Skip to main content

Welche Uni ist die Richtige für mich?

Die Studienwahl für angehende Studenten ist eine wichtige Wahl im neuen Lebensabschnitt. Doch damit ist es nicht getan. Danach stellt man sich die Frage, an welcher Uni man überhaupt studieren möchte. Bei der großen Auswahl hat man die Qual der Wahl. Alleine in Deutschland gibt es 428 Hochschulen, darunter 108 Universitäten und 216 Fachhochschulen. Da es im Studium nicht nur um das Anhäufen von Wissen geht, sondern es auch eine Zeit ist, in der junge Menschen Erfahrungen sammeln und daran wachsen, sind die Rahmenbedingungen enorm wichtig.
Wie du die für dich passende Uni findest und welche Kriterien du bei der Wahl beachten solltest erfährst du in diesem Artikel.

Wir haben für dich 14 Kriterien zusammengefasst die die bei der Wahl der richtigen Universität helfen.

 Studiengang

Noch bevor du dich an die Wahl der Uni machst, solltest du dir überlegen, was du überhaupt studieren möchtest. Dabei solltest du auf deine Interessen und Fähigkeiten achten. Weitere Infos zur Studiengangwahl findest du hier(Link). Doch nicht jeder Studiengang ist an jeder Uni gleich. Rechtswissenschaften sind nicht gleich Rechtswissenschaften. Auch auf die Bezeichnung des Studiengangs solltest du achten. Medienwissenschaft und Medienwissenschaften sind nicht dieselben Fächer. Von Uni zu Uni unterscheiden sich die Inhalte des Studiengangs. Welche Schwerpunkte hat das Fach? Was hört man über die Professoren? Muss man ein Pflichtpraktikum machen oder ein Auslandssemester? Außerdem solltest du auch deine Karrierepläne mit einbeziehen. Möglicherweise wäre ein Auslandssemester für deine Ziele vom Vorteil. Weiterhin zu beachten ist, ob in dem Studiengang Anwesenheitspflicht besteht oder Online-Kurse angeboten werden. In NRW zum Beispiel gibt es keine Anwesenheitspflicht, was mehr Flexibilität und Freiheiten bietet, aber auch mehr Selbstdisziplin verlangt.

 Numerus Clausus

Durch den NC wird entschieden, ob dein Notendurchschnitt ausreicht, um für dein Wunschstudium an einer Uni angenommen zu werden. Dabei ist der NC von Uni zu Uni, von Stadt zu Stadt unterschiedlich. So ist der NC für Mathematik in Rheinland-Pfalz und Sachsen niedriger als in Hamburg. Diese Überlegung solle am Anfang deiner Recherche stehen. Vor allem Studenten mit einem schlechteren Abitur sollten flexibel bei der Studienfachwahl und dem Studienort sein.

 Entfernung

Möchtest du Zuhause wohnen bleiben oder ausziehen? Wenn du Zuhause wohnen bleibst, dann ist die Entfernung zur Uni wichtig. 30 bis 40 Km Pendeln ist zu schaffen, doch ab 60 Km wird es oft kritisch. Pendeln ist nervenaufreibend und kann die Studienleistungen beeinflussen. Wenn du allerdings ausziehen willst, musst beachten, dass du deine soziale Umwelt hinter dir lässt und deine Freunde und Familie seltener sehen kannst. Dafür kannst du dir ein neues Umfeld aufbauen und die Erfahrung machen auf dich alleine gestellt zu sein.

 Stadt

Über die Stadt in die man ziehen möchte, solltest du dich zuerst erkundigen. Schließlich hast du vor, für eine längere Zeit zu bleiben. Informationen über Freizeitangebote wie Parks, Sehenswürdigkeiten oder Clubs solltest du vorher einholen. Ist deine Wunschstadt voller Studenten und hält dementsprechend tolle Angebote bereit oder ist es eher eine unbekanntere Universitätsstadt die verschlafen wirkt, aber dafür oft günstiger ist. Berlin ist jedem ein Begriff, doch weißt du auch etwas über Chemnitz?

 Finanzen

Die Lebenshaltungskosten sind in Deutschland unterschiedlich hoch. So sind sie im Osten geringer als im Westen. In Oberhausen ist die Miete geringer als in Düsseldorf. Wenn du ein kleines Budget hast, muss du dir überlegen, ob sich die teuren Städte Hamburg und München lohnen oder du nicht doch lieber Chemnitz oder Magdeburg im Ausblick hast. Ein Vergleich bei den örtlichen Mietsspiegeln und den durchschnittlichen Mietspreisen kann dir dabei helfen. Auch Rechner für Lebenshaltungskosten im Internet können dir weitere Informationen liefern.

 Campusleben

Der Spaßfaktor ist genauso wichtig wie die fachliche Kompetenz der Dozenten. Was gibt es für Veranstaltungen im Studentenwohnheim? Gibt es Sport-Kurse? Wie sind die Partys? Gibt es auch neben den Vorlesungen Möglichkeiten Seminare oder Vorträge zu besuchen? Die Infos kannst du dir in Online-Foren einholen oder auf der Seite der Universität.

 Betreuung

Bei großen Unis ist die persönliche Betreuung schwierig. Es gibt wenige Dozenten, die sich um die Studenten einzeln kümmern können. Deshalb solltest du auch kleinere Unis in Erwägung ziehen. Doch auch bei diesen muss die Betreuung nicht automatisch gut sein.

Rankings

Hochschulrankings können Orientierung bieten und Einfluss nehmen auf die Wahl. Die übersichtlichen Tabellen fassen die wichtigsten Infos zusammen. Beispielsweise hat die Uni Mannheim einen guten BWL-Fachbereich. Bei potentiellen Arbeitgebern könnte es die Chancen vergrößern und du könntest in deiner Bewerbung darauf verweisen. Die Rankings können nützliche Infos liefern, trotzdem sollte man diese nicht überbewerten. Nur nach dem Ranking zu gehen macht keinen Sinn. Diese werden mit wenig Geld finanziert und haben deshalb große Schwächen bei der Sammlung der Daten.

 Schwerpunkt

Jede Uni hat verschiedene Fachbereiche, die sie besonders hervorhebt. So dreht sich bei der RWTH Aachen alles um Technik. Da sind Geisteswissenschaftler eher weniger zu finden . Rankings können erste Anhaltspunkte darüber geben, welche Bereiche besonders gefördert werden. Je größer das Studienangebot ist, umso mehr Chancen hat man, falls man sich während des Studiums umentscheiden möchte oder einen Master anschließen möchte.

 Ausstattung

Nicht jede Uni ist mit dem aller neuesten Equipment ausgestattet. Wenn du ein Fach studieren möchtest, dass viele praktische Anwendungen beinhaltet, dann solltest du auf so etwas achten. Informationen über die Ausstattung kannst du dir bei einem Besuch der Uni holen.

 Wirtschaft

Während des Studiums ist es wichtig, Kontakte in der privaten Wirtschaft zu knüpfen. So kannst du in Nebenjobs oder Praktika Erfahrung sammeln und somit deinen Lebenslauf verbessern. Schau dir deshalb genau an, welche Unternehmen und Branchen in der Stadt vertreten sind und wo man sich bewerben kann. Wenn man schon vor dem Studium weiß, dass man später als Ingenieur in der Automobilbranche arbeiten möchte, sollte man schauen, welche Uni diese Schwerpunkte anbietet und mit welchen potentiellen Arbeitgebern man kooperieren kann.

 Partner-Unis

Wenn du ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum planst, solltest du schauen, mit welchem internationalen Partner die Uni zusammenarbeitet. Du möchtest nach Australien doch die Uni hat nur Japan im Angebot? Du möchtest in ein spanischsprachiges Land, doch man bietet nur englischsprachige Länder an? An manchen Unis kann man die Hälfte der Zeit in Deutschland und die andere Hälfte der Zeit im Ausland studieren. Die Auswahl der Partner-Unis könnte deine Karriere in die richtige Richtung lenken.

 Verkehrsverbindungen

Wenn du nicht im Besitz eines Autos bist oder zu weit weg wohnst um mit dem Fahrrad zu fahren, bist du auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Doch falls dir diese Möglichkeit ausbleibt musst du dir Gedanken über den öffentlichen Nahverkehr machen. Wie komme ich vom Wohnheim zur Uni? Wie ist die allgemeine Verbindung nach Hause? Fahren auch Fernbusse? Für diejenigen, die viel verreisen, ist auch der Standort des Flughafens von Bedeutung.

 Wahl der Hochschulform

Bist du eher ein praktischer oder ein theoretischer Mensch? Diese Frage solltest du dir stellen, wenn du dich für eine Uni oder für eine FH entscheiden willst. Weitere Infos findest du hier(Link).
Oder möchtest du lieber eine Kombination aus Arbeiten und Studium? Dann solltest du ein duales Studium in Betracht ziehen, bei dem du zwar schon Geld verdienst, aber auch eine doppelte Belastung trägst.
Weiterhin kannst du dich zwischen einer privaten oder einer staatlichen Uni entscheiden. Dabei sind die Finanzen entscheidend. Je spezifischer eine Fachrichtung ist, umso besser wäre eine private Uni. Weitere Infos zur privaten Uni.
Das Studieren an einer „Elite“-Uni, könnte einen Arbeitgeber beeindrucken. Doch meist bezieht sich die Bezeichnung „Elite“ auf die einzelnen Bereiche der Uni.

Wie du siehst, gibt es einige Punkte die du beachten musst, bevor du dich für eine Uni entscheidest. Wichtig dabei ist, dass die Wahl zu dir und zu seinen Plänen passt.

Für den Überblick hier nochmal die wichtigsten Fragen:

• Wie sind die Erfahrungen von ehemaligen und aktiven Studenten mit der Uni?
• Wie ist das Ansehen der Uni?
• Werden die Absolventen der Uni von Unternehmen geschätzt?
• Kann ich mir vorstellen jeden Tag zur Uni zu pendeln?
• Kommt ein Umzug in Frage?
• Sind Studiengebühren fällig? Und wenn ja, kann ich diese tragen?
• Welchen Eindruck macht die Uni auf mich?
• Welche Professoren und Dozenten lehren dort?
• Wie sieht die Stadt aus und was kann sie mir bieten?
• Gibt es Möglichkeiten für ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum?
• Wie gut ist das Equipment in Bezug auf die Räumlichkeiten, Technik und Bibliothek?

Beiträge, die dich auch interessieren können:

>> Hochschultest – Uni oder FH
>> Uni-Städte- leben und wohnen als Student

>> Studentenrabatte

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!