Skip to main content

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Ausland (FÖJ)

Das „Freiwillige Ökologische Jahr“ (FÖJ) im Ausland ist das internationale Pendant zum Dienst in Deutschland. Wenn dich ein FÖJ im Ausland interessiert, kannst du dich auf dieser Seite über Voraussetzungen, Tätigkeitsbereich und Inhalte, Finanzierung, Bewerbung und Besonderheiten im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahrs im Ausland informieren.

FÖJ im Ausland – Voraussetzungen

Das Freiwillige Ökologische Jahr im Ausland ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Die Altersgrenzen liegen bei 18 bis 27 Jahren. Außerdem solltest du eine gute körperliche und psychische Belastbarkeit haben. Sprachkenntnisse werden teilweise vorausgesetzt. Bei Bedarf kannst du diese in entsprechenden kostenpflichtigen Sprachkursen im Vorfeld erwerben.

Wichtig: Der Träger (Anbieter) des FÖJ im Ausland muss seinen Hauptsitz in Deutschland haben und hier auch als Träger zugelassen sein. Dein Dienst im Ausland muss überdies als eine ganztägige Tätigkeit angelegt sein.

Tätigkeitsbereiche und Inhalte

Zum ökologischen Tätigkeitsbereich im FÖJ zählen unter anderem Umwelt- und Naturschutz oder Landschaftspflege.

Während deiner Zeit wirst du pädagogisch begleitet. Verpflichtend ist die Teilnahme an 25 Seminartagen. Mindestens fünf Tage finden davon vor, während und nach dem Auslandseinsatz statt.

Während der Arbeit wirst du durch eine Fachkraft angeleitet. Pädagogische und fachliche Betreuung sorgen dafür, dass die Arbeit möglichst optimal ausgeführt wird und alle Teilnehmer einen hohen Nutzen aus ihrem ökologischen Jahr im Ausland ziehen können. Am Ende des Jahres erstellt jeder Teilnehmer eine Seminararbeit und erhält schließlich ein Zeugnis über die im Jahr geleistete Arbeit.

Kosten, Finanzierung und soziale Absicherung

Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Arbeitskleidung sowie ein Taschengeld, das sich an den Lebenshaltungskosten vor Ort orientiert, werden vom Träger (Anbieter) übernommen.

Alle FÖJ-Teilnehmer sind gesetzlich sozialversichert. Die Beiträge für die Kranken-, Pflege-, Arbeitslosen-, Renten- und Unfallversicherung leisten die Träger und/oder die Einsatzstelle.

Bewerbung

Da es keine zentrale Bewerbung für ein FÖJ gibt, müssen sich Interessierte selbst einen Platz suchen. Ausführliche Informationen zum Thema erhältst du bei den entsprechenden Anlaufstellen der Bundesländer.

Besonderheiten

  • Seit dem 01.06.2008 ist eine Kombination von In- und Auslandsdiensten möglich
  • Ein 12-monatiges FÖJ im Ausland konnte früher als Zivildienstersatz anerkannt werden. Die Zivildienst-Pflicht wurde in der Zwischenzeit allerdings durch den „bundesweiten zivilen Freiwilligendienst“ ersetzt.
  • Im Gegensatz zum FÖJ im Inland kann die Dauer von 12 Monaten nicht verlängert werden

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema erhältst du auf der Internetseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!