Skip to main content

Entdecke deine Möglichkeiten nach dem Abi

Studium, Ausbildung, Ausland

Du steckst gerade mitten in deinen Abiturprüfungen – bald hast du es geschafft. Mit dem Abi in der Tasche stehen dir eine Reihe an Möglichkeiten offen: Studium? Ausbildung? Praktikum? Oder die Welt entdecken und erst einmal die weite Ferne erkunden? Du hast die Qual der Wahl.

Die akademische Laufbahn – der Klassiker   

Die meisten Abiturienten entschließen sich, direkt nach dem Abi zu studieren. Ein Studium bietet gute Berufs- und Karrierechancen, das Einstiegsgehalt ist meist höher und das Risiko, arbeitslos zu werden, geringer. Trotzdem ist ein Studium nicht für jeden die optimale Lösung.  Der Praxisbezug ist an Unis und Fachhochschulen weitaus geringer, als bei einer Ausbildung und das Ziel, Geld zu verdienen, rückt für die nächsten Jahre erst einmal in den Hintergrund.

Für viele Berufe wird jedoch ein abgeschlossenes Studium vorausgesetzt. Wer in der Medizin oder in naturwissenschaftlichen Bereichen arbeiten will, muss studieren. Oftmals ist sogar eine Promotion nötig: Und dafür ist ein abgeschlossenes Master-Studium Pflicht.

Einige Universitäten bieten dir zur Orientierung in den ersten Semestern ein sogenanntes Studium generale an. Neben den üblichen Kursen deines Studiengangs kannst du hier Kurse aus anderen Fachbereichen besuchen oder eine ganz neue Sprache erlernen. Auch hast du die Möglichkeit, deine Soft Skills zu verbessern: Wie wäre es mit einem Kurs über Präsentationstechniken oder Bewerbungstipps? Das Studium generale ist ein ganz normaler Teil deines Studienverlaufplans und du entscheidest, was du machen möchtest.

Außerdem bietet ein Studium die Möglichkeit, sich in einem ganz bestimmten Fachbereich zu vertiefen. Mit diesem Expertenwissen machst du dich auf dem Arbeitsmarkt einzigartig. Und vor allem: Nur das zu lernen, was dich interessiert, klingt doch super, oder?

Wer sich für ein Studium entscheidet, hat die Qual der Wahl aus über 9.000 Bachelor-Studiengängen. Dieser Dschungel ist gar nicht so leicht zu durchschauen. Wenn du tausend Fragen im Kopf hast und gar nicht weißt, wie du die Studienwahl angehen kannst, solltest du dir im ersten Schritt Gedanken über deine persönlichen Stärken und Schwächen machen. Was kannst du besonders gut? Wie schätzen dich deine Eltern, Großeltern oder Lehrer ein? In welchen Schulfächern warst du besonders gut?

Eine erste Orientierungshilfe bietet dabei auch #FutureMe. Dieser Test hilft dir, den Studiengang zu finden, der zu dir passt und zwar auf Grundlage deiner Interessen und deiner Schulnoten.

Eine weitere Hilfe, deinen Traum-Studiengang zu finden, bieten sogenannte Studienwahlmessen, wie die BACHELOR AND MORE Messe in Düsseldorf am 06. Mai 2017. Dort triffst du nationale und internationale Hochschulen und kannst die Studienberater vor Ort mit deinen Fragen löchern und spannende Vorträge rund um das Thema Studienwahl besuchen.

Ausbildung oder Duales Studium – Praxisbezug garantiert

Du möchtest direkt in die Arbeitswelt eintauchen? Dann ist vielleicht eine Ausbildung für dich die richtige Wahl. Während der Ausbildung lernst du den Arbeitsalltag in einem Unternehmen kennen und spezialisierst dich dabei auf einen Aufgabenbereich. Obwohl das erste Gehalt meist nicht üppig ausfällt, bist du mit einer Ausbildung  von deinen Eltern schneller finanziell unabhängig als bei einem Studium.

Eine Ausbildung ist eine solide Grundlage und eröffnet dir gute Perspektiven. Fachkräfte sind gefragt und wer sich weiterbilden möchte, kann oft aus verschiedenen Optionen wie Betriebswirt oder Meister wählen. Schließlich steht dir auch der Weg an die Hochschule nach der Ausbildung noch offen.

Eine weitere interessante Option ist das duale Studium, denn es vereint die Vorteile beider Bildungswege und ist unter Abiturienten beliebter denn je. Das duale Studium kombiniert die theoretische Ausbildung in einer Fachhochschule oder Universität mit einer betrieblichen Ausbildung. Während des Studiums bekommst du, im Gegensatz zum ‚normalen‘ Vollzeitstudium, ein kleines Ausbildungsgehalt. Des Weiteren hast du nach dem Abschluss eine gute berufliche Perspektive.

Ausland – für Weltendecker

Du möchtest nach dem Abi erst einmal die Welt entdecken oder vielleicht ein paar Wartesemester anhäufen, damit der Studieneinstieg gelingt?  Au Pair, Work & Travel oder Freiwilligenarbeit? Das Angebot ist riesig. Auslandserfahrung ist in jedem Lebenslauf gerne gesehen, denn wer eine längere Zeit im Ausland auf sich alleine angewiesen war, der beweist u.a. Durchhaltekraft, Motivation  und Toleranz. Natürlich sind auch deine verbesserten Fremdsprachenkenntnisse von großer Bedeutung und vor allem wirst du einzigartige Erfahrungen sammeln.

> Tipp: Um herauszufinden, welche Auslandszeit zu dir passt, mach den auslandszeit-Test.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

> Nach dem Abitur ins Ausland

> Wie finde ich den richtigen Studiengang?

> Ausbildung suchen

  • 31.10.2017, 03:28 Uhr, Homepage

    ... [Trackback] [...] Read More here: nach-dem-abitur.de/musik-zum-lernen.html [...]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!