Teil 2/3 | Kurzstudium im Ausland

Wo kann ich ein Kurzstudium absolvieren?

Für eine bessere Übersicht sind hier die wichtigsten der beliebtesten Länder, die das Studieren auf Zeit anbieten, aufgezeigt. Eines haben alle Länder gemeinsam: Sie legen großen Wert darauf, dass Studenten aus dem Ausland nicht isoliert bleiben. Es werden zahlreiche Aktivitäten durch das College, vorhandene Studentenverbindungen, Sportclubs und Gastfamilien angeboten, wodurch du sicherlich rasch Anschluss zu anderen Studenten finden wirst. Außerdem sind Aktivitäten ein gutes Mittel gegen Heimweh.

Themen dieser Seite:

Ein Kurzstudium in England

Englische Hochschulen sind bekannt für ihre traditionsreiche Vergangenheit. Sie legen mehr Wert auf Persönlichkeitsentfaltung, als auf die Berufsvorbereitung. Selbstständiges Erarbeiten und kritisches Denken wird hier groß geschrieben. Mit durchschnittlich 12 Studenten auf einen Tutor, sind sehr überschaubare Gruppengrößen gegeben. Für den sehr geforderten Arbeitsaufwand, erhältst du in England jede Menge Unterstützung zum Beispiel durch einen „Personal Tutor“. Individuelle Betreuung steht über dem Untergang in der Masse. In der Regel wirst du in England in Gastfamilien leben. Oft mit mehreren anderen Studenten zusammen.

Mit 18 Jahren ist es möglich, in einem Wohnheim auf dem Campus zu leben. Jedoch schließen diese oftmals für die Semesterferien, so dass du entweder nach Hause fahren bzw. verreisen oder dir andere Unterkünfte für die Ferien suchen musst.

Studieren in Kanada

Die Besonderheit an Kanada ist, dass du hierfür das Mindestalter von 18 Jahren benötigst. Außerdem wird nur in seltenen Fällen direkt der Realschulabschluss akzeptiert. Es ist also in jedem Fall besser das Abitur zu haben oder zumindest die Fachhochschulreife (Berufskolleg). Normalerweise wirst du in einer Gastfamilie leben. Auf Anfrage ist es auch möglich in ein Wohnheim, Apartment oder Hotel unterzukommen. Durch einen sehr hohen Anteil an Studenten, die in Kanada eine Auslandssemester absolvieren, ist eine globale Atmosphäre gegenwärtig, die es dir ermöglicht internationale Kontakte zu knüpfen. Das kanadische Studiensystem erinnert sehr an das Deutsche, jedoch wird die mündliche Arbeit nicht sehr bewertet. Hausarbeiten und schriftliche Vor- und Nachbereitungen umso mehr. Da Kanada sehr serviceorientiert ist, steht dir dafür ein persönlicher Dozent jederzeit für Fragen zur Verfügung. Gerne wird von den kanadischen Colleges ein Sprachtest, den TÖFL Test, durchgeführt.

Ein Kurzstudium in den USA

Die USA hat nicht umsonst den Ruf das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu sein. Die Vielfältigkeit an Studienangeboten lässt keinen Traum aus. Meistens sind die eher kleineren Community Colleges im Programm, welches jedoch den Vorstellungen eines typisch amerikanischen Campus – Lebens keinen Abbruch abverlangt. Du hast die Wahl zwischen dem Wohnheim auf dem Campusgelände oder einer Gastfamilie. Die Lehrkräfte sind meist Künstler oder Professoren, die direkt aus der Praxis kommen. Je nach besuchtem Studiengang, kann dieser bei einem Studium in Deutschland mit 12 Creditpunkten angerechnet werden.

Studieren in Neuseeland

Auch hier ist der internationale Flair spürbar. Durch diverse organisierte Veranstaltungen kommst du zügig mit anderen Studenten in Kontakt. Neben dem international office stehen dir hier Studentenverbindungen und Tutoren zur Verfügung. Gerne hilft dir auch die zukünftige Gastfamilie weiter. Die Studiengänge sind in unterschiedliche Qualifikationsstufen unterteilt, die aufeinander abgestimmt sind und dich für den jeweils nächst höheren Kurs qualifiziert.

Kurzstudium in Australien

Ein Kontinent mit einer kulturreichen Geschichte, geprägt durch die Ureinwohner Australiens, den Aborigines. In Australien sind an den ausgewählten Colleges Studentenverbindungen oder Sportvereinigungen eher unüblich. Dafür gibt es Orientierungsprogramme und ein persönliches Betreuungssystem, welche dir beim Einleben behilflich sein werden. Üblicherweise lebst du hier in Gastfamilien, die dir gerne mit Insidertipps für Unternehmungen weiterhelfen. Vom Wohnort deiner Gastfamilie kannst du das gewählte College mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Erwähnenswert ist auch, dass nicht immer an jedem Wochentag ein Kurs stattfindet, wodurch auch einmal ein längeres Wochenende entstehen kann, dass du zur Erkundung des Landes oder zum Geldverdienen nutzen kannst.

Weiterlesen:

>> zurück zu Teil 1 | Kurzstudium allgemein – Was ist das?

Weiterführende Informationen:

Teil 3 | Was bringt mir ein Kurzstudium?

Kurzstudium klingt auf Anhieb gar nicht so schlecht, doch was bringt es mir eignetlich? Welche Fächer kann ich belegen und wie sieht es im Anschluss mit Bescheinigungen oder einem Abschluss aus? Die wichtigsten Informationen dazu und 5 Vorteile haben wir für dich zusammengefasst.

>> Was bringt mir ein Kurzstudium?

Du willst lieber länger im Ausland studieren?

Dann findest du hier weitere Informationen zum Thema „Auslandsstudium“:

>> Auslandsstudium in Australien

>> Auslandsstudium in den USA

>> Auslandsstudium in Kanada

>> Studieren in weiteren Ländern