Skip to main content
Alle Infos zu Abizeitungen und Abibüchern

Die Abizeitung | Ein besonderes Andenken an die Schulzeit

Abizeitung: ein Andenken an eure gemeinsame Zeit

Wenn das Abitur in greifbare Nähe rückt oder vielleicht schon in trockenen Tüchern ist, darfst du dich endlich entspannen – zumindest bis es an die Planung von Abiball, Abistreichen und der Abizeitung geht. Vor allem mit Letzterem sollten du und deine Mitstreiter frühzeitig beginnen, denn die Umsetzung ist nicht immer einfach. Der Stress lohnt sich jedoch: Am Ende wartet ein Format, das du auch nach Jahren noch gerne herauskramen wirst, um (vielleicht mit deiner eigenen kleinen Familie) in Erinnerungen zu schwelgen.

Die Rahmendaten der Abizeitung

Bevor ihr wie wild darauf losschreibt, gilt es zu klären, wie die Abizeitung aussehen soll (Anlehung an das Abimotto) und wie der Aufbau erfolgt – diese Rahmendaten sind für die Planung ganz entscheidend. Ganz klassisch ist die Abizeitung (wie der Name schon sagt), wie eine Zeitung aufgebaut. Doch auch die Form eines gebundenen Buches ist denkbar und vor allem bei größeren Umfängen eine gute Alternative.

Geht ihr noch einen Schritt weiter und wünscht ihr euch zudem, dass auch interaktive Inhalte eingebaut werden, so reicht das Papier als Medium natürlich nicht mehr. Wie wäre es also, wenn die Abizeitung durch CDs, DVDs, einen USB-Stick oder durch eine zusätzlich Abihomepage erweitert wird? So sind noch mehr Fotos oder sogar begleitende Videos kein Problem mehr.

Wichtig ist, dass ihr für das Projekt Abizeitung einen Zeitplan erstellt. So lassen sich verschiedene Teilschritte übersichtlich gliedern und aufführen, sodass Engpässe frühzeitig erkannt und umschifft werden können.

Der Zeitplan umfasst Angaben zu:

  • Redaktionsschluss (auch für einzelne Rubriken)
  • Korrektur und Layout
  • Abgabe der Daten an die Druckerei (damit die fertige Ausgabe der Abizeitung rechtzeitig bereitliegt).
  • Liefertermin der fertigen Zeitung an euch.
  • Beginn des Verkaufs oder der Verteilung (wenn ihr die Abizeitung kostenlos herausgebt).

Besonders die zeitlichen Angaben zu den Deadlines sind wichtig, damit sich dein Team nicht verzettelt. Apropos Team: Natürlich wird die Abizeitung nicht vom kompletten Jahrgang, sondern nur von einer kleinen Gruppe erstellt – dem Abizeitungskomitee.

Die Verantwortlichen: das Abizeitungskomitee

Wenn es also an die Umsetzung der Abizeitung geht, braucht ihr erst einmal eine kleine Arbeitsgruppe, die sich um die Umsetzung kümmert. Wer sich der Aufgabe gewachsen fühlt, wird Teil des Abizeitungskomitees. Das ist jedoch nicht nur ein nichtssagender Titel, sondern eine Aufgabe, die viel Verantwortung mit sich bringt, denn: das Abibuch oder Maturazeitung, wie sie auch genannt wird, ist ein umfangreiches Stück Erinnerung an eure gemeinsame Zeit in der Schule.

Natürlich darf niemand zum Mitwirken an der Abizeitung gezwungen werden. Das wäre nicht nur unfair, sondern hat ganz bestimmt auch Einfluss auf die Qualität des Endprodukts. Wer keine Lust hat, die Abizeitung zu erstellen, wird ganz bestimmt nicht mit Herzblut bei der Sache sein. Macht euch deshalb auf und sucht Freiwillige, die Teil des Abizeitungskomitees werden wollen und bestimmt einen Chefredakteur, der das Team leitet und stets einen Überblick über alle Aktionen hat.

Die Frage nach der Anzahl der Teammitglieder ist schwer zu beantworten und ist sicher auch vom geplanten Umfang abhängig – je umfangreicher die Abizeitung, desto größer sollte das Team sein. Ideal ist hier, das Team in Untergruppen aufzuteilen, die jeweils eine oder zwei Rubriken übernehmen. Mehr als sieben Mitglieder sollten diese Gruppen jedoch nicht haben, da sonst die Übersicht flöten geht. Auch eine gerade Anzahl an Teammitgliedern macht die Entscheidungsfindung schwierig.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Einzelteams in gemeinsamen Meetings, in denen die Fortschritte und Probleme besprochen werden. So sind Schwierigkeiten schnell aus dem Weg geräumt und ihr stellt sicher, dass ihr den Zeitplan einhalten könnt.

Wie wird die Erstellung der Abizeitung finanziert?

Abhängig vom Umfang und der Auflage der Abizeitung (die ihr vorab festlegen solltet) kann der Druck relativ teuer werden. Es gilt also auch zu klären, wie die Kosten gedeckt werden. Natürlich wäre es möglich, einfach Betrag „X“ von jedem Abiturienten einzusammeln – das könnte dennoch eng werden. Wie wäre es deshalb mit diesen Optionen:

  • Sammelt Spenden: Eltern, Oma und Opa, der vermögende Onkel – sicher sind viele Menschen in eurem näheren Umfeld bereit, durch Spenden zu helfen. Fragt doch einfach mal herum und schaut, wie die Ausbeute ist.
  • Abipartys planen: Abipartys gehören in fast jedem Abschlussjahrgang zum häufigsten Mittel, Gelder aufzutreiben – sei es für die Abizeitung oder den Abiball: Hier könnt ihr in Zusammenarbeit mit örtlichen Diskotheken, Clubs oder Bars ordentlich Kasse machen. Und die Gewinne fließen direkt in die Abiturzeitung.
  • Sponsoren finden: Auch möglich ist der Verkauf von Anzeigenplätzen innerhalb der Abiturzeitung. Je größer die Auflage ist, desto eher sind Firmen in der Umgebung daran interessiert, Anzeigen zu schalten – das kann eine sehr lukrative Einnahmequelle werden.

Das sind natürlich nur Beispiele, um die Abizeitung zu finanzieren. Andere Möglichkeiten wären die Ausrichtung von Schulflohmärkten oder Kuchenverkäufen, Tombolas oder anderen Veranstaltungen – alles, was Geld bringt, ist willkommen.

Alles, was ihr nun noch benötigt ist ein wenig Kreativität (denkt auch an euer Abimotto), um tolle Inhalte für das Abiturbuch zu erstellen. Das, was ihr veröffentlicht, die Themen über die ihr schreibt, sind das Herz der Abizeitung – ohne die richtigen Worte und Bilder geht nun mal nichts. Aber das wird wahrscheinlich das kleinste Problem sein, denn: In den letzten 12 Jahren wird sicherlich die eine oder andere witzige, spannende oder auch traurige Geschichte entstanden sein, die einen Platz in eurem Best-of der Abizeit verdient hat. Also: Worauf wartest du noch?

Abizeitung von Profis erstellen lassen

Wer sich jedoch auf die Qualitäten eines Profis verlassen möchte, spart definitiv viel Zeit und unter Umständen auch viele Nerven! Eure Abizeitung bzw. Abibuch ist z.B. in den besten Händen bei:

  • abigrafen.de: Ihr wollt eure Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse aus der Schulzeit jetzt komprimiert in eine Zeitung drucken lassen? Egal ob günstigeres Softcover oder edles Hardcover – bei Abigrafen findet ihr das perfekte Layout!
  • abizeitung-abibuch.de: Schnell und preiswert und dabei qualitativ hochwertig könnt ihr bei Abizeitung-Abibuch.de eure Abizeitung oder auch Abibuch sehr individuell und garantiert unvergesslich erstellen lassen.

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!