Skip to main content
Nach dem Abitur mit freunden reisen

Abireise: Ab in den Urlaub

Der Stress ist vorbei – das Abitur hast du in der Tasche. Bevor das richtige Leben mit Stress, Arbeit und Alltag beginnt, muss gefeiert werden. Was könnte hier besser passen, als eine Abireise, während der ihr gemeinsam (vielleicht ein allerletztes Mal in dieser Konstellation) so richtig die Sau rauslassen könnt? Doch bevor es tatsächlich losgeht, gibt es bei einer solch großen Reisegruppe einige Dinge zu beachten, vorzubereiten und zu planen. Und damit solltest du und das gesamte Abireise-Komitee frühzeitig beginnen.

Die Erwartungen an die Abireise

Die Ansprüche an eine Abifahrt können sehr unterschiedlich sein. Entsprechende Gespräche vor der Planung mit allen potenziellen Mitfahrern sind deshalb sehr wichtig. Idealerweise bildet ihr einen Arbeitskreis, um die Vorstellungen aufeinander abzustimmen.

Ganz wichtig: Der finanzielle und zeitliche Rahmen muss vor der Abifahrt klar sein – dasselbe gilt natürlich auch für das Ziel. Jeder Mitschüler sollte sich auf die Abireise freuen können, denn verdient hat sich die Reise jeder von euch. Überlegt euch also frühzeitig:

  • Anfahrt: Wollt ihr fliegen, mit dem Bus fahren oder vielleicht sogar die gute alte Fahrradtour mit Rucksack in Angriff nehmen (klingt vielleicht langweilig, ist aber voll im Trend).
  • Kosten: Was darf beziehungsweise soll die Abireise kosten? Nichts wäre trauriger, als einige Mitschüler zuhause zu lassen, weil sie sich die Abifahrt nicht leisten können.
  • Ziel: Wohin soll es gehen? Strand auf Mallorca oder Skireise in die Berge?
  • Zeitpunkt: Wann wollt ihr die Abireise antreten? Da viele deiner Mitschüler bereits im Oktober studieren wollen oder sogar im August eine Ausbildung antreten, ist eine zeitnahe Umsetzung der Pläne entscheidend.

Abifahrt alleine planen oder mit Profi-Reiseveranstalter?

Bei größeren Plänen ist es generell nicht verkehrt, sich professionelle Hilfe zu holen. Hiermit sind nicht nur ältere Semester gemeint, die das alles schon hinter sich haben, sondern auch Reiseveranstalter. Ein Blick ins Internet verrät: Hier wartet ein fast undurchdringlicher Dschungel an Angeboten, die du sehr genau prüfen solltest. Nicht wenige der sogenannten Abiclubs sind ehemalige Hotels, wobei die Betonung auf ehemalig liegt. Standards, die unter denen einer Jugendherberge liegen, sind nicht selten.

Vor allem die spanischen Partyhochburgen, etwa Lloret de Mar, sind unter Abireisenden sehr beliebt – und das schon seit Jahrzehnten. Vielleicht kennen deine Eltern sogar den einen oder anderen Pool vor Ort? Doch genau diese Beliebtheit führt häufig dazu, dass die Hoteliers und das Personal sehr nachlässig werden – baufällige Absteigen, schmutzige Zimmer und noch schlimmere Dinge könnten hier auf dich und deine Klassenkameraden warten. Bevor du buchst, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Was erwartest du von deinem Hotel?
  • Soll das Dach über deinem Kopf nur als Schlafplatz dienen oder möchtest du dort auch mal ein wenig entspannen?
  • Möchtest du ein komplett fertiges Reisepaket buchen oder dein Programm individuell planen?

Vor allem der letzte Punkt ist entscheidend: Nicht alle Kosten sind sofort offensichtlich. Und nicht jeder Reiseveranstalter ist dein bester Freund – auch, wenn es auf den ersten Blick den Anschein hat. Lies lieber ein paar Erfahrungsberichte mehr, als später festzustellen, dass das gesammelte Geld hinten und vorne nicht mehr reicht, obwohl doch alles im Vorfeld so super klang.

Jetzt geht es an die Details der Abireise

Wer dem Zuhause länger als sieben Tage den Rücken kehrt, kann zwar zu Beginn von Luft, Liebe und Alkohol leben, aber wenn es an einem gut durchdachten Reiseprogramm fehlt, schlägt die Stimmung spätestens am dritten Tag um. Das Programm selbst zusammenzustellen hat seinen Reiz – ein Produkt von der Stange ist das sicher nicht. Allerdings kann es schon etwas anstrengend werden, alle Wünsche unter einen Hut zu bringen.

Viele Abireisende entscheiden sich deshalb immer häufiger für ein Pauschalangebot. Lasst euch hier gerne ein wenig umwerben, vergleicht die Angebote und sucht euch den Anbieter mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis heraus.

Stell dem Anbieter so viele Fragen wie möglich:

  • Über die Gegebenheiten vor Ort (Nähe zum Strand, Einkaufsmöglichkeiten etc.)
  • Die Erreichbarkeit von Sehenswürdigkeiten, Diskotheken und Bars sowie kulturellen Angebote
  • Die Möglichkeit, sich einer geschulten Reiseleitung am Zielort anzuvertrauen.

Ich packe meine Koffer für die Abireise und nehme mit…

Wahrscheinlich müssen wir dir nicht erzählen, dass du vor der Abireise deinen Koffer mit Kleidung, Zahnbürste, Medikamenten und anderen wichtigen persönlichen Habseligkeiten vollstopfen solltest – zwei wichtige Punkte gehen dabei jedoch häufig verloren:

  • Der Reisepass: Abhängig von eurem Ziel, wird der Reisepass häufig immer noch gebraucht. Es „lohnt“ sich also frühzeitig nach ihm zu suchen, um das Datum der Gültigkeit zu prüfen. Zwar gibt es die Möglichkeit einen vorläufigen Reisepass zu beantragen, dieser wird jedoch nicht in jedem Zielland akzeptiert.
  • Der Impfpass- oder Impfnachweis: Auch der ein oder andere Impfnachweis könnte nötig sein. Schaut dazu am besten in die Ausführungen des Auswärtigen Amtes, um Informationen dazu einzuholen, welche Impfungen notwendig sind. Hier gibt es häufig auch Infos zu Krankheiten, die im Zielland ein Problem sind oder von örtlichem Getier übertragen werden – bereite deine Reiseapotheke entsprechend vor und schaue auch nach Ärzten und Krankenhäusern in der Nähe. Klar: Man hofft natürlich, nicht dort zu landen. Aber Vorsicht ist wie immer besser als Nachsicht.

Auch etwas so spannendes und witziges wie die Abireise, muss einfach ordentlich geplant werden. Denn es gilt, die Wünsche einer ganzen Gruppe zu berücksichtigen, das Programm zu planen oder den „perfekten“ Abireisenveranstalter zu finden und Vorbereitungen zu treffen – wenn du dir die Tipps zu Herzen nimmst, werdet ihr sicher einen unvergesslichen Aufenthalt erfahren. Und, wenn du wiederkommst, bist du bereit für das, was kommt.

Anbieter bzw. Links für Abireisen

Hier stellen wir dir interessante Anbieter, Links & Infoquellen rund um Abireisen & Abifahrten vor, die dich bei der Reiseplanung unterstützen können:

  • Bei Alles-fürs-Abi könnt ihr eure unvergessliche Abifahrt zu den beliebtesten Reisezielen Europas buchen. Die Mitarbeiter von Alles-fürs-Abi übernehmen die Organisation und Verhandlung mit den Veranstaltern für euch, um sicher zu gehen, dass ihr ganz unkompliziert die perfekte Abschlussfahrt bekommt.
  • Freebird Jugendreisen: empfehlenswerter Anbieter für Klassenfahrten, Jugendreisen und (betreute) Gruppenreisen sowohl für Sommer als auch Winter.

  • abireise/abilife.de: abilife.de® ist ein führender Anbieter für alle Fragen rund um die Abiplanung & -Organisation. Also auch in Fragen rund um eure Abireise seid ihr bei abilife.de® in den besten Händen.

Dir hat dieser Beitrag gefallen, dann teile ihn mit Deinen Freunden!