Skip to main content

Sag Lebensmittelverschwendung den Kampf an

Klimaveränderungen und Umweltprobleme spielen heutzutage weltweit eine erhebliche Rolle. So ist Lebensmittelverschwendung in den letzten Jahren ebenfalls zu einem viel beachteten Thema geworden. Laut einer Studie der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) gehen etwa ein Drittel aller produzierten Lebensmittel weltweit auf dem Weg “vom Acker zur Gabel” verloren. Dies entspricht 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel, die jährlich verschwendet werden. Das Paradoxe dabei: Momentan ist jede achte Person weltweit von Hunger betroffen.

Die Problematik der Lebensmittelverschwendung

Die alltägliche Verschwendung von gutem Essen kostet die Erde viele wirtschaftliche und ökologische Ressourcen. Zum Beispiel werden knapp 30% der weltweiten landwirtschaftlichen Fläche verbraucht, um Lebensmittel direkt für den Müll zu produzieren. Die jährlich verlorenen oder verschwendeten Lebensmittel sind zudem für 3,3 Milliarden Tonnen Treibhausgase verantwortlich und verbrauchen so viel Frischwasser, wie Europas größten Fluss, die Wolga, in einem Jahr hinunterfließt.

Auch in Deutschland landen Massen von Lebensmitteln in der Tonne. Eine Million Tonnen sind es allein in der Gastronomie – wobei rund die Hälfte der dort anfallenden Abfälle vermeidbar ist. Ein Großteil hiervon ist Essen, das schon zubereitet wurde. Was nicht verkauft wird und nicht bis zum nächsten Tag aufbewahrt werden kann, muss weggeworfen werden. Und hier setzt Too Good To Go an: Dieses Startup möchte Lebensmitteln wieder zu mehr Wertschätzung verhelfen und Lebensmittelverschwendung Stück für Stück – beziehungsweise Box für Box – entgegenwirken!

Helfen und gleichzeitig profitieren

Über die App Too Good To Go bieten Restaurants, Bäckereien, Supermärkte und Hotels ihr überschüssiges Essen zu einem vergünstigten Preis an Selbstabholer/-innen an. Als Kunde bestellst und bezahlst du direkt über die App und brauchst dann nur deine Portion im angegebenen Zeitfenster im Laden abholen. So kannst du tolles Restaurant-Essen, leckere Brötchen und weitere Köstlichkeiten für durchschnittlich 3€ genießen und gleichzeitig der Umwelt helfen! Alle Fragen rund um die Nutzung der App werden in unseren FAQs beantwortet: https://toogoodtogo.de/fragenundantworten/

In ganz Deutschland sind bisher rund 800 Partnerbetriebe in der App verfügbar; in allen Großstädten, in Universitätsstädten aber auch Kleinstädten. International ist Too Good To Go in fünf weiteren Ländern vertreten: Dänemark, Großbritannien, Norwegen, Frankreich und der Schweiz. Über 3.500 Partnerläden europaweit haben mittlerweile 2.600t CO2 eingespart durch mehr als 1,1 Mio. gerettete Mahlzeiten!
„Vielen ist gar nicht klar, welche Mengen guter Lebensmittel wir verschwenden und was dies für Auswirkungen auf die Umwelt hat. Anbau, Pflege, Ernte, Reinigung, Transport, Zubereitung - all das verbraucht enorme Ressourcen. Werden die Lebensmittel dann weggeworfen, ist das eine kleine Tragödie. Too Good To Go will dagegen etwas tun und bietet über die kostenlose App übrig gebliebene leckere Gerichte und Produkte an. So kann jeder einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und gleichzeitig gut essen“, sagt Thomas Momsen, Gründer von Too Good To Go.

Über diesen Link kannst du die App direkt downloaden: https://share.toogoodtogo.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!