Auslandsjahr USA

Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt in den USA

Du hast dein Abitur in der Tasche bzw. wirst es in Kürze machen? Dann wirst du sicher schon viel darüber nachgedacht haben, was direkt danach folgt. Urlaub? Jobben und Geld verdienen? Direkt studieren? Reisen und dabei Sinnvolles tun? Es gibt sehr viele Möglichkeiten und viele davon lassen sich mit einem längeren Aufenthalt in den USA wunderbar kombinieren. Nachfolgend stellen wir dir einige dieser Möglichkeiten genauer vor.

Warum nach dem Abi in die USA?

Die USA sind nach wie vor eines der vielfältigsten und beeindruckendsten Länder überhaupt. Es hat Metropolen wie kein zweites Land, vielfältige Landschaften, unterschiedliche Kulturen und eine Vielfalt zu bieten, wie du sie sonst kaum irgendwo finden wirst. Die Einwohner gelten als tolerant und flexibel und meistens gastfreundlich. Je nachdem, was du in den USA nach deinem Abitur machen möchtest und wie viel Zeit und Geld du investieren kannst, können wir dir nur dringend raten, über eine der folgenden Aufenthaltsmöglichkeiten nachzudenken, wenn dies in deine Planungen für die Zeit nach der Schule passt. Ob du „nur“ einen oder zwei Monate oder gar ein ganzes Auslandsjahr in den USA verbringen kannst:

Es wird sicher eine der spannendsten Zeiten in deinem bisherigen Leben. Der Zeitpunkt nach deinem Abi ist geradezu ideal, um das Abenteuer USA in Angriff zu nehmen: Du hast den Stress der letzten Monate auf der Schule erfolgreich bewältigt, der Kopf muss frei werden, um danach die weitere berufliche Laufbahn anzugehen. Natürlich musst du einen längeren Auslandsaufenthalt in den USA sehr gut planen und vor allem das nötige Kleingeld für die Reise haben. Wenn du dies beachtest, stehen dir die USA mit sehr vielen Varianten für eine Reise offen. Diese stellen wir nachfolgend kurz vor.

In die USA als Backpacker

Wenn du als Backpacker in die USA reist, willst du möglichst flexibel sein und möglichst viele interessante Gegenden kennenlernen. Backpacker bereisen die USA bereits seit Jahrzehnten und sie sind dort bekannt und meist auch willkommen. Du kannst als Backpacker „einfach nur herumreisen“, also das Land und seine Leute auf eigene Faust kennenlernen und dich „treiben lassen“, ohne dabei zu jobben, zu lernen oder sonstige Verpflichtungen. Dann benötigst du natürlich – je nach deinem Anspruch – eine mehr oder weniger gut gefüllte Reisekasse, um deinen USA-Traum zu verwirklichen. Die folgenden Varianten kannst du allesamt als Backpacker angehen, auch wenn die Varianten sehr unterschiedlich sind.

Working Holidays

Unter Working Holidays sammelt man begrifflich allgemein verschiedene Varianten, bei denen du Jobben und Reisen verbinden kannst. Und wo sollte dies zu einem besseren Zeitpunkt als nach dem Abi in einem geeigneteren Land als den USA möglich sein?

>> Tipp: Noch keine Kreditkarte? Hier findest du die besten Kreditkarten fürs Ausland im Vergleich

Work and Travel in den USA

Work and Travel ist die bekannteste und beliebteste Variante, um in den USA umherzureisen und nebenher Geld zu verdienen, mit dem du dieses Reisen finanzierst. Du wirst dabei keine Reichtümer anhäufen, aber für den Aufenthalt sowie ein angemessenes Leben vor Ort wird es in der Regel reichen. Bei Work and Travel gilt es – wie bei den anderen Varianten auch – zu beachten, dass du keine körperliche Arbeit scheuen darfst und physisch wie psychisch in der Lage sein musst, fernab der Heimat eine Zeitlang dein Leben zu gestalten. Für dich als frischer Abiturient gibt es die Möglichkeit, mit einem entsprechenden Visum meistens ein bis drei Monate durch die USA zu reisen und dabei verschiedene Jobs zu erledigen. Der Zeitpunkt direkt nach dem Abi ist ideal, denn als Berufstätiger hast du später kaum noch die Zeit und Lust, mehrere Monate „auszusteigen“. Es gibt gute und viele unterschiedliche Agenturen, die dir bei der Planung helfen, wenn du nicht alles auf eigene Faust organisieren kannst oder willst. Diese Vermittlungsleistungen kosten Geld, sie erleichtern dir aber vieles. Sie helfen bei der Suche nach für dich geeigneten Jobs und Unterkünften und stehen auch mit eigenen Büros vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung. Work and Travel bietet Jobs in der Gastronomie, im kulturellen Bereich, in sozialen Berufen, aber auch bei vielen anderen Dienstleistungen wie etwa dem Tourismus oder in der Wirtschaft.

>> Weitere Infos zu Work and Travel auf Nach-dem-Abitur.de

Auslandspraktikum in den USA

Wenn du nach deinem Abi ein Praktikum machen möchtest, um dich beruflich zu orientieren oder mal in eine bestimmte Branche reinzuschnuppern, ist das schon gut. Wenn du dann auch noch die Möglichkeit hast, dies in den USA zu machen, ist das sehr gut. Denn du wirst im Job fast automatisch deine Sprachkenntnisse erheblich verbessern, etwas sehr Sinnvolles für deine berufliche Zukunft tun und nebenher auch eine Menge neuer Menschen kennenlernen.

Potentielle künftige Arbeitgeber sehen ein freiwilliges Praktikum immer gern und besonders, wenn du es in den USA machst. Gerade beim Praktikum und mit meist eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten ist es wichtig, dein Praktikum in den USA sehr früh und gewissenhaft zu organisieren. Das kannst du auf eigene Faust tun oder mit Hilfe von speziellen Anbietern. Recherchiere zum Thema „Praktikum in den USA als Abiturient“ auch im Internet und lese dir Erfahrungsberichte durch. Normalerweise dauert ein USA-Praktikum mindestens drei Monate und du benötigst ein entsprechendes Visum.

>> Weitere Infos zu Auslandspraktika auf Nach-dem-Abitur.de

Freiwilligenarbeit

Ebenfalls eine interessante Möglichkeit ist es, eine Zeit lang in den USA Freiwilligenarbeit zu verrichten. Dabei geht es um ehrenamtliche Jobs, die meist durch kirchliche, wohltätige oder soziale Einrichtungen in Deutschland vermittelt werden. Dabei steht das ehrenamtliche Engagement für soziale Projekte, Kinder, die Umwelt oder ähnliche Bereiche im Mittelpunkt und nicht das Jobben, um Geld zu verdienen. Du kannst dich dabei beruflich orientieren, etwas Gutes tun und „nebenbei“ ein tolles Land mit all seinen Facetten kennenlernen. Es gibt Volunteering, Projektarbeiten, Workcamps und andere Ausprägungen der Freiwilligenarbeit in den USA für junge Menschen.

> Weitere Infos zu Freiwilligenarbeit auf Nach-dem-Abitur.de

> Volunteer-Projekte im Bereich Naturschutz in Arizona und Kalifornien

Au-Pair

Natürlich kannst du als weitere Möglichkeit, nach deinem Abitur eine sinnvolle Zeit in den USA zu verbringen, auch als Au-Pair arbeiten. Das geht übrigens auch als Mann, auch wenn die Frauen hier nach wie vor deutlich in der Mehrheit sind. Du lebst, wohnst und arbeitest in deiner Au-Pair-Zeit in einer Gastfamilie, kümmerst dich dort um Kinderbetreuung und Haushalt und bist in das normale Alltagsleben eingebunden. Du kannst dich von speziellen Anbietern vermitteln lassen oder selbst eine Stelle suchen.

>> Weitere Infos zu Au-Pair auf Nach-dem-Abitur.de

Schüleraustausch als Auslandsjahr für 15 bis 18Jährige

Wer noch minderjährig ist, für den kommt natürlich der Auslandsjahr-Klassiker in den USA noch in Betracht: ein High-School-Year bzw. US-Schüleraustausch. Dieses Thema wird insbesondere auf dem Portal Auslandsjahr.org ausführliche mit sämtlichen Möglichkeiten, Voraussetzungen sowie Organisationen vorgestellt. In der Rubrik Auslandsjahr USA findest du zudem konkrete Informationen für deinen Schüleraustausch, wenn für dich schon feststeht, dass dieser auf jeden Fall in die USA gehen soll!

USA-Auslandsprogramme

Suchst du schon konkret nach Auslandsprogrammen in den USA? Dann findest du hier aktuelle Programme & Projekte in unserem Auslandsprogramm-Finder!