

5. Der Undercut als Highlight

Der Undercut kann von vielen Männern in den unterschiedlichen Haarlängen getragen werden. Den Undercut zeichnet vor allem aus, dass die Seiten des Kopfes rasiert werden. Entsprechend erfordert es manchmal auch ein wenig Mut diesen Haarschnitt zu tragen. Generell sollte beim Undercut immer darauf geachtet werden, dass dieser an den Seiten nicht zu lang wird. Denn dann sieht es einfach ungepflegt aus.

Fazit

Und hast du jetzt die passende Frisur für dein Vorstellungsgespräch gefunden? Hervorragend. Denn sicherlich waren die einen oder anderen Ideen dabei. Wichtig ist vor allem, dass die Frisur zu deinem Outfit und Erscheinungsbild passt. Und denke auch immer daran, dass deine Haare gepflegt sind. Dann kann auch bei einem Vorstellungsgespräch nichts mehr schief gehen kann.

Ausgewählte Links-Tipps zum Thema Bewerben

>> Vorstellungsgespräch via Skype

>> Bewerbungsmöglichkeiten

>> Auslandsaufenthalt im Lebenslauf