Skip to main content
Die Schulische Ausbildung in Deutschland - Theoretische Ausbildung in der Berufsschule

Schulische Ausbildung

Ausbildungsmöglichkeiten an Schulen

Die sogenannte schulische Ausbildung nach dem Abitur muss nicht zwangsläufig die Ausbildung an einer Berufsfachschule sein. Es gibt zahlreiche Akademien, Bildungswerke und andere Schulen, die dir interessante Ausbildungsalternativen zur klassischen dualen Ausbildung, also der beruflichen Ausbildung, anbieten. Ursprünglich gab es diese schulische Ausbildung in Deutschland vorwiegend im Gesundheitssektor. Dort gibt es diese Möglichkeit nach wie vor, aber inzwischen ist eine schulische Ausbildung auch in vielen weiteren Branchen und Berufsfeldern möglich.

Schulische Ausbildung bedeutet übrigens keinesfalls, dass du nur theoretisch ausgebildet wirst. Es gibt – je nach Ausbildungsart – Praxisteile und viele praktische Übungen an den Schulen. Du kannst eine schulische Ausbildung als Alternative deshalb ins Auge fassen, weil du möglicherweise in deinem Wunschberuf keine klassische Ausbildung absolvieren kannst, weil vielleicht kein geeigneter Platz für dich frei ist. Du kannst aber auch, falls du nach deinem Abitur direkt einen Job antrittst, berufsbegleitend eine schulische Ausbildung angehen. Die meisten schulischen Ausbildungsgänge können also berufsbegleitend oder Vollzeit absolviert werden und dauern zwei oder drei Jahre.

Hier stellen wir dir einige interessante Ausbildungsmöglichkeiten an Schulen vor, auf denen du danach sicher noch gut aufbauen und an deiner Karriere weiter arbeiten kannst.

Medienbranche

Die Medienbranche verändert sich seit einigen Jahren aufgrund des rasanten technologischen Fortschrittes massiv. Sie ist eine Branche mit Zukunft und bietet neben den klassischen Einstiegsmöglichkeiten berufliche Ausbildung, Volontariat und Studium auch einige spannende schulische Ausbildungsmöglichkeiten als Einstieg in die Medienbranche. So kannst du an diversen Schulen eine Ausbildung zum Mediengestalter (Bild und Ton oder Print und Digital) absolvieren, du kannst aber auch Grafik- oder Kommunikationsdesigner lernen oder Gestalter für visuelles Marketing. Je nach Ausbildungsgang werden teilweise erste Arbeitsproben von Bewerbern um einen Platz erwartet.

Soziale Berufe

Wenn dich ein Job in einem sozialen Beruf reizt, kannst du auch hier eine schulische Ausbildung machen – zum Beispiel als Sozialbetreuer, als Sozialassistent oder im Bereich Hauswirtschaft. Wenn du also gern mit Menschen arbeiten möchtest und den richtigen Berufseinstieg über ein Studium oder eine berufliche Ausbildung (zunächst) vermeiden möchtest, sind diese Ausbildungsmöglichkeiten eine sehr gute Alternative.

Informationstechnologie

Die IT-Branche ist für viele junge Menschen die wohl spannendste, weil schnellste Branche, die es gibt. Sie ist ständig im Wandel und für Abiturienten, die mit Computern und allen weiteren modernen Kommunikationsmitteln- und Methoden aufgewachsen sind, eine mit vielen attraktiven Berufsfeldern. Schulische Ausbildungsmöglichkeiten gibt es u. a. als Fachinformatiker, Systemelektroniker oder Grafikdesigner.

Kunst und Design

Wenn du eine starke kreative Ader hast und in den Bereich des Designs oder der Fotografie einsteigen möchtest, kannst du dies an Akademien, die entsprechende schulische Ausbildungen anbieten. Produktdesign, Modedesign oder Fotografie sind nur einige der Möglichkeiten, die sich dir in diesem Bereich bieten.

Sprachen

Du bist sprachbegabt? Beherrscht mindestens eine, idealerweise aber gleich mehrere Fremdsprachen zumindest gut? Und bist interessiert, noch mehr Sprachen zu lernen? Dann kannst du es mit Ausbildungen an spezialisierten Schulen zum Fremdsprachenkorrespondenten oder zum Europasekretär probieren.

Kaufleute

Im Bereich der Kaufleute gibt es einige schulische Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu gehören Tourismuskaufleute, Veranstaltungskaufleute, IT-Kaufleute, Fitness- und Sportkaufleute u. a. Diese Berufe an einer Schule zu lernen, wird dir ein breites Fachwissen vermitteln, welches du nach der Ausbildung gut weiter ausbauen kannst.

Gesundheitswesen

Da unsere Gesellschaft immer älter wird und der Bedarf an entsprechenden Pflegekräften nach wie vor stark ansteigt, ist dies eine Branche, in der du ziemlich sicher eine gute berufliche Perspektive haben wirst. Als Grundstock dazu können schulische Ausbildungen als Kranken- oder Altenpfleger, als Ergotherapeut oder als Logopäde dienen.

Technik

Du bist technisch interessiert? Und du möchtest als Alternative zu einer beruflichen Ausbildung eine Ausbildung an einer Schule absolvieren? Dann kannst du an spezialisierten Einrichtungen zum Beispiel den Beruf des Chemietechnikers, des Produktdesigners oder den des Tontechnikers lernen.

Technische Assistenten

Auch in diesem Bereich gibt es einige unterschiedliche Ausbildungsgänge. Technische Assistenten arbeiten u. a. in Laboren, in Apotheken oder in der Lebensmittelindustrie. Auch in der Produktions- und Elektrotechnik gibt es diesen Berufszweig, den du an einer Schule lernen kannst.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Das könnte dich auch interessieren: