Frauenstudiengänge – Frauenpower an der Uni

Frauenstudiengänge - MINT-Fächer speziell für Frauen

Auch wenn die Emanzipation schon sehr weit fortgeschritten ist, haben es Frauen im alltäglichen Leben nicht immer ganz so leicht. Vor allem im Arbeitsalltag oder auch an der Uni wird dies sehr schnell deutlich. Aus diesem Grund wurden eben auch entsprechende Frauenstudiengänge ins Leben gerufen. Hier sind die weiblichen Studenten nicht nur unter sich, sondern haben auch die Möglichkeit die Inhalte des Studienganges ganz ungezwungen vermittelt zu bekommen. Doch leider gibt es auch bei den Frauenstudiengängen immer noch einen bitteren Beigeschmack. Auch wenn dieser vielleicht nicht so groß ist. Alles, was ihr über die Frauenstudiengänge wissen müsst, erfahrt ihr nun im folgenden Artikel.

Themen dieser Seite:

Frauenstudiengänge gegen den Fachkräftemangel

Die technischen Berufe sind in Deutschland nicht so beliebt. Zumindest gibt es hier immer wieder   nur sehr wenige Bewerber. Ein großes Problem an dieser Sache ist die Tatsache, dass sich für diese Berufe nur sehr wenige Frauen entscheiden. Wenn dies anders wäre, hätte Deutschland sicherlich kein Problem in diesem Bereich mit den Fachkräften. Die Ursache liegt in diesem Fall der Hemmschwelle, die die Frauen erst einmal überwinden müssen. Aber leider ist das nicht ganz so einfach. Denn die meisten Frauen möchten einfach keinen technischen Beruf erlernen, da sie Angst oder auch Hemmungen vor den männlichen Mitstudenten haben. Hier spielen eben auch die veralteten Rollenbilder eine entsprechende Rolle. Wenn es danach geht, sind Technik und Naturwissenschaften nur den Männern vorbehalten. Das ist vollkommender Quatsch und aus diesem Grund sind die Frauenstudiengänge ins Leben berufen worden.

Allein unter Männern

Auch wenn es viele weibliche Studentinnen reizen würde, einen technischen oder naturwissenschaftlichen Beruf zu erlernen und diesen dann auch auszuüben, so bleibt dennoch immer eine gewisse Hemmung. Denn viele Frauen trauen sich einfach nicht zu, dass sie einen Beruf allein unter Männern auszuüben. Selbst wenn die Vergangenheit bereits jetzt schon gezeigt hat, dass eben auch Frauen in technischen Berufen eine hervorragende Figur machen können.

Der Frauenstudiengang als neues Modell

Der Frauenstudiengang soll den Frauen die Möglichkeit geben, den eigenen Vorstellungen und Wünschen nachzugehen. Schlussendlich sollen die Frauen ermutigt werden, auch technische und naturwissenschaftliche Studiengänge zu belegen. Und mit dem richtigen Selbstvertrauen kann es dann auch der Männerwelt nach dem Studium so richtig gezeigt werden. Denn die größte Unsicherheit gegenüber dem vermeintlichen stärken Geschlecht wird bei den meisten Frauen schon während des Studiums abgebaut. Hier erfahren die Studentinnen dann nämlich, dass sie mit ihrem Können und Wissen den männlichen Kollegen auf jeden Fall das Wasser reichen können.

Nur keine falschen Annahmen

Wer nun aber der Meinung ist, dass ein Frauenstudiengang leichter ist als ein gleichrangiger Studiengang, der irrt sich. In den Frauenstudiengängen haben lediglich nur Frauen Zugang. Das bedeutet, Männer werden komplett ausgeschlossen. Der Unterrichtsstoff ist allerdings vollkommen der Gleiche. Wie auch die Prüfungen. Die Frauen bekommen keine Sonderbehandlungen, sondern können einfach nur ein Studium unter Frauen genießen. Andere Vorteile hat ein Frauenstudiengang aber nicht. Es müssen die gleichen Voraussetzungen erfüllt werden und auch der Studienverlauf ist immer der Gleiche.

Was für Frauenstudiengänge gibt es?

Generell werden Frauenstudiengänge immer aus dem MINT-Bereich angeboten. Das beinhalten Studiengänge wie:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Naturwissenschaft
  • Technik

Wenn auch du dich für die Frauenstudiengänge interessierst, dann gibt es hier eine kleine Auflistung von den möglichen Studiengängen und den Universitäten oder Fachhochschulen, die in Anspruch genommen werden können.

Wirtschaftsingenieurwesen   

(Fachhochschule Stralsund)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: NC
Studienplätze: 15
Dauer: 7 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: 12 Wochen Praxis im siebten Semester
Vorpraktikum: 13 Wochen innerhalb der ersten vier Semester (mindestens vier Wochen davon vor Studienbeginn)
Monoedukativ / Koedukativ: Frauen werden in den ersten drei Semestern allein unterrichtet
Abschluss: Bachelor of Engineering

Internationaler Frauen-Studiengang Informatik B. Sc.

(Hochschule Bremen)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: Keine
Studienplätze: 38
Dauer: 7 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: Auslandssemester im fünsten Semester, 14 Wochen Betriebspraktikum im siebten Semester
Vorpraktikum: Keins
Monoedukativ / Koedukativ: Ab dem dritten Semester ist ein Wechel zum regulären Studiengang  möglich
Abschluss: Bachelor of Science

Wirtschaftsnetze (e-Business)

(Hochschule Furtwangen)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: Hochschuleigenes Auswahlverfahren
Studienplätze: 60
Dauer: 7 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: Das fünfte Semester ist ein industrielles Praxissemester oder Auslandssemester
Vorpraktikum: keins
Monoedukativ / Koedukativ: Wahlveranstaltungen gemischt
Abschluss: Bachelor of Science

Wirtschaftsingenieurwesen

(Jade-Hochschule Wilhelmshaven)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: NC
Studienplätze: 30
Dauer: 7 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: 12 Wochen Praxisphase im siebten Semester
Vorpraktikum: keins
Monoedukativ / Koedukativ: In den ersten drei Semestern werden Frauen allein unterrichtet. Ein Wechsel in den regulären Studiengang ist nach dem ersten Semester möglich.
Abschluss: Bachelor of Engineering

Frauenstudiengang Informatik und Wirtschaft

(Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: NC
Studienplätze: 40
Dauer: 6 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: 17 Wochen Fachpraktikum im 4. Semester
Vorpraktikum: keins
Monoedukativ / Koedukativ: Bei den Informatik-Veranstaltungen werden Frauen allein unterrichtet, wissenschaftliche Ergänzungsfächer finden zusammen mit Männern statt.
Abschluss: Bachelor of Science

Soziale Arbeit für Frauen in und nach der Familienphase B.A.

(Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO) in Aachen)

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkung: Zugelassen werden nur Mütter, die außerdem ehrenamtliches Engagement nachweisen können.
Studienplätze: 30
Dauer: 6 Semester
Praxis- oder Auslandssemester: 15 Tage Studienprojekt zwischen dem ersten und zweiten Semester, 53 Tage Studienprojekt in Block- oder Teilzeit.
Vorpraktikum: keins
Monoedukativ / Koedukativ: Der Studiengang wird vollständig nur für Frauen angeboten.
Abschluss: Sozialarbeiterin B.A. / Sozialpädagogin B.A.

Kritik an den Frauenstudiengängen

Bei den positiven Aspekten, die die Frauenstudiengänge so mit sich bringen können, gibt es aber auch immer wieder Kritik. Wollen wir uns einmal mit den verschiedenen Kritikpunkten der Frauenstudiengänge auseinandersetzen und auch herausfinden, ob diese Kritik dann auch immer gerechtfertigt ist.

  • Kritikpunkt 1: Männer werden diskriminiert

Frauenstudiengänge sind nun einmal nur für Frauen zugelassen. Entsprechend werden hier die männlichen Studenten ausgeschlossen. Das kann natürlich dem einen oder anderen Studenten bitter aufstoßen. In diesem Fall würde auch die Fragen nach der Gleichstellung aufgeworfen werden. Generell sollte es aber nicht zu ernst genommen werden, dass die Männer aus den Frauenstudiengängen ausgeschlossen werden. Bisher gab es noch keine nennenswerten Zwischenfälle oder Klagen, die gegen diese Studiengänge eingereicht wurden.

  • Kritikpunkt 2: Studentinnen können sich später nicht durchsetzen

Oftmals wird gesagt, dass sich die Studentinnen der Frauenstudiengänge dann später in den Berufen nicht gegenüber den Männern behaupten können. Schließlich mussten die Studentinnen nicht mit männlichen Studenten umgehen und wissen auf diese Weise auch nicht mit den Männern umzugehen. Von den Verantwortlichen wird dies allerdings immer wieder dementiert. Denn Frauenstudiengänge vermitteln nicht nur das entsprechende Wissen, sondern auch Selbstbewusstsein. Auf diese Weise haben die Absolventinnen genau das richtige Selbstbewusstsein, um auch im späteren Leben gegenüber den Männern im Job eine gute Figur zu machen. Frauen, die einen Frauenstudiengang absolviert haben, haben auch die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn auch dass ein Frauenstudiengang besucht wurde, wird nicht im Zeugnis vermerkt. Entsprechend herrscht eine vollkommene Gleichberechtigung.

  • Kritikpunkt 3: Frauenstudiengänge bringen nicht wirklich etwas

Viele Kritiker sind der Meinung, dass die Frauenstudiengänge nicht wirklich einen Nutzen haben, da diese auch nicht für mehr Fachkräfte sorgen können. Fakt ist aber, dass sich auch Frauen für die MINT-Bereiche interessieren. Aufgrund der Frauenstudiengänge haben diese Interessentinnen auch die Möglichkeit der Leidenschaft nachzugehen und einen entsprechenden Studiengang zu belegen. Auch wenn erwähnt werden muss, dass in der Vergangenheit einige Frauenstudiengänge wieder eingestellt wurden, weil nicht genügend Studentinnen sich angemeldet haben. Generell ist aber ein positiver Trend zu verzeichnen. Frauenstudiengänge sind eine hervorragende Möglichkeit, dass sich auch die Frauen für ein Studium im Bereich Technik und Naturwissenschaften interessieren.

Fazit

Frauenstudiengänge sind also ideal, um sich auf ein bestimmtes Thema zu spezialisieren und dieses dann auch zu studieren. Ganz ohne Hemmungen und der Angst vor den männlichen Studenten. Auf diese Weise kann nicht nur das Wissen entsprechend vermittelt und aufgenommen werden, sondern auch das Selbstvertrauen kann auf beeindruckende Weise aufgebaut werden, so dass nach dem Studium davon profitiert werden kann. Nachteilig ist natürlich, dass es noch nicht so viele Frauen-studiengänge gibt und diese auch nur an einige Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland zu finden sind.

Und was hältst du davon?

Uns interessierst deine Meinung zum Thema Frauenstudiengänge! Wie sinnvoll hältst du Studiengänge, die sich nur an Frauen richten? Hast du damit vielleicht bereits Erfahrungen gemacht? Denkst du die oben aufgeführten Kritikpunkte sind gerechtfertigt? Wir freuen uns über deinen Kommentar am Ende der Seite.