Sport auf Lehramt studieren

Du inetressierst dich für das Studium Sport auf Lehramt

Bewegung macht Freude und besonders gute Schulnoten im Fach Sport legen nicht selten den Grundstein für ein späteres Sportstudium. Es gibt sehr unterschiedliche Lehrgänge, die sich mit dem Fachbereich Sport in all seinen Facetten beschäftigen. Wenn du dich bereits für Sport auf Lehramt entschieden hast, weil du gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchtest, führt dich ein Sportstudium an dein Ziel. Anders als beim Studium der Sportwissenschaften wirst du dich selbst aktiv bewegen. Aus diesem Grund ist ein Sporteignungstest zu absolvieren. Zusätzlich muss ein zweites Fach belegt werden, da eine Tätigkeit als staatlich anerkannter Lehrer in Deutschland nur mit dem Abschluss in zwei Fächern möglich ist. Vorlesungen aus der Pädagogik müssen ebenfalls belegt werden, bevor du den Master machen kannst. Das zweijährige Referendariat beendet dann deine Ausbildung zum Sportlehrer. Da in jedem Bundesland andere Regeln gelten, sind auch die Studiengänge dementsprechend ausgelegt.

Themen dieser Seite:

Die Voraussetzungen und die Sporteignungsprüfung

Sehr gute humanbiologische und  sportmotorische Vorkenntnisse gelten neben dem allgemeinen Abitur als Grundvoraussetzung für ein Sportstudium auf Lehramt. Des Weiteren werden auch sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. Die Freude am Umgang mit Jugendlichen und Kindern ist ebenfalls eine gute Voraussetzung für das Studium und Durchsetzungskraft, Geduld und ein sicheres Auftreten sind enorm hilfreich, wenn du später eine Klasse führen sollst.
Vor Beginn des Studiums ist zusätzlich die Sporteignungsprüfung abzulegen. Dabei werden folgende Fähigkeiten getestet:

  • Ausdauer
  • Schnelligkeit/Schnellkraft
  • Koordination
  • Kraft
  • Sportartspezifische Fähigkeiten beim Schwimmen oder bei Mannschaftsturnarten

Die einzelnen Disziplinen bei der Prüfung sind an den Hochschulen unterschiedlich. Lediglich in Bayern hat man sich auf ein einheitliches Verfahren geeinigt. Für das härteste Verfahren bei der Sporteignungsprüfung ist die Sporthochschule in Köln bekannt. Die SpoHo hat eine Durchfallquote von etwa 55 Prozent. Generell solltest du dich für folgende Sportarten vorbereiten:

  • Rückschlagsportarten
  • Mannschaftsportarten
  • Geräteturnen
  • Schwimmen
  • Leichtathletik

Genaue Anforderungen kannst du bei deiner Wunschuniversität erfragen. Hier schon mal ein kleiner Auszug aus den Tests samt Mindestanforderungen der Universität Kassel:

  • Wiener Koordinationskurs: Männer 35 Sekunden/Frauen 38 Sekunden
  • Schwimmen: DLRG Ausweis in Bronze
  • 20 m-Sprint aus dem Hochstart: Männer 3,4 Sekunden/Frauen 4 Sekunden
  • Medizinballweitwurf: Männer 10 Meter/Frauen 6,50 Meter

Termine für den Sporteignungstest findest du hier online. An einigen Universitäten findet der Sporteignungstest bereits im Mai statt, daher solltest du dich frühzeitig informieren, um dich rechtzeitig einschreiben zu können.

Die Studienfächer im Sportstudium

Welche Fächer zu einem Sportstudium gehören, entscheiden die Universitäten der einzelnen Bundesländer innerhalb eines festgelegten Rahmens selbst. Daher sind die folgenden Studieninhalte eher als grobe Richtlinie zu sehen:

  • Motopädagogik
  • Sportmanagement
  • Sport als Prävention
  • Psychomotorik
  • Bewegungslehre
  • Trainingswissenschaft
  • Sportpädagogik
  • Sportpsychologie

Wenn du dir bereits ein paar Universitäten für deine Favoritenliste ausgesucht hast, erfährst du bei den persönlichen Beratungsterminen mehr über die jeweiligen Studieninhalte. Schon durch das zweite Lehramt-Fach, das du für deinen Traumberuf Lehrer belegen musst, ergeben sich vielfältige Kombinationsmöglichkeiten.

Welches Fach soll ich zusätzlich belegen?

Wer in Deutschland Lehrer werden möchte, muss mindestens zwei Fächer anbieten können. Wenn du dich bereits für Sport entschieden hast, fehlt noch das zweite Fach. Neben den persönlichen Interessen solltest du bei deiner Entscheidung auch berücksichtigen, für welche Fächer Lehrer besonders gesucht sind. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise gehört Deutsch im Moment zu den Fächern, für die händeringend nach Lehrern gesucht wird. Physik gehört in allen Bundesländern zu den Fächern mit Lehrermangel. Wenn du dich für ein besonders gesuchtes Fach entscheidest, ist der Einstieg ins Referendariat und den Schuldienst meist ohne längere Wartezeiten möglich.

Für welche Schulart soll ich mich entscheiden?

Da in Deutschland Bildung eine Ländersache ist, unterscheidet sich die Lehrerausbildung von Bundesland zu Bundesland. Bei der Wahl der Schulart solltest du in jedem Fall deine eigenen Stärken und Vorlieben berücksichtigen. Wenn du starke sozialpädagogische Neigungen hast und schwierige Schüler nicht scheust, kann eine Haupt- oder Gesamtschule die richtige Wahl sein. Geht es dir mehr um das Vermitteln von Wissen, ist das Gymnasium optimal und wenn du gern mit Kindern arbeitest, kann eine Grundschule dein neuer Wirkungskreis werden. Später ermöglichen dir unter Umständen nur verschiedene Fort- und Weiterbildungen einen Wechsel der Schulart.

Welche Universitäten den Studiengang anbieten

In Deutschland bieten sehr viele Universitäten einen Studiengang für Sport auf Lehramt an und es bleibt natürlich deiner persönlichen Entscheidung überlassen, an welcher Uni du deinen Traumberuf erlernen möchtest. Als kleine Hilfe kann dir das CHE-Ranking die beliebtesten Universitäten der letzten Jahre aufzeigen. Im ZEIT Studienführer bewerten Studierende nämlich regelmäßig ihre Universität und in den letzen CHE-Rankings konnte die Uni Freiburg vor der Universität in Kassel den ersten Platz belegen. Ebenfalls gut abgeschnitten haben die Unis in Bielefeld, Tübingen, Münster, Jena, Kiel und Heidelberg. Potsdam, Hannover und Bayreuth teilen sich die Plätze im guten Mittelfeld. Auf den hinteren Plätzen liegen Gießen, Kaiserslautern, Frankfurt und Marburg.

Der Berufsalltag des Lehrers

Obwohl Lehrer meist neidische Blicke wegen der vielen Ferientage ernten, liegen ihre Wochenarbeitszeiten im Schnitt bei 42 Stunden. Zu den etwa 30 Wochenstunden Unterricht kommen noch die Zeiten für Korrekturen, Vorbereitungen oder Konferenzen in der Schule. Als Sportlehrer mit einem zweiten Fach hast du hier allerdings ein wenig Glück, denn Korrekturen oder die Vorbereitungszeit für Schulaufgaben und ähnliches fallen im Fach Sport in der Regel komplett weg und damit bleibt dir mehr Freizeit als Lehrer, die andere Fächer unterrichten. Insgesamt gibt es vor allem an den Grundschulen einen sehr hohen Frauenanteil und die Lehrer in Deutschland werden immer älter. Du bringst als junge, dynamische Lehrkraft also frischen Wind in die Schulen und kannst die Schüler von morgen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleiten.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Sportlehrer

Als staatlich examinierte Lehrkraft stehen dir verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Du kannst dich für eine Weiterbildung im Bereich der Tanzpädagogik entscheiden oder in den Bereichen Fitness und Training verschiedene Fortbildungen belegen. Im Gesundheitsbereich stehen die ebenfalls mehrere Möglichkeiten offen und mit zusätzlichen Prüfungen ist auch ein Wechsel in ein anderes Bundesland möglich oder der Wechsel zu einer anderen Schulart, wenn du jüngere oder ältere Kinder unterrichten möchtest.

Fazit

Ein Sportstudium auf Lehramt ist in Deutschland nur in Verbindung mit einem weiteren Studienfach möglich. Da Bildung Ländersache ist, unterscheiden sich die Studiengänge von Bundesland zu Bundesland voneinander. Eine Sporteignungsprüfung muss allerdings in jedem Fall abgelegt werden, doch hier gibt es ebenfalls unterschiedliche Anforderungen. Bei der Wahl des zweiten Studienfachs dürfen deine persönliche Vorlieben und Stärken mitentscheiden. Klug gewählte Kombinationen mit gefragten Zweitfächern sorgen dafür, dass keine Wartezeiten entstehen und du sofort nach der Ausbildung an einer Schule angenommen wirst, um deinen Traumberuf endlich ausüben zu dürfen.