Skip to main content

Ferienjobs für den Lebenslauf

Diese Ferienjobs machen sich auch gut in deinem Lebenslauf

Endlich hast du dein Abi in der Tasche und den ganzen Schulstress hinter dir.
Was willst du nun machen? Erst mal abhängen und die freie Zeit genießen – das ist legitim. Und dann? Hast du schon eine Idee, was du berufsmäßig machen möchtest oder „schwimmst“ du noch? Eine gute Sache ist auch, die neue Freiheit produktiv zu nutzen, zum Beispiel mit einem Ferienjob. Mit so einer Aktivität hast du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. Du verdienst dein eigenes Geld. 2. Du gewinnst noch Zeit zum Nachdenken über deine Zukunft. 3. Du bekommst vielleicht sogar Anregungen durch die Jobs. 4. Du kannst natürlich auch gezielt nach Jobs suchen, die deinem angestrebten Ausbildungsziel nahe kommen. Aber selbst, wenn du noch keine Ahnung hast, was und ob du studieren möchtest, können viele Ferienjobs die Eintrittskarte für ein späteres Bewerbungsgespräch sein.

Auch „banale“ Dinge, wie zum Beispiel Produkte im Supermarkt mit Preisetiketten zu versehen oder als Haushaltshilfe zu arbeiten, sind schon besser für deinen Lebenslauf, als einfach nur in den Ferien abzuhängen. Doch du kannst natürlich auch ganz gezielt nach Ferienjobs suchen, die ein positives Feedback seitens der Personaler hervorrufen. Im folgenden Text haben wir eine Auswahl an teils skurrilen Ferienjobs zusammengestellt, die sich in deinem Lebenslauf besonders gut machen und dabei garantiert kein bisschen langweilig sind.

Unsere Top-10 Liste der Ferienjobs

Als Inselsitter kannst du deinen Horizont erweitern

Darunter kannst du dir wahrscheinlich erst mal gar nichts vorstellen. Doch es gibt einen total abgefahrenen Job, bei dem du praktisch fürs Urlauben bezahlt wirst. Die australische Tourismusbörse sucht regelmäßig Hausmeister für eine oder mehrere Inseln am Great Barrier Reaf. Du kannst dort sechs Monate „auf Kosten des Hauses“ wohnen, essen und Sport treiben. Du musst nur in einem Blog über deine Erfahrungen und Erlebnisse berichten. Als Lohn winken dir 80.000 Euro. Natürlich ist die Konkurrenz für diesen Traumjob groß. Guck doch einfach mal auf der Homepage der australischen Behörde für Tourismus nach, ob so ein Job aktuell angeboten wird.

Vorteile:

  • Urlaub für lau am anderen Ende der Welt
  • super Sportangebote
  • unvergessliches Erlebnis – so eine Chance bekommst du wahrscheinlich nie wieder
  • hoher Verdienst als Inselhüter: 80.000 €
  • nur wenig Aufwand nötig: Lediglich ein Blog muss regelmäßig mit Infos gefüttert werden

Nachteile:

  • die Konkurrenz für diesen Job ist sehr groß
  • du bist sechs Monate von deiner Familie, deinen Freunden und deiner gewohnten Umgebung getrennt
  • Australien liegt nicht mal eben so um die Ecke

Ein Job als Haustiersitter bringt Spaß und Kohle

Für Tierliebhaber ist dieser Job ideal. Du passt auf Hund, Katze, Maus oder Schlange (?) auf, während Herrchen und Frauchen im Urlaub sind. Eine wichtige Voraussetzung für diesen Job ist natürlich, dass du Tiere gerne magst und dich mit der Betreuung und Pflege gut auskennst. Außerdem musst du zuverlässig sein und dich regelmäßig um die Tiere kümmern. So kannst du das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Dieser Ferienjob wird mit mindestens 13 Euro pro Stunde gut bezahlt.

Vorteile:

  • für Menschen mit einem besonderen Faible für Tiere genau der richtige Nebenjob
  • gute Bezahlung

Nachteil:

  • du übernimmst eine große Verantwortung für das Tier, musst also regelmäßig präsent sein

Wer gern ins Theater geht, kann sich als Claqueur bewerben

Sicherlich hast du schon mal von den so genannten „Vorklatschern“ gehört. Im Fernsehen sieht man manchmal, wie jemand aus der Zuschauermenge nach einem Showact begeistert aufspringt, klatscht und wie verrückt „Bravo“ ruft. Die übrigen Zuschauer stimmen dann in den Applaus mit ein und der Auftritt des Künstlers ist gerettet. Professionelle Claqueure werden vielseitig eingesetzt, etwa bei Theateraufführungen, Musikveranstaltungen und  Pressekonferenzen, um die richtige Stimmung zu erzeugen.
Wenn du an so einem Job Interesse hast, kannst du dich ja mal bei einem Theater deiner Wahl erkundigen, ob gerade Bedarf an einem Claqueur besteht.

Vorteile:

  • der ideale Job für Leute, die gerne ins Theater gehen
  • du verdienst dein Geld einfach durchs Klatschen

Nachteile:

  • der Stundenlohn ist nicht so hoch: ca.8,50 €
  • Theaterstücke müssen mehrmals angesehen werden, das kann schnell langweilig werden

Wer Kinder mag, kann als Weihnachtsmann jobben

Dieser saisonal begrenzte Job hat es in sich. Als Weihnachtsmann bist du bei den Kindern natürlich sehr beliebt und wirst auch ein wenig gefürchtet. Denn schließlich fragt der Weihnachtsmann, ob die lieben Kleinen brav waren. Und ein Gedicht haben die Kids wahrscheinlich auch auswendig gelernt und sind ganz aufgeregt, dass sie ja keinen Fehler beim Aufsagen machen. Wenn du dann endlich die Geschenke aus dem Sack holst, sind die meisten Kinder nicht mehr zu bändigen. Nun musst du nur Nerven bewahren und ganz cool reagieren. Schließlich bist du die Hauptperson bei dieser Aufführung.

Vorteile:

  • glückliche Kinder
  • du kannst dein schauspielerisches Talent beweisen

Nachteile:

  • du arbeitest, wenn andere feiern
  • nicht alle Kinder sind einfach zu „handeln“, etwa, wenn ein Geschenk nicht so gut ankommt
  • lohnt sich eigentlich nur, wenn du mehrere Auftritte hast, denn der Verdienst liegt bei ungefähr 25 € pro Auftritt

Wolltest du immer mal ein richtig gruseliger Typ sein?

Wenn du dich früher in der Geisterbahn fürchterlich gegruselt hast, ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt gekommen, um mit deinem frühkindlichen Trauma auf Konfrontationskurs zu gehen. Eine Arbeit als Gruseltyp ist dann genau das Richtige für dich. Deine Einsatzgebiete wären Gruselkabinetts, Geisterbahnen auf dem Rummelplatz u.ä. Du musst dich nur schön schrecklich als Gespenst, Mumie, Vampir oder Zombie verkleiden, um deine Opfer so richtig zum Gruseln zu bringen. Deiner Phantasie und deinem schauspielerischen Können sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Na, wäre das was für dich?

Vorteile:

  • hier kannst du deine dunkle Seite ausleben
  • tolle Stimmung

Nachteile:

  • einige Kinder reagieren vielleicht geschockt und fangen an zu weinen
  • der eher niedrige Verdienst von 8,50 € pro Stunde

Wenn du Action toll findest, bewirb dich doch als Animateur

Animateure arbeiten dort, wo andere Menschen Urlaub machen. In Ferienclubs werden immer junge Leute gesucht, die andere zum Mitmachen animieren. Sowohl sportliche Aktivitäten als auch Entspannungsübungen wie zum Beispiel Yoga gehören zu deinem Aufgabenbereich. Und folgendes kennst du sicher aus dem Fernsehen: Abends treten die Animateure auch bei Shows auf, das heißt, es wäre von Vorteil, wenn du auch singen und tanzen könntest.

Vorteile:

  • du arbeitest in einem Urlaubsort
  • freie Kost und Logis
  • jede Menge Spaß und Action
  • du lernst viele Leute kennen
  • eine entspannte, lockere Atmosphäre

Nachteile:

  • reich werden kannst du mit diesem Job nicht
  • du musst immer gut drauf sein

Als High-Heel-Trainerin kommst du groß raus

Und noch ein toller Job für alle, die sich für Mode interessieren.
Wenn du perfekt auf  hohen Hacken stolzieren kannst, hast du den meisten Frauen schon mal etwas voraus. Was hälst du davon, dein Talent mit anderen zu teilen? Du kannst zum Beispiel unbeholfenen Models das Laufen auf Stöckelschuhen beibringen. Aber auch „Normalos“ würden gerne stilsicherer durchs Leben gehen. Wenn du dich für diesen Job begeistern kannst, wende dich einfach an so genannte Walk-Akademien. Natürlich kannst du dich als High-Heel-Trainerin auch selbstständig machen.

Vorteile:

  • du kannst einmal in den Modezirkus hineinschnuppern
  • du kannst dich auch selbstständig machen mit dieser Idee

Nachteil:

  • Stolpergefahr

Jobben beim Umweltschutz oder bei humanitären Diensten

Du arbeitest in einem netten Team von gleich gesinnten Leuten und unterstützt die professionellen Mitarbeiter bei ihrer Tätigkeit. Du kannst so viel Gutes tun und dich persönlich dabei weiterentwickeln. Dieser Job ist genau richtig für sozial engagierte Menschen mit ausgeprägtem Helfersyndrom und einer großen Empathie für Benachteiligte. Frag doch einfach bei den verschiedenen Organisationen wie zum Beispiel BUND, Rotes Kreuz, NABU, WWF, Johanniter etc. nach freien Stellen.

Vorteile:

  • du kannst helfen und lernst dabei noch eine Menge
  • für Menschen, die altruistisch veranlagt sind, das ideale Betätigungsfeld

Nachteile:

  • bei der Unfallhilfe eventuell psychisch belastend
  • es ist schwer, abends „abzuschalten“

Wenn du extrovertiert bist, kannst du Promoter werden

Firmen suchen häufig Promoter, die ihre Produkte bei Veranstaltungen verteilen und bewerben. Du hast sicherlich auch schon Mädels gesehen, die mit einem Bauchladen ausgerüstet Zigaretten o.ä. in Kinos oder auf der Straße verschenkt haben.
Für diese Tätigkeit musst du freundlich und offen auf andere Leute zugehen können.
Besonders Männer lassen sich ja gerne von jungen Frauen ansprechen, mach dich also auf so manchen kleinen Flirt gefasst.

Vorteile:

  • lockere Atmosphäre
  • du lernst viele Leute kennen
  • kleine Flirts inklusive

Nachteile:

  • mit ein paar dummen Sprüchen musst du rechnen
  • Anmache

Jobben als Alkohol-Tester bewerben.

Damit ist aber nicht gemeint, dass du verschiedene Alkoholika auf ihre Wirkung hin testen sollst. Ganz im Gegenteil. Wenn du dich bei einer Dienstleistungsagentur als Promille-Tester bewirbst, besteht deine Aufgabe darin, zusammen mit mehreren Kollegen abends um die Häuser zu ziehen. Aber eben nicht zur Selbstbespaßung, sondern um Partygängern einen Alkoholtest anzubieten. Die meisten Leute werden sicherlich überrascht sein, wie viel sie schon gepichelt haben und ihr Auto dann wohl freiwillig stehen lassen. Diese Testaktion sorgt fast immer für eine Riesenstimmung bei den Gästen. Wenn du gerne nachts unterwegs bist, ist dieser Job sicherlich genau das Richtige für dich.

Vorteile:

  • für Nachtschwärmer ideal
  • ständig Party
  • du lernst viele Leute kennen

Nachteile:

  • du weißt nicht, wie Leute reagieren, wenn sie betrunken sind
  • eventuell sehen Partygänger nicht ein, wenn sie zu viel Sprit intus haben und nicht mehr fahrtauglich sind

Fazit

Die oben aufgeführten Ferienjobs sind definitiv nichts für Langweiler.
Sie machen sich aufgrund ihrer Exklusivität sehr gut in deiner Bewerbung. Deuten sie doch auf einen Anwärter hin, der bereit ist, auch ungewöhnliche Wege zu gehen.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!