Fünf Tipps für besseres und effektiveres Netzwerken

Networking für die Jobsuche nutzen

Währen das deutsche Wort „Netzwerken“ noch recht unverfänglich klingt, zeigt die englische Übersetzung „Networking“ den wahren Charakter dieser (beruflichen) Tätigkeit auf: Es handelt sich hierbei in der Tat um „working“ – sprich harte Arbeit. Wenn du dich in deiner Branche erfolgreich etablieren und weiterentwickeln willst, solltest du die Macht der Netzwerke keinesfalls unterschätzen. Die Vernetzung mit anderen ist nicht nur aus sozialer, sondern auch aus beruflicher Sicht überaus sinnvoll und wichtig. Die folgenden fünf Tipps helfen dir dabei, gut und effektiv zu netzwerken.

1_klein
Setze dir Ziele, die du mit deinem Netzwerk erreichen willst

Netzwerke dienen den unterschiedlichsten Zwecken: Während die einen helfen, sportliche Freizeitpartner zu finden, sollen die anderen dazu beitragen, die große Liebe kennenzulernen. Wieder andere – und um die soll es in diesem Beitrag gehen – sind dir auf deinem beruflichen Weg hilfreich. Wer von Anfang an Gas geben will, sollte spätestens direkt nach dem Abitur damit beginnen, sich ein berufliches Netzwerk aufzubauen.

Hierbei ist vor allem wichtig, dass du dir von Anfang an darüber im Klaren bist, welches Ziel du mit deinem Network erreichen willst. Willst du in erster Linie einen attraktiven Job finden, deine Chancen auf einen Auslandsaufenthalt erhöhen oder einfach nur Gesprächspartner für den nächsten Kongress kennenlernen? Jedes Netzwerk hat einen ganz bestimmten Zweck und funktioniert nur, wenn du es daran ausgerichtet aufbaust. Schwammige Zielsetzungen wie „Hauptsache erst einmal ganz viele Leute kennenlernen. Wer weiß, wozu die mal noch gut sind“ führen früher oder später in eine berufliche Sackgasse, aus der du dich nur schwer wieder herausmanövrieren kannst. Daher solltest du lieber von Anfang an in eine ganz bestimmte Richtung netzwerken. Der Erfolg wird nicht lang auf sich warten lassen.

2_klein
Vernetze dich nur mit Leuten, die dir beim Erreichen deiner Ziele behilflich sind

Um deine gesteckten Ziele zu erreichen, ist es wichtig, dich mit Menschen zu vernetzen, die dir dabei behilflich sein können. Generell gibt es hier zwei Gruppen von Leuten, die dabei in Frage kommen:

  • Die, die das gleiche oder ein ähnliches Ziel wie du verfolgen.
  • Die, die dein Ziel bereits erreicht haben.

Führst du dir diese beiden Aspekte immer wieder vor Augen, wenn du neue Kontakte knüpfst. Viele, vor allem junge Berufseinsteiger sind der Meinung, dass sich ein erfolgreiches Netzwerk durch seine Größe auszeichnet. Das ist jedoch falsch. Beim erfolgreichen Networking gilt Klasse statt Masse. Denke auch immer daran, dass du deine Kontakte pflegen musst, um (später) von ihnen zu profitieren.

3_klein
Pflege deine Kontakte – sowohl online als auch offline

Du kennst sie sicher auch: Diese Leute, die sich nie melden – außer, wenn sie mal deine Hilfe brauchen. Wen nervt das nicht? Denke immer an diese Menschen, wenn es um dein Netzwerk geht. Soll heißen: Kümmere dich um dein Netzwerk, pflege deine Kontakte und stärke somit die soziale Verbindung. Erfolgreiches Networking heißt auch, sich nicht nur auf der beruflichen, sondern auch auf der privaten Ebene auszutauschen und Interesse zu bekunden. Neben einem gelegentlichen, unverfänglichen Chat bei Xing oder Facebook ist es durchaus auch erlaubt, sich mal „im wahren Leben“ zu treffen und gemeinsam etwas trinken zu gehen. Beziehungen, die aus rein geschäftlichen Gründen existieren, sind vielleicht „pflegeleicht“, jedoch wenig ergiebig. Viel besser läuft es für dich, wenn du dich mit deinen Kontakten auch über Hobbys, Reiseziele oder andere profane Themen wie Autos oder Mode austauschen kannst. Smalltalk ist nicht nur unverfänglich, sondern sorgt auch dafür, dass dein Netzwerk immer stärker und somit auch ergiebiger wird. Erfährt einer deiner Kontakte beispielsweise von einer freien Stelle in seinem Unternehmen, wird er viel eher daran denken, dir den Job vorzuschlagen, wenn ihr regelmäßig (privaten) Kontakt habt. Anders herum kann es kühl und desinteressiert wirken, wenn du dich nur meldest, wenn du Hilfe benötigst.

4_klein
Netzwerken bedeutet nicht nur nehmen, sondern auch geben

Um erfolgreich zu netzwerken, ist es wichtig, dass du nicht nur einforderst, sondern auch selbst deine Hilfe anbietest. Das Problem vieler Jobeinsteiger: Sie glauben, aufgrund mangelnder Erfahrung keine große Hilfe für die Profis zu sein. Das muss aber nicht stimmen. Überlege dir einfach mal, worin deine Stärken liegen. Du kennst dich mit Musik aus, hast ein Händchen für Bildbearbeitung oder kannst PCs reparieren? Das ist doch was. Gehe auf Hilfegesuche deiner Kontakte ein, wenn du dich auf dem (oft nicht beruflichen) Gebiet auskennst oder nutze deine Hobbys und Stärken, um an einem Gespräch teilzunehmen.

Vor allem Menschen, die schon lange im Business sind, wissen den frischen Wind, der von Berufseinsteigern mitgebracht wird, zu schätzen und freuen sich, wenn sie mal etwas neues hören und sehen können. Mach also nicht den Fehler, dich unterm Wert zu verkaufen.

5_klein
Nutze die Möglichkeiten des Networkings aktiv

Was im Netz Facebook, Xing, LinkedIn und Co. sind, sind im realen Leben spezielle Networking-Events und andere berufliche Veranstaltungen, die regelrecht dazu einladen, neue Kontakte zu knüpfen. Nutze diese Möglichkeiten und lass dich nicht davon abschrecken, wenn du noch niemanden kennst. Besonders Kongresse, Messen und Konferenzen bieten zahlreiche Möglichkeiten, mit anderen ins Gespräch zu kommen. In vielen Städten finden auch (meist einmal im Jahr) spezielle Sport-Veranstaltungen für Unternehmen statt, die nicht nur der Fitness der Mitarbeiter, sondern auch dem Netzwerken in ungezwungener Atmosphäre dienen. Auch hier hast du viele Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und bereits bestehende zu pflegen.

Oberste Regel: Sei immer offen und bekunde dein Interesse an neuen Kontakten. Hierbei spielen vor allem Körpersprache, Mimik und Gestik eine große Rolle. Eine offene Haltung und ein freundliches Lächeln wirken Wunder und helfen dir garantiert dabei, dein Netzwerk zu vergrößern.

Ein gut aufgestelltes Netzwerk ist überaus wichtig für deinen beruflichen Werdegang. Unterschätze niemals die Kraft und Wirkung vom „Vitamin B“. Wenn du ein paar einfache und dennoch wirksame Tricks und Tipps beachtest, wirst du schon bald über ein gefestigtes Netzwerk verfügen, das immer größer wird und dir in vielen Situationen helfen kann. Vergiss dabei aber auch nie, anderen auch eine Hilfe zu sein. Eine funktionierende Beziehung ist schließlich immer das Produkt einer ausgeglichenen Wechselwirkung.