Skip to main content
Sprachenjahr in einer Stadt in Italien

Ein Sprachenjahr nach dem Abi

Eine Fremdsprache erlernt man am besten dort, wo sie gesprochen wird. Welche Möglichkeit eignet sich da besser als eine Sprachreise ins Ausland? Die Langzeitsprachkurse eines sog. „Sprachenjahrs“ sind besonders gut dafür geeignet und gewährleisten eine intensive Auseinandersetzung mit der Sprache und der Kultur des Gastgeberlandes.

Perfekte Fremdsprachenkenntnisse dank Auslandsjahr

Das Auslandsjahr liegt hoch im Trend, und das nicht nur bei Schülern! Auch Abiturienten, Studierende und Erwachsene entscheiden sich immer öfter dazu, eine Pause vom Alltag einzulegen um im Ausland neue Erfahrungen zu sammeln oder sich beruflich fortzubilden.

Ein Auslandsjahr ist vermutlich eines der spannendsten Ereignisse, das Weltenbummler erleben können. Während des Aufenthalts in einem anderen Land sammeln Reisende viele neue und wertvolle Erfahrungen, welche die berufliche Laufbahn oder auch private Entscheidungen beeinflussen können. Doch eine Reise in dieser Form bedarf einer genauen Planung.

Längere Zeit in einem anderen Land verbringen

Die Bezeichnung „Auslandsjahr“ beschreibt einen längerfristigen Aufenthalt in einem anderen Land. Dieser Aufenthalt kann, je nach Wunsch, zwischen mehreren Monaten bis hin zu einem ganzen Jahr dauern. Auch was die Gestaltung des Auslandsjahres betrifft, sind den Möglichkeiten keiner Grenzen gesetzt.

Beispielsweise entscheiden sich vor allem jüngere Schüler oftmals dazu, während ihres Auslandsjahres an einem Schüleraustausch teilzunehmen. Besonders beliebte Reiseziele sind hier die USA, England und auch Frankreich. Bei Abiturienten hingegen, ist die Auswahl an Auslandsjahr-Optionen deutlich breiter gefächert. Viele entscheiden sich dafür, nach dem Abi erst einmal zahlreiche Länder zu bereisen um fremde Kulturen kennenzulernen. Hier bietet das Konzept Work and Travel die ideale Option, da Reisende bei dieser Form des Auslandsaufenthaltes gleich mehrere Städte/Länder erkunden und durch verschiedene Gelegenheitsjobs die Reisekasse aufbessern können.

Abiturienten und junge Erwachsene, die erste Berufserfahrungen sammeln wollen entscheiden sich hingegen öfters für ein Auslandspraktikum. Bei diesem können sie nicht nur erste Arbeitserfahrungen sammeln und in verschiedene Berufszweige reinschnuppern, sondern auch noch den Lebenslauf deutlich aufbessern. Auch bei Studierenden ist diese Form des Auslandsaufenthaltes gerne gesehen, da es den praktischen Teil des Studiums aufwertet und Berufserfahrungen im Ausland auch bei potentiellen Arbeitgebern gerne gesehen werden.

Erwachsene hingegen zieht es oftmals ins Ausland um neue Perspektiven zu sammeln und die beruflichen Kompetenzen zu erweitern. Vor allem das Erlernen neuer Sprachen oder die Verbesserung der bestehenden Fremdsprachenkenntnisse sind für viele ein wichtiger Grund, ein Auslandsjahr anzutreten.

Doch egal für welche Option man sich am Ende auch entscheidet, ein Auslandsjahr ist auf jeden Fall eine Bereicherung für Reisende. Denn neben der Verbesserung der eigenen Fremdsprachenkenntnisse, dem knüpfen neuer Kontakte und den zahlreichen neuen Erfahrungen die gesammelt werden, steigert ein Auslandsjahr auch das eigene Selbstbewusstsein und fördert die sozialen Kompetenzen. Gleichzeitig wirkt sich ein längerer Auslandsaufenthalt auch positiv auf den Erwerb sogenannter interkultureller Kompetenzen, wie etwa Offenheit, Toleranz, Anpassungs- oder Teamfähigkeit, aus.

Sprachenjahr: Weltreise & Weiterbildung

Eine weitere Möglichkeit für die Gestaltung eines Auslandsjahres ist das sogenannte Sprachenjahr, welches Reisen und Sprachen lernen verbindet. Dieses wird mittlerweile von einer Reihe von Sprachreisenanbietern, wie beispielsweise EF Education First, angeboten und bietet  die Möglichkeit, den Sprachaufenthalt genau nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten. Wahlweise können Teilnehmer eine, oder auch mehrere Sprache in bis zu drei verschiedenen Ländern erlernen. So ist es unter anderem möglich, Englischkenntnisse bei mehrmonatigen Aufenthalten in England sowie den USA aufzufrischen und anschließend die französische Sprache in Paris zu erlernen. Ein Beispiel für diese Reiseoption ist das EF Multi-Sprachjahr, das 26 Hauptkurse sowie 32 Intensivkurse von jeweils 40 Minuten pro Woche vorsieht. Diese Sprachreisen schließen beispielsweise die Metropolen London, Paris und Barcelona oder Sydney und Nizza ein. Insgesamt stehen für dieses Reisekonzept von diesem Anbieter rund 40 Sprachreise-Ziele weltweit zur Wahl, in denen der Aufenthalt mit Berufspraktikum oder branchen- sowie themenbezogenen Wahlfächern miteinander kombiniert werden können. Der Lerneffekt dieser Reisemodelle ist enorm hoch.

Hier kannst du Infos zum Studienjahr im Ausland mit EF anfordern

Die perfekte Grundlage für eine berufliche Karriere

Ob Langzeit-Sprachreise, Work and Travel oder Auslandspraktikum – Aufenthalte in einem anderen Land sind immer eine gute Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern, neue Länder zu erkunden und dabei auch noch in die eigenen Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Besonders effektiv ist dieser Lerneffekt natürlich bei einem längeren Aufenthalt, der mit Praktika, Freiwilligenarbeit oder auch einem Sprachkurs gebündelt ist. Automatisch steigen die Aussichten, danach beruflich durchzustarten.

 

Das Sprachreisen-eBook

Sprachreisen eBookLade dir jetzt das Sprachreisen-eBook herunter, das du am Bildschirm lesen, ausdrucken oder an Freunde senden kannst. Das eBook liefert dir die wichtigsten Infos in kompakter Form.

>> Das Sprachreisen-eBook herunterladen!

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!