Pressemitteilung | Pflichtpraktikum vor Studienbeginn

Weniger Studienabbrecher durch Vorpraktika

Rheda-Wiedenbrück, 28.08.2015: Die meisten Abiturienten beginnen direkt nach ihrem Schulabschluss ein Studium. Weil aber ihre Erwartungen nicht erfüllt werden, brechen immer mehr junge Leute ihr Studium frühzeitig ab. Deshalb setzen mittlerweile viele Hochschulen auf Vorpraktika, in denen sich die Abiturienten vor dem Studium fachlich orientieren können.

Jeder dritte Student bricht ab

In Deutschland bricht jeder dritte Student an Universitäten, und jeder vierte an Fachhochschulen sein Studium im früher oder später ab. Das hat das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) anhand einer Studie nachgewiesen. Diese Quote ist alarmierend, Universitäten und Fachhochschulen stellen sich zurecht die Frage: Hätte man den Abbruch durch ein verpflichtendes Vorpraktikum verhindern können? Laut Jane Jordan vom Infoportal „Nach-dem-Abitur.de“ lautet die Antwort eindeutig „ja“. Durch ihre redaktionelle Arbeit hat sie täglich mit Schülern zu tun und weiß daher: „Durch „G8“ sind die meisten Abiturienten noch sehr jung, die Entscheidung für einen Studiengang, und damit oft auch für eine berufliche Ausrichtung, kommt für viele zu früh. Dementsprechend kommt es zu vielen Studienabbrüchen.“

Alternativen für die (Berufs-)Orientierung

Auf www.nach-dem-abitur.de werden verschiedenste Alternativen zum direkten Studienbeginn vorgestellt und Möglichkeiten zur (beruflichen) Orientierung aufgezeigt. Zum Beispiel das Vorpraktikum: Hier können Schulabgänger herausfinden, ob ihnen eine bestimmte Branche bzw. die Arbeit in einem bestimmten Berufszweig liegt, oder eben nicht. Im Zweifelsfall ist dann ein zweites oder auch drittes Praktikum möglich, um den richtigen Bereich zu finden und anschließend in einen passenden Studiengang einzusteigen. Solche gezielten Vorpraktika wirken sich positiv auf die Abbrecher-Quote aus, und können auch im Ausland absolviert werden.

Hochschulen setzen auf Vorpraktika

Einige Hochschulen haben sich das Vorpraktikum als Voraussetzung für die Einschreibung in ein Studium bereits zu Nutze gemacht. So auch die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, die für die Einschreibung in das StudienfachMaschinenbau ein 13wöchiges Vorpraktikum verlangt. Natürlich können Studierende auch vor dem Studium ein freiwilliges Praktikum in einer passenden Branche machen.

Weitere Informationen zum Vorpraktikum:

>> Vorpraktikum vor dem Studium

>> Alle Pressemitteilungen im Überblick