Skip to main content
Musik zum Lernen

Musik zum Lernen

Je nach Tagesverfassung, gehen wir mit unterschiedlich hohem Motivationslevel an unsere Aufgaben heran. Dabei gibt es auch Tage, an denen man zu gar nichts Lust hat. Das Lernen fällt dann besonders schwer. Gerade an solchen Tagen, versüßen sich viele Schüler und Studenten das Lernen, indem sie dabei Musik hören. Nun stellt sich die Frage: Ist das gut oder schlecht für deinen Lernerfolg? Wie ein Artikel der Tech Times berichtet, hat eine Studie des wissenschaftlichen Magazins “Scientific Reports” nun folgendes erwiesen: Hört man Musik, dann fällt es leichter, sich auf die eigenen Gedanken zu konzentrieren. Wir haben diese Erkenntnis zum Anlass genommen, eine Liste mit geeigneter Lern-Musik für dich zusammenzustellen.

Nr. 1: Miles Davis – So what

Miles Davis steht für erstklassigen instrumental Jazz. Dieser Song aus dem bekannten Album Kind of Blue wird deine Konzentration steigern. Darüber hinaus gehört er einfach zum Jazz-Kulturgut und somit zum Allgemeinwissen. Anders gesagt: Man muss diesen Song einfach kennen!

Nr. 2: Alexei Zakharov – X3: Terran Conflict Soundtrack

Kennst du das PC-Spiel X3? Wenn ja, dann ist dir bestimmt schon einmal der angenehme Soundtrack des Weltraumsimulators aufgefallen. Hört man diese Musik, fühlt es sich an, als würde man tatsächlich im Weltraum schweben. Mit seiner Musik malt Alexei Zakharov weite Nebel und ab und zu auch dichte Meteoritenfelder – perfekt als Hintergrundmusik beim Lernen.

Nr. 3: Sigur Rós – Takk

Sigur Rós sind für ihre ätherisch wirkenden, amtosphärischen Songs bekannt. Diese kommen meist ganz ohne Songtext aus. Nur an manchen Stellen dringen ein paar isländische Worte durch. Weil die meisten von uns ohnehin kein isländisch verstehen, lenken uns die Texte nicht vom Lernen ab. Das ist mit ein Grund, warum wir diesen Song in unsere Liste mit aufgenommen haben.

Nr. 4: Nightmares on Wax – You Wish

Lasse dich vom etwas schrägen Namen nicht abschrecken. Der Musiker, welcher hinter Nightmares on Wax steckt, komponiert sanfte Soul sowie R&B-ähnliche, elektronische Rhythmen. Sie wirken beruhigend, aber nicht einschläfernd. Damit passen Sie sehr gut zum Rest unserer Lern-Playlist.

Nr. 5: Air – Highschool Lover

Dieser instrumentale Song kommt in entspannter, oder besser ausgedrückt „relaxter“ Manier daher. Sanfte Piano-Klänge schmeicheln deinem Ohr, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Ein idealer Studier-Soundtrack also, der die Zeit während des Büffelns wie im Flug vergehen lässt.

Nr. 6: Boards of Canada – Reach for the Dead

Die Komponisten dieses Songs haben sich in ihrer Arbeit von den altbekannten TV Soundtracks der 70er inspirieren lassen. Es handelt sich um ein schottisches Electronica-Duo, das gute Musik zum entspannten Lernen produziert.

Nr. 7: LCD Soundsystem – 45:33

Dieser Song (der übrigens ca. 45 Minuten lang dauert), wurde eigentlich für Jogger konzipiert. Dennoch passt er gut in unsere Playlist. Insbesondere nach einer längeren, anstrengenden Lernphase, bringt er dich wieder etwas auf Trab und hält dich wach. Die etwas schnelleren Rhythmen der ansonsten sehr minimalistischen Musik wecken dich auf und geben dir die nötige Energie für deinen Endspurt.

Nr. 8: M38 – Midnight City

Anders, als man es von einer nächtlichen Stadt erwartet, ist bei Midnight City ganz schön was los. Dieser Dance Track hat zwar einen Songtext, wir haben aber extra eine Piano Cover Version ausgewählt, damit er dich nicht ablenkt. Bestimmt kennst du das Lied aus dem Radio oder hast das Video schon einmal auf einem Musik-TV-Sender gesehen.

Nr. 9: Solar Fields – Sol

Alle Arten von ruhiger Ambient-Musik eignen sich bestens zum Lernen. Das gilt natürlich auch für die vom Konsolenspiel “Mirror’s Edge” bekannten Tracks von Solarfields. Anders als “Midnight City”, ist Sol sehr ruhig und atmosphärisch – typische “Space-Musik” eben.

Nr. 10: Carbon Based Lifeforms – Exosphere

Die Musik von Carbon Based Lifeforms erscheint unter dem selben Label wie Solar Fields. Beide Projekte ähneln einander daher teils recht stark. Empfehlenswert sind insbesondere die Alben “World of Sleepers” sowie “Hydroponic Garden”.

Fazit: Musik ist konzentrationssteigernd! Aber nicht jede Musik

Du siehst: Es gibt eine Menge guter Songs, die dich beim Lernen unterstützen können.
Aber nicht jede Art von Musik wirkt konzentrationsfördernd. Verzichte lieber auf Lieder, die eine große Bedeutung für dich haben. Sie lenken ab und ziehen dein Interesse gänzlich auf sich, sodass du dich nicht mehr auf deinen Lernstoff konzentrieren kannst. Solche Lieder lassen uns abdriften und lenken ab. Ungeeignet sind außerdem Lieder mit sehr schnellen Beats. Sie unterbrechen deinen Gedankenfluss und sorgen für Stress. Erst, wenn du müde wirst, solltest du ein paar etwas schnellere Songs laufen lassen. Natürlich spricht nichts dagegen, auch als alteingesessener Powermetalfan zwischendurch dein Lieblingslied zu hören. Auf Dauer blockiert diese Musik dich aber eher, anstatt dir das Lernen zu versüßen. Am Besten eignen sich übrigens Instrumental-Lieder, die fast bzw. gänzlich ohne Lyrics (Songtexte) auskommen.

Und welche Musik hörst du?

Würdest du die Songs aus unserer „Musik zum Lernen“ – Playlist auch hören? Oder hast du bereits eine eigene Liste zusammengestellt? Uns interessiert deine Meinung: Welche Songs gefallen dir – welche eher gar nicht? Und welche würdest du noch ergänzen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Weitere Lerntipps für Abi & Studium

>> Lernen ohne Zeitdruck

>> Studium: 10 Lerntipps für die Hausaufgaben

>> 10 Tipps geben Abistress

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!